Jetzt kostenlos testen

Der Mann mit den schönen Füßen

Spieldauer: 4 Std. und 58 Min.
4.5 out of 5 stars (127 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Aulis Rävänder ist ein erfolgreicher Unternehmer. Alles steht zum Besten, bis ihm seine Frau eines Tages eröffnet, dass sie einen anderen Mann kennengelernt hat und die Scheidung will. Geschockt zieht sich Rävander erst einmal auf eine Insel zurück. Einsam wie er ist, ruft er bei der Telefonseelsorge an, verwählt sich und landet stattdessen bei der resoluten Geschäftsfrau Irene Oinonen. Und damit kommt sein Leben erst so richtig in Schwung: Er wird zum Ziel eines Mordkomplotts...
©2014 Bastei Lübbe AG (P)2014 Lübbe Audio
Hörerbewertungen
Bewertung
Gesamt
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    71
  • 4 Sterne
    36
  • 3 Sterne
    15
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    2
Sprecher
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    97
  • 4 Sterne
    15
  • 3 Sterne
    5
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1
Geschichte
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    60
  • 4 Sterne
    33
  • 3 Sterne
    16
  • 2 Sterne
    5
  • 1 Stern
    3

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Ein herrlicher Quatsch

Was ein herrlicher Quatsch. Da mir “Der wunderbare Massenselbstmord” so gut gefallen hatte und mir mal wieder nach Lachen zumute war, holte ich mir “Der Mann mit den schönen Füßen”. Schon der Titel ließ mich wieder grinsen. Kaum auf dem Player ging mein Gekichere auch schon wieder los. Auch diese Geschichte ist wieder herrlich skurril und so irre, dass sie eigentlich schon blöd wäre, wäre hier nicht der geniale Stil des Autors. Oft dachte ich: Oh nein, was passiert denn jetzt? Kurzum, ich kam aus dem Lachen mal wieder nicht heraus.

Der Vortrag von Jürgen von der Lippe war wieder perfekt. Wie er mit diesen unaussprechlichen Namen umgeht ist einfach eine Wucht. Allerdings fand ich dieses Hörbuch nicht ganz so lustig wie den Massenselbstmord. Aber trotzdem war es wieder eine kurzweilige und sehr witzige Unterhaltung. Man sollte solch einen Humor aber schon mögen, sonst wird man wenig Spaß damit haben. Ich hatte meinen Spaß.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Jürgen von der Lippe ...

einen besseren Vorleser für das Buch als ihn hätte man sich nicht wünschen können. Wer sonst könnte mit einem leicht amüsierten Unterton diese schweren finnischen Namen aussprechen?
Für Hörer, die skurrilen Humor mögen, ist dieses Hörbuch (genauso wie Der wunderbare Massenselbstmord) genau richtig. Während der 5 Stunden Hörzeit hatte ich zeitweise ein Dauergrinsen im Gesicht, so viel Spaß hat mir das Zuhören bereitet.
Allein die Wendungen die das Buch nimmt, es ist einfach saukomisch und etwas abgedreht. Wer will sich denn einen ausgewachsenen, toten Eber ausstopfen lassen und in die Wohnung stellen? Finnen natürlich …
Nun freue ich mich auf den heulenden Müller, gelesen von Jürgen von der Lippe!

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Finnischer Humor vom Feinsten!

Es dauert ein wenig, bevor die Geschichte Fahrt auf-, insbesondere der trockene Humor seinen Lauf nimmt und nach und nach die Lachmuskeln zu bewegen vermag.

Leider gefällt mir der Vorleser Herr von der Lippe nicht so gut, auch wenn er mit einer wahren Sprachakrobatik die vielen hintereinander gestapelten Konsonanten mit Bravour meistert.

Toddi

😎

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

amüsant und überraschend

Aarto Paasilinna at it's best. Witz, Esprit und überraschende Wendungen sind typisch für Paasilinnas Geschichten. Kleine Lebensweisheiten und grosse Übertreibungen halten die Geschichte um den Reeder Aulis Rävänder am Laufen.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Die Stimme

Sehr schön! Herr von der Lippe hat Jochen Malmsheimer mal "the voice" genannt. Mangels eines besseren Titels
würde ich ihn " die Stimme " nennen!
Egal, ob er spricht, oder ob der Sauerländer singt.
Und das ist nur ein Teil seiner Talente!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Zwei besoffene Finnen und ein Schäferhund mit einem afrikanischen Speer entern einen Schlepper im Hafen von Helsinki.

Eine Cognacflasche und ein weinerliches Geständnis später überfallen sie - mit Schäferhund und Speer - einen fiesen Erpresser in seiner Scheinfirma, fesseln und knebeln ihn mit seinen eigenen Sexspielzeugen und verfrachten ihn in den Keller eines Tierpräparators. Wie die handelnden Personen da alle hingeraten sind und warum das Buch ausgerechnet „Der Mann mit den schönen Füßen“ heißt, lese oder höre je nach Geschmack jeder selbst nach; es ist viel zu schön, um das alles vorher zu verraten. An einem Abend und einem Nachmittag alles durchgehört - Suchtpotenzial! Dafür blieb die blöde Glotze aus. Wenn ein kluges, aber auch hand- und trinkfestes finnisches Mannsbild etwas aus den Socken haut, dann eine fiese, berechnende Frau, der er 20 Jahre lang vertraut hat, dann jammert er auch mal richtig, und dann sorgt aber eine andere patente Frau dafür, dass er sich wieder berappelt und loslegt. Also leg Dich nicht mit einem Finnen an, sonst kommst Du in den Keller zum Tierpräparator! Zu jedem finnischen Herbst gehörte 35 Bücher lang ein neuer Paasilinna. Schade, dass er nicht mehr unter uns weilt. Wem die Weinerlichkeit und Katastrophenstimmung der heutigen Zeit auch auf Zeiger geht, sei Paasilinna empfohlen, insbesondere auch „Nördlich des Weltuntergangs“. Lippe, nicht als Spielefaxenmacher im Fernseh, sondern als Vorleser im Stil von „was liest Du?“ oder „Ja, uff erst mal“ ist einfach ein Genuss, wenn er mit den vielen Stimmen der Figuren nuschelt, knödelt, nörgelt oder wie in „im Jenseits ist die Hölle los“ die Verstorbenen als Kölsche Jecken oder Buletten auftreten lässt. Trotz aller Begeisterung bin ich aus dem audible- Abo wieder ausgestiegen. Ich kauf‘ mir doch nicht jeden Monat für über 9€ ein Hörbuch! Wieviel Druck-, Elektro-Lese- oder Hörbücher kann ich mir für über 100€ im Jahr kaufen? Liebe Marketing-Menschis, vergackeiern kann ich mich alleine!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

grandios

Lippe liest wieder unerreichbar den trockenen Humor vom Finnen mehr als ergänzend. Die beste aller Möglichkeiten um Paasilinna Geschichten zu entdecken.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Gute Laune garantiert

Nach dem wunderbaren Massenselbstmord hatte ich Lust auf noch mehr Paasiinna gelesen von Jürgen von der Lippe. Diese Räuberpistole hat mir nun sogar noch besser gefallen. Es ist eine sehr kurzweilige Geschichte, jemand verglich diese finnischen Bücher mit dem Hundertjährigen, der aus dem Fenster stieg, und so sind sie auch. Total unglaubwürdige Handlung, schräge Typen und bescheuerte Situationen. Und super gelesen, der Sprecher passt einfach perfekt. Am Ende geht es alles gut aus. Lockere Unterhaltung mit Gute-Laune-Garantie, die nur ein halbes Guthaben gekostet hat. War sicher nicht mein letzter Roman dieses Autors.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Eine tolle Geschichte fantastisch gelesen

Eine Geschichte mit super gezeichneten Chaktere , die durch die Stimme von Jürgen von der Lippe noch lebendiger werden

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sehr lustig und locker

Zwischen zumeist ernsten Fantasy Epen wie Hennen und Sanderson mal so etwas lockeres, lustiges tut gut. Herrn von der Lippe mag ich sowieso immer gerne zuhören und Arto Paasilinna s Bücher bringen mich immer zum Lachen. Der Finnische Humor gefällt mir. Wer nicht weiß was er als Übergangshörbuch hören soll dem kann ich nur das hier wärmstens empfehlen.