Jetzt kostenlos testen

  • Schulden

  • Die ersten 5000 Jahre
  • Autor: David Graeber
  • Sprecher: Patrick Feiter
  • Spieldauer: 21 Std. und 21 Min.
  • 4,3 out of 5 stars (159 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Sie sind Amazon Prime-Mitglied?

2 statt 1 Titel kostenlos erhalten

    Inhaltsangabe

    Ein Plädoyer für einen radikalen Neuanfang

    Seit der Erfindung des Kredits vor 5000 Jahren treibt das Versprechen auf Rückzahlung Menschen in die Sklaverei. Die Geschichte der Menschheit erzählt David Graeber als eine Geschichte der Schulden: Eines moralischen Prinzips, das nur die Macht der Herrschenden stützt. Damit durchbricht er die Logik des Kapitalismus und befreit unser Denken vom Primat der Ökonomie. Schulden sind nur Versprechungen, so Graeber, und die Welt ist voll von Versprechungen, die nicht gehalten wurden. Jede grundlegende gesellschaftliche Veränderung aber beginnt mit der Frage: Wie können wir eine neue, eine bessere Welt schaffen?
    ©2011 David Graeber. Aus dem Amerikanischen von Ursel Schäfer, Hans Freundl und Stephan Gebauer (P)2015 Der Hörverlag

    Das könnte Ihnen auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Schulden

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      85
    • 4 Sterne
      42
    • 3 Sterne
      25
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      5
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      88
    • 4 Sterne
      42
    • 3 Sterne
      14
    • 2 Sterne
      3
    • 1 Stern
      1
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      83
    • 4 Sterne
      38
    • 3 Sterne
      20
    • 2 Sterne
      3
    • 1 Stern
      4

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Der Mensch, das abschätzende Tier

    Nach Piketty "Das Kapital im 21sten Jahrhundert" das nächste vielbesprochene Sachbuch zu Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft.
    Man lasse sich für einen ganz selbstverständlichen Begriff - Schulden - einen Durchsuchungsbefehl ausstellen und entwickle daraus eine Geschichte der Menschheit: Der Mensch, das verschuldete Tier. Schulden als das organisierende Prinzip aller Gesellschaften.
    Wer bräuchte noch wirtschaftswissenschaftliche Theorie wenn doch jede Menge Märchen und Volksweisheiten zur Verfügung stehen?
    Herrlich wenn Graeber Nietzsche, Rabelais und Goethe zitiert!
    Ein hartes, bisweilen etwas zähes, doch genussreiches Stück Hörbucharbeit.
    Ein Augenöffner! Bücher diesen Ranges, Bücher die so eminent politisch sind,Bücher die von solch einer engagierten Brillanz sind als vollständige Lesungen anzubieten kann als bildungspolitische Tat gar nicht genug gerühmt werden. Vielen Dank! Herrn Feiters Vortrag bin ich sehr gerne gefolgt.

    21 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Einfach mal was über Geld lernen

    Interessant und guter Denkanstoß.
    Ein neuer Blick aufs Geld, im historischen Kontext.
    Ein guter Beweis das man nie aufhören sollte sich selber zu fragen "Warum ist das so und muss das so sein?"

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Absolut Hörenswert

    Höchst interessant. Und, trotz der Länge, keine Minute langweilig. Trotzdem hätte es dem Buch nicht geschadet, wenn die ausgedehnten Exkursionen in Philosophie und Geschichte ein wenig eingedampft worden wären. Die einundzwanzig Stunden Laufzeit werden bestimmt viele interessierte Hörer abschrecken. Und wirklich geschadet hätte es dem Werk auch nicht. Ich hätte mir dafür eine etwas ausführlichere Einleitung und einen deutlich ausgebauten Schluss, gerne auch mit Lösungsvorschlägen, gewünscht. Die fehlen nämlich völlig. Das Buch zeigt "nur" auf, regt zum Nachdenken an. Aber gibt es überhaupt Lösungen?

    Die Gedanken, die Graeber entwickelt sind Nachdenkens wert. Und erschreckend. Und wohl auch leider absolut richtig. Der bestehende Kapitalismus wird die Menschheit, die Welt zugrunde richten. So kann es nicht weitergehen. Aber wird es gelingen, die aktuellen Wirtschaftsform, den Kapitalismus und die Vorherrschaft der Mächtigen und des Militärs zu durchbrechen? Ohne zuvor eine soziale, ökologische oder kriegerische Katastrophe zu erleben? Irgendwie scheint das fraglich. Den "Eliten" ist es weitgehend egal, ob um sie herum Wenige im Elend dahinvegetieren oder ob es sich dabei um Massen handelt. Sie bauen sich nötigenfalls gut geschützte Burgen in die Städte oder ziehen sich auf abgelegene Inseln zurück. Auch ist fraglich, ob Graebers Art des Kommunismus wirklich das Heil bringen würde. Fest steht nur, so kann es nicht weitergehen. Vielleicht werden wir ja alle noch erfahren, wohin die Reise geht. Vorausgesetzt, das die gegenwärtigen Kriege nicht noch ungebremst eskalieren. Leider ist das ein durchaus realistische Möglichkeit. Ansonsten leben wir in spannenden Zeiten. Vielleicht wird Bargeld schon bald ein Relikt der Vergangenheit sein? Vielleich haben wir schon bald die Grenzen des Wachstums erreicht? Und vielleicht werden wird schon bald alle Herrn Tsipras in Griechenland dankbar sein? Wer weiß, vielleicht wird die Schuldenkrise schon bald zu einem europäischen (oder weltweiten) Jubeljahr führen? Wenn da nicht der unbedingte Machtwillen der USA wären.

    Das Buch stammt tatsächlich von einem Amerikaner. Bei dem darin deutlich zutage kommenden Antiamerikanismus (der sich natürlich nicht gegen das Volk an sich, sondern nur gegen die Herrschende Klasse und die Politik der USA richtet) ist das schon bemerkenswert.

    Wir werden es sehen. Leider sind spannende Zeiten selten auch angenehme Zeiten. Auf jeden Fall kann ich jedem nur empfehlen, sich dieses Buch hier zu Gemüte zu führen, es sich aufmerksam anzuhören und sorgsam darüber nachzudenken. Es lohnt sich. Allerdings macht es auch Angst.

    Das Sachbuch ist gut gelesen. Für einen Roman würde ich mir einen anderen Sprecher wünschen, aber hier gefällt mir die Lesung von Herrn Feiter. Störend sind nur die hin und wieder vorkommenden kurzen Wiederholungen.

    12 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Großartig

    Anhand der Historie von Schulden wird im Laufe des vorliegenden Hörbuches ein Bogen zum Status Quo des heutigem Kapitalismus geschlagen, welche sich als sehr aufschlussreich herausstellt. Die Vorlaufzeit die Graeber benötigt um seine Schlussfolgerungen verständlich darzustellen mag streckenweise müßig erscheinen, ist für den letzten Teil des Buches jedoch unentbehrlich. Als äußerst positiv anzuerkennen ist ebenfalls Graebers Art und Weise, dem Leser Perspektiven zu eröffnen, statt mit einem kategorischem Konzept aufzuwarten. Sie merken, ich bin begeistert!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Viele neue Erkenntnisse, gut aufgebaut.

    Das Thema Schuld, Geldsystem ist verworrener und tiefgreifender als man es in der Schule lernt. Interessante Zusammenhänge, guter Aufbau. Habe viel dazu gelernt.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Barbara Frauenlob

    5.000 Jahre Geschichte, ökonomie und Philosophie. Es war spannend zu hören, viele Zusammenhänge sind klar und verständlich erklärt 👍😁

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Wow

    Sehr umfangreich geschrieben. Ich werde es in einem Jahr noch mall hören, um es besser zu verstehen. Mein Kopf explodiert von den Informationen.

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Alles in allem ein gutes Buch

    Thematisch sehr interessant, wenn auch viele Details und Nebengeschichten meiner Meinung nach nicht nötig gewesen wären, um die Aussageabsicht zu verstehen. Vor allem gegen Ende hin aufschlussreich über die Zusammenhänge unseres Witschaftssystems. Langatmige und zahlreiche Nebensätze machten das Folgen manchmal schwer.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Sehr aufschlussreich

    Aufgrund der Themenfülle ist öfter eine Pause nötig. Thema wird umfassend behandelt, was dem unbelastetem Leser im Vorfeld nicht klar ist und auch nicht sein kann. Die Themenbehandlung ist im nachhinein doch gut gelungen.