Jetzt kostenlos testen

Vor dem Fest

Autor: Sasa Stanisic
Sprecher: Sasa Stanisic
Spieldauer: 8 Std. und 36 Min.
3 out of 5 stars (90 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Schon vor Erscheinen preisgekrönt...

Es ist die Nacht vor dem Fest im uckermärkischen Fürstenfelde. Das Dorf schläft. Bis auf den Fährmann - der ist tot. Und Frau Kranz, die nachtblinde Malerin, die ihr Dorf zum ersten Mal bei Nacht festhalten will. Ein Glöckner und sein Lehrling wollen die Glocken läuten, das Problem ist bloß: Die Glocken sind weg. Und Herr Schramm, ein ehemaliger Oberst der NVA, kann sich nicht entscheiden, ob er Zigaretten holen oder sich in den Kopf schießen soll. Alle haben sie eine Mission. Alle wollen sie etwas zu Ende bringen, bevor die Nacht vorüber ist.
©2013 Saša Stanišić / Luchterhand Verlag (P)2014 Der Hörverlag

Kritikerstimmen


Man spürt die Erzählfreude, die Lust am Formulieren, Erfinden - ein Fest nicht nur für Uckermärker.
--Jens Bisky für die Süddeutsche Zeitung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Sprechers

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 3 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    15
  • 4 Sterne
    20
  • 3 Sterne
    19
  • 2 Sterne
    15
  • 1 Stern
    21

Sprecher

  • 3 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    21
  • 4 Sterne
    14
  • 3 Sterne
    14
  • 2 Sterne
    18
  • 1 Stern
    15

Geschichte

  • 3 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    19
  • 4 Sterne
    18
  • 3 Sterne
    13
  • 2 Sterne
    8
  • 1 Stern
    22
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Reinste Poesie. Aber nüchtern.

Was hat Ihnen das Hörerlebnis von Vor dem Fest besonders unterhaltsam gemacht?

Zum Auswendiglernen gut. Der Autor liest selbst vor. Was am Anfang als ganz schön gewöhnungsbedürftig erscheint, erschließt sich nach einer Weile als schön eigenartig. So sprachverliebt, detailgetreu und experimentell wurde selten ein deutscher Kaff besungen.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Nicht mein Geschmack

musste es mir anhören... fand es leider absolut langweilig weshalb ich beim hören mehrmals eingeschlafen bin.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Gut geschrieben, schlecht gelesen

Würden Sie dieses Buch einem Freund empfehlen? Warum oder warum nicht?

Ich würde empfehlen das Buch zu lesen und nicht zu hören.
Es ist gut geschrieben, keine Frage. Interessant, kluge Montage, humorvoll, vielschichtig und stilistisch meisterhaft.
Nur schade daß der Autor es selbst liest. Die Artikulation lässt zu wünschen übrig, die Stimme an sich eignet sich einfach nicht für's Hörbuch.

4 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Langeweile!

Ich habe selten ein so langatmiges und ermüdendes Hörbuch gehört. Was dieses Buch im Unterricht für die Oberstufe in Hamburg zu suchen hat, ist mir ein Rätsel.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Geschichte nett, Sprecher ein Totalausfall

Wenn man so schlecht liest, sollte man sich vielleicht als Autor überlegen, sein Buch nicht selber zu lesen. Schade um die eigentlich schöne Geschichte, ich habe noch nie ein so schlecht gelesenes Hörbuch gehört.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Tolles Hörbuch, aber...

Das Buch ist richtig gut, der Autor liedt fantastisch und sehr authentisch, leider hat das Hörbuch bei mir ca 15 Minuten lang 1,5 Stunden vor Schluss Aussetzer, bei denen ich nicht sicher bin, ob das ein Stilmittel ist oder ob die Tonspur defekt ist. Das hat den Hörspaß etwas getrübt.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

intelligent und humoristisch, aber kryptisch

Vor dem Fest ist eine durchdachte Geschichte eines launischen Erzählers mit eigenwilliger Sprache, kompliziertem Humor, verschachtelter Handlung und exzentrischen Gedankengängen des Wir-Erzählers.
Es geht um ein fiktives ostdeutsches Dorf namens Fürstenfelde. Durch die verschiedenen Charaktere, ihre Sorgen, Nöte, Wünsche und Hobbies wird mosaikartig die Dorfgemeinschaft und Dorfmentalität skizziert.
Die Geschichte wird nicht linear erzählt, hat keine Hauptfigur, dafür aber rund zwei dutzend Charaktere.
Der Erzähler wechselt nach Belieben in Erzählstil und Erzählzeit.
Dies ist keine leichte Lektüre und ich musste das Buch dreimal lesen und mir einen Lektüreschlüssel besorgen, um mir auch nur die grobe Handlung und die Namen aller Charaktere merken zu können.
Die kleineren Handlungsstränge sind nämlich ineinander verworren, sodass man nach dem Ende eines Kapitels mehrere Kapitel warten muss, bis es mit demselben Handlungsstrang weiter geht. Bis dahin hat man, zumindest ich bei den ersten Malen, schon wieder die letzten Teile des Handlungsstranges vergessen.
Verstärkt wird diese Orientierungslosigkeit noch dadurch, dass zu den Handlungssträngen der Gegenwart noch haufenweise (22) Kapitel sich allein verschiedenen Ereignissen der Dorfgeschichte widmen.

Außerdem mangelt es dem Buch an Spannung. Letztlich ist das wohl Ansichtssache, aber meine Genres sind Sachbücher, Fantasy, Science Fiction, Mystery, Krimis und historische Romane.
Ich brauche entweder eine mehr oder minder nüchterne Zusammenstellung von für mich interessanten Fakten, oder einen Helden, bzw. eine oder mehrere Hauptfiguren, die ein oder mehrere Ziele vor Augen haben und auf dem Weg dorthin Schwierigkeiten oder gar Feinden begegnen.
Vor dem Fest ist keines von beidem, eher ein Zwischending, eine art personalisiertes, bzw. metaphorisiertes Sachbuch. Kaum ein Mensch in Fürstenfelde hat ein übergeordnetes und längerfristiges Ziel und Bösewichte gibt es auch keine. Die Dorfbewohner haben ganz andere Probleme. Meist sind sie ihr eigenes Hindernis, oder kommen nicht mit dem Ort und der Zeit zurecht.

Das Buch ist intelligent geschrieben, zweifellos, aber zumindest mir fällt es oft schwer, dem Erzähler zu folgen.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Amy Fürstenberg

Naja.. Musste es für die schule lesen. Nicht ganz meins. Aber der Sprecher war überwiegend gut zu verstehen. Am Ende hat es manchmal geharkt. Da musste ich im Buch nachschlagen.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

atmosphärisch, zartfühlend - spröde und anrührend

Gerade das, was manche Rezensenten an diesem Hörbuch bemängeln, ist ein wichtiger Teil des Gesamterlebnisses:

Der eigenwillig-zarte Akzent des Autors und sein unverkennbares Timbre verleihen den Vignetten von Landschaft und Leuten eine weitere Dimension, die das Geflecht aus Geschichten miteinander verwebt.

Man muss sich auf dieses Buch einlassen, sich von den vielen kleinen und liebevollen Details tragen lassen - ich entdecke beim wiederholten Hören immer Neues.

Wer rasante Spannung sucht, wird hier nicht fündig - ich selbst habe die Landschaft meiner Kindheit und meiner Vorfahren wiedererkannt und kehre gern zurück.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

da sage noch mal einer..

Autoren könnten nicht gut lesen 😉 eine köstliche Geschichte mit einer hintergründig "banalen" Sprache cool gelesen ...ich kanns nicht beweisen aber mir hat das Buch gefallen und sehr viel Spaß gemacht