Jetzt kostenlos testen

Traumgeschenk

Autor: Hermann Hesse
Spieldauer: 1 Std.
4.5 out of 5 stars (2 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Hermann Hesses Betrachtung "Traumgeschenk", eine 1946 entstandene Bilanz seiner jahrzehntelangen Beschäftigung mit den "nächtlichen Spielen" des Träumens wird hier erstmals als Tondokument, vom Dichter selbst gelesen, veröffentlicht. Der Traum war für Hesse eine Art Lichtspalt "durch das du den Inhalt deiner Seele siehst, und dieser Inhalt ist die ganze Welt, von deiner Geburt bis heute [...], von Japan bis Gibraltar, vom Sirius bis zur Erde, vom Rotkäppchen bis Bergson".

Erstmals in Hesses eigener Lesung zu hören ist auch sein Hymnus "Dank ans Tessin" sowie die Gedichte "Alter Maler" in der Werkstatt und das zeitkritische Lied von "Abels Tod".

Siemen Rühaak liest "Der Holländer", ein Kapitel aus Hermann Hesses autobiographischer Erzählung "Kurgast", einem aufschlussreichen Text über das Welt- und Menschenbild Hesses sowie über die Psychologie des Künstlers.

(c)+(p) 1999 Der Hörverlag

Kritikerstimmen

Diese Stimme in ihrer spröden Wärme dringt einem ins Innere, lässt in ihm Töne anklingen, die Innehalten und Besinnung auslösen.
--MITTELDEUTSCHE ZEITUNG

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerbewertungen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Wertvolles Tondokument - menschelnder H. Hesse

Von Hermann Hesse gibt es nur wenige Tondokumente, so war es sehr schön, diese vier Texte in seiner bedächtigen und unspektakulären Art zu hören. Die Tonqualität ist aufgrund des Alters der Aufnahmen eher bescheiden. In der ersten Aufnahme gibt es nicht dazu gehörende Hintergrundgeräusche - so als wurde das Magnetband zusammen mit einer Musikaufnahme gelagert. Aber wie gesagt, ich bin froh, dass dieses Dokument überhaupt bis in unsere Zeit erhalten wurde. Die von ihm gelesenen Texte sind typisch für ihn, wie meistens sehr persönlich.

"Der Holländer" wurde von Siemen Rühaak viel dynamischer gelesen - natürlich ist auch die Tonqualität in dieser zeitgenössischen Aufnahme einwandfrei. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen - ich musste einige male laut lachen, was sonst bei Hesse-Texten eigentlich nie vorkommt. Sie ist wieder sehr ehrlich, Hesse lässt uns an all seinen negativen Gefühlen teilhaben, ich denke, die meisten Hörer können sich dabei selbst erkennen. Es ist jedoch ratsam, die Geschichte wirklich bis zum Schluss zu hören da dort wieder der weise Hesse erscheint (der schließlich auch Siddharta geschrieben hat), der tatsächlich auch mit dem Alltagsproblem eines störenden Zimmernachbarn zurecht kommt und nicht in höheren Gefilden schwebt.

Diese eine Stunde kostet ein ganzes Guthaben - das ist für diese kurze Zeit recht viel. Da ich Hesse-Fan bin, war ich bereit, dies zu zahlen und habe es nicht bereut.