Jetzt kostenlos testen

Weltretten für Anfänger

Spieldauer: 5 Std. und 12 Min.
4.5 out of 5 stars (57 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Alles muss man selber machen! Der Finne Surunen bricht auf, um in Mittelamerika den politischen Gefangenen Lopez zu befreien. Sonst macht es ja keiner. Die erste Etappe führt ihn jedoch nach Moskau, wo er die wodkareiche Gastfreundschaft des Pinguinforschers Lebkov genießt. Als er dann im zentralamerikanischen Diktaturstaat ankommt, hält man ihn für einen kommunistischen Terroristen. Ein Land namens Finnland existiere doch gar nicht. Surunen lässt sich nicht beirren und befreit Lopez schließlich aus der Haft...
©2017 Bastei Lübbe (P)2017 Lübbe Audio
Hörerbewertungen
Bewertung
Gesamt
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    30
  • 4 Sterne
    20
  • 3 Sterne
    6
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0
Sprecher
  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    45
  • 4 Sterne
    5
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Geschichte
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    21
  • 4 Sterne
    16
  • 3 Sterne
    10
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Skurril und unterhaltsam

Sehr zu empfehlen, liebenswuerdig gezeichnete Figuren, ein nette, Kontinente umspannende kleine Erzaehlung, angenehme Sprache, gut gelesen, man hoert gerne zu.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Wie könnte man es nicht lieben

Arto Passilinia, einzigartig, wie immer. Vom großen Lippe gesprochen wie immer ein Genuß.
Witzig, spannend, ein wenig schrullig. Perfektes Hörvergnügen.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Diesmal nicht ganz so leicht und unbeschwert

Wieder einmal kann man die für den Autor typischen schrägen Vögel und unglaubwürdigen Verstrickungen (ähnlich wie bei dem Hundertjährigen, der aus dem Fenster stieg) bestaunen. Das Lachen bleibt einem allerdings bald im Halse stecken, wenn zum Beispiel Folterungen detailgetreu geschildert werden. Hat dann auch mit schwarzem Humor nicht mehr viel zu tun. Ein naiver akademischer Weltverbesserer macht sich also von Finnland aus auf in einen Schurkenstaat, um dort die Menschenrechte durchzusetzen. Am Anfang macht er das ganz offensiv und plump, so dass er natürlich sofort verhaftet wird. Nachdem er dann die Misshandlungen der Folterknechte nur ganz knapp überlebt und durch einen sehr unwahrscheinlichen Zufall sogar entkommen kann, gibt es einen logischen Bruch in der Geschichte. Denn plötzlich handelt er gar nicht mehr weltfremd und tolpatschig. Er, der Pazifist, erschießt seine Feinde und ersinnt auf einmal richtig gute Pläne, und von da an gelingt nahezu alles. Wie geht das so schnell? Es gibt auch kaum jemanden, der seine Gutmütigkeit ausnutzt, alle sind herzlich dankbar, zu schön, um wahr zu sein. Ende gut, alles gut. Es war unterhaltsam,keine Frage, aber mehr als bei Paasilinnas anderen Geschichten fehlt mir hier die Message. Oder ist es einfach, dass wir uns alle aufmachen sollen, um die Welt zu verbessern? Wäre dann doch zu simpel.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Beste Unterhaltung

Auch diese Geschichte besticht durch ihre abwechslungreiche Handlung und den fantastischen Vorleser. Die Helden sind sympathisch skurril.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Überraschend langweilig

Nach "Im Jenseits ist die Hölle los" und "Der Mann mit den schönen Füßen habe ich bei diesem Roman auch wieder auf Finnischen Witz und eine lockere amüsante Geschichte gehofft. Doch leider wurde ich enttäuscht was mich irgendwie verwundert hat. Lange wird hier über Belanglosigkeiten philosophiert und der von mir so erwartete Witz fehlte völlig. 2 Sterne nur weil der Sprecher natürlich einfach nur super ist.