Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Von Millionen Lesern sehnsüchtig erwartet - der große neue Roman vom preisgekrönten Autor des Weltbestsellers "Die Bücherdiebin".

    Dies ist die Geschichte der fünf Dunbar-Brüder. Nach dem Tod der geliebten Mutter und dem Weggang ihres Vaters leben sie nach ihren ganz eigenen Regeln. Sie trauern, sie lieben, sie hassen, sie hoffen und sie suchen. Nach einem Weg mit ihrer Vergangenheit klarzukommen, nach der Wahrheit und nach Vergebung.

    Schließlich ist es Clay - angetrieben von den Erinnerungen an ihren tragischen Verlust - der beschließt eine Brücke zu bauen. Eine Brücke, die Vergangenheit zu überwinden und so sich selbst, und seine Familie, zu retten. Dafür verlangt er sich alles ab, was er geben kann, und mehr: nichts weniger als ein Wunder.

    Johannes Klaußner gibt den Dunbar-Brüdern eine Stimme.

    ©2018/2019 Markus Zusak / Random House Audio. Übersetzung von Alexandra Ernst (P)2018/2019 Limes / Random House Audio

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Nichts weniger als ein Wunder

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      46
    • 4 Sterne
      23
    • 3 Sterne
      13
    • 2 Sterne
      7
    • 1 Stern
      4
    Sprecher
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      50
    • 4 Sterne
      18
    • 3 Sterne
      9
    • 2 Sterne
      5
    • 1 Stern
      7
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      47
    • 4 Sterne
      20
    • 3 Sterne
      10
    • 2 Sterne
      8
    • 1 Stern
      4

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Audioqualität unterdurchschnittlich

    Leider ist der Sprecher oft ein wenig zu bemüht, was gerade bei der besonderen(eigentlich sehr von mir geschätzten) Schreibweise von Markus Zusak oft zum Stocken führt im Verständnis und dem Hörfluss. Das kann anstrengend sein, gerade am Anfang.
    Ebenso schade finde ich, dass die Audioqualität kaum dem Vergleich mit den meisten anderen Hörbüchern standhalten kann. Gerade wenn man auf hoher Lautstärke hört, liegt unter der Stimme ein deutlich wahrnehmbares blechernes Knistern und Knattern. Da es bei anderen Hörbüchern und der selben Anlage nicht hörbar ist, muss es an diesem Hörbuch liegen, für mich ebenfalls sehr störend, besonders wenn man es einmal hört und dann unterbewusst darauf achtet. Für mich so nervig, dass ich dafür beim Punkt Sprecher 1 Stern geben muss, damit vlt nochmal nachgearbeitet wird.

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Schwierig

    Ich mag Zusak sehr, hab mich hier aber oft gelangweilt. Mir fehlt die erzählerische Leichtigkeit. Das gesamte Erzählkonstrukt wirkt so starr, ja so gewollt. Das Hin und Her der Zeitebenen fand ich anstrengend, ebenso die Erzählperspektive. Da erzählt ein Bruder mal von sich selbst, mal von seinem Bruder, dann die Geschichte der Eltern, die er aber vom Bruder hat. Das ominöse Geheimnis, das sich durch den gesamten Roman zieht, wird relativ lapidar aufgeklärt.
    Für mich ist das ein Romsn, der zu viel will. Und dann zerfasert. Sprachlich oft sehr schön, aber msnchmal hier hier: Es wirkt gewollt. Da dient eine Metapher dann nicht mehr dem Zext, sondern nur sich selbst.
    Es gibt auch schöne Elemente, Penelopes Geschichte finde ich wunderbar. Davon hätte ich gerne noch mehr gehört.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Da kommt man irgendwie nicht rein

    Also ich habe schon viel von Zusak gehört und gelesen was richtig gut war. Aber das war schlecht!
    Wenn man sich permanent beim Hören fragt was möchte mir der Autor da eigentlich erzählen und was ist denn daran eigentlich die Geschichte, macht es keinen Spaß. Ich habe als Zusak Fan bis ungefähr etwas über die Hälfte durchgehalten und es dann wieder gelöscht.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Geschichte mag ja ganz nett sein...

    Aber die Art und Weise wie es vorgelesen wird ist nicht auszuhalten. Habe noch nie ein Hörbuch gehört, dass so abgehakt und unflüssig vorgelesen wurde. Zuhören tut richtig weh

    11 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Passende Stimme, leider oft falsche Betonung

    Die Stimme des Sprechers passt, aber die Betonung vieler Sätze gar nicht. Wenn etwas flüssiger gelesen würde wäre das Zuhören leichter. Falls die oft abgehackt wirkende Sprache ein Stilmittel seien soll hat es meiner Meinung nach der Geschichte geschadet. Ich hätte das Buch lieber selber lesen sollen anstatt es zu hören.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Sehr emotionales, hartes Buch.

    Der Sprecher hat die junge typische, harte Sprache hervorragend umgesetzt. Ein wunderbares, trauriges Buch über fünf Jungen und deren raues Leben, deren Liebe füreinander. Poetisch und doch so einfach. Ein wunderbares Buch, ein Hut umgesetztes Hörbuch. Wer Zeitsprünge nicht schätzt, sollte allerdings die Finger davon lassen.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Mehr erwartet

    Leider sehr langweilig, schade. Habe nach der Buecherdiebin mehr erwartet. Habe es trotzdem bis zum Schluss geschafft.

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Sehr langatmig

    Die Geschichte ist langatmig und schafft es nicht, zu berühren. Man bekommt keinen Bezug zu den einzelnen Personen. Das Hören ist sehr anstrengend, da die Zeitwechsel sehr abrupt sind und die Geschichte manchmal keinen Sinn ergibt.
    Immerhin gibt es einige schöne Metaphern.

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars
    • Ute
    • 21.03.2020

    Viel Klopperei - vermutlich eher für Jungs

    Zugegeben, es ist schon etwas her, dass ich diese Geschichte gehört habe. Meine Notizen dazu sagen: „Viel Klopperei, viel Geplapper“. Hm, ja, auch im Nachhinein betrachtet, kann ich diese Notizen unterschreiben. Denn mich konnte diese Geschichte nicht wirklich erreichen. Vielleicht ist sie auch eher etwas für Jungs, die sich gerne kloppen und Streitereien lieber mit den Fäusten als mit dem Hirn beenden. Ich konnte mit den ständigen Prügeleien nicht so viel anfangen, auch wenn ich mir sie gut vorstellen konnte. 5 Jungs ohne Eltern in einem heruntergekommenen Haus. Nun, vermutlich kann/wird es da so zugehen.

    Doch abgesehen von den ständigen Prügeleien gab es hier auch viel – siehe meine Notizen: Geplapper. Ja, ich bezeichne das so. Vermutlich sollten es tiefgründige Gedanken der Teenager darstellen, aber auch das kam bei mir nicht so wirklich an.

    Insgesamt empfand ich diese Geschichte ziemlich langatmig. Ich hörte und hörte immer weiter, immer in der Hoffnung, dass es nun doch noch interessanter werden, dass die große Wende in der Story kommen würde. Doch außer der Geschichte der Mutter blieben die Charaktere eher blutleer und die Story recht belanglos. Kein Vergleich zu der Bücherdiebin.

    Vermutlich ist dies eher ein Buch für Jungs/Männer.

    Johannes Klaußner als Sprecher hat mir gut gefallen, auch wenn er nicht so flüssig gesprochen hat, wie sonst.

    • Gesamt
      2 out of 5 stars

    Einfach nicht meins

    Nach "Die Bücherdiebin" wollte ich unbedingt mehr aus dieser brillanten Feder lesen. Aber ich habe jetzt zum 4. Mal die ersten 20 Kapitel angehört, aber es wird einfach nicht meins. Es nimmt mich nicht mit. Schade