Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Seitdem er klar denken kann, und das ist im Sommer 1994 noch nicht lange der Fall, sammelt Sascha Labude einzigartige Wörter. Wie zum Beispiel Ling, ein chinesisches Wort, das das Geräusch beschreibt, wenn zwei Jade-Steine aneinanderschlagen. Dabei gibt es in Klein Krebslow, der Plattenbausiedlung, in der Sascha und sein bester, klavierspielender und Elton-John-verehrender Freund Sonny aufwachsen, eigentlich nur Beton und ein paar Kiesel. Doch dann zieht Juri nach Klein Krebslow.

    Das geheimnisvolle Mädchen scheint alles über die Sterne und die Entstehung des Universums zu wissen. Als Sascha und Juri zufällig beobachten, wie die Pawelke-Brüder den alten Herrn Reza zusammenschlagen, nehmen sie den Kampf gegen die Nazis auf. Es beginnt ein Sommer, der alles verändert!

    Sprecher Oliver Wnuk, Jahrgang 1976, stammt aus Konstanz, hat sein Schaupieldiplom in München absolviert und lebt in Berlin. Er hat ein kleines Stück Fernsehdeutschland mitgeprägt durch seine Rolle als Ulf Steinke in Stromberg. Seit 2011 ist er als Kommissar Hinnerk Feldmann in der ZDF- Erfolgsreihe Nord Nord Mord auf Sylt unterwegs.Neben der Schauspielerei hat er für Theater, Hörfunk und Fernsehen geschrieben. Er ist außerdem Autor von zwei Romanen: Wie im richtigen Film und Luftholen, sowie Drehbuchautor seiner eigenen ARD-Reihe Das Leben ist kein Kindergarten.

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du exklusiv nur bei Audible.

    ©2021 Galiani-Berlin (P)2021 tacheles! / ROOF Music

    Kritikerstimmen

    Mit viel Einfühlungsvermögen, Witz und Melancholie erzählt Björn Stephan in seinem Debüt von der ersten Liebe und dem Aufwachsen in den Ruinen eines verschwundenen Landes. Der Held sucht nach besonderen Worten, sein Autor hat sie immer wieder gefunden.
    -- Benedict Wells

    Das könnte dir auch gefallen

    Weitere Titel des Sprechers

    Das sagen andere Hörer zu Nur vom Weltraum aus ist die Erde blau

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      41
    • 4 Sterne
      8
    • 3 Sterne
      2
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      1
    Sprecher
    • 5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      44
    • 4 Sterne
      5
    • 3 Sterne
      2
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      37
    • 4 Sterne
      11
    • 3 Sterne
      2
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      1

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Stimmungsvoll real

    Glückwunsch zu diesem Debütroman! Ich erlag dem Charme der Sprache des Autors, mit der er seinen Herkunftsort und die Menschen darin beschrieben hat. Es weht noch der Hauch der DDR durch die Geschichte — ohne ostalgisch zu wirken — an der Schwelle zur neuen Zeit im „verschwundenen“ Land, das doch noch da ist mit allem darin. Obwohl ich 14 Jahre älter bin und nie in einer Platte gewohnt habe, hatte ich ein heimatliches Gefühl. Mir waren die Figuren nah und die Art, wie sie sich begegnen. Das Davor und Danach – diese Zwischenwelt Anfang der 90-iger, wo es noch nach PVC-Fußboden riecht und die Wartburgtüren zuschlagen wird – wird sichtbar, fühlbar, erlebbar, ohne dick aufzutragen. Wichtiger noch sind die Menschen darin und ihre Beziehungen zueinander. Wen solche Geschichten interessieren, wird sich schnell an Saschas Sohlen heften und seine Wortsammlung lieben.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Das gewisse Etwas.

    Ich bin bei Stunde drei.
    Und dieses gewisse Etwas, das kaum einem Autor je gelingen wird, findet sich in diesem Buch wieder.
    Der Sprecher - nun ja, er hat ebenfalls dieses gewisse Etwas.
    Nach mehr als 300 Büchern ist dies eine der wenigen Rezensionen, die ich geschrieben habe.
    Und die erste Rezension, bereits vor Beendigung eines Buches.
    Hört selbst.
    Ich habe dem nichts mehr hinzuzufügen.