Jetzt kostenlos testen

Nibelungenlied

Autor: div.
Sprecher: Peter Wapnewski
Spieldauer: 8 Std. und 38 Min.
4.5 out of 5 stars (134 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Peter Wapnewski liest die Nibelungen in der Übersetzung von Karl Simrock und im melodischen Vers des Mittelhochdeutschen. Es ist ein großes Geschenk, diese Lesung des deutschen Heldenepos zu hören und es sich von Peter Wapnewski so klug und eingängig erklären zu lassen. Denn erst dann kann man sagen, man habe dieses Werk verstanden.
©2010 Der Hörverlag (P)2010 Der Hörverlag

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    101
  • 4 Sterne
    19
  • 3 Sterne
    6
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    6

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    91
  • 4 Sterne
    8
  • 3 Sterne
    5
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    4

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    84
  • 4 Sterne
    15
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    2
Sortieren nach:
  • Gesamt
    2 out of 5 stars

Von wegen, ungekürzt!

Aus der Artikelbeschreibung geht nicht hervor, dass es sich hier mitnichten um eine ungekürzte Lesung handelt! Die Strophen werden im Dutzend ausgelassen und mindestens eine Aventüre fehlt ganz. Korrekt wäre es, dieses Audiobook als gekürzte, kommentierte Lesung zu bewerben.
Erwartet man keine ungekürzte Lesung, wird man gut bedient. Die Kommentare Perter Wapnewskis und seine Art des Kommentierens sind erhellend und erheiternd, wie man es von ihm gewohnt ist. Ich muss allerdings auch fremix1 zustimmen, dass Wapnewski das Nibelungenlied an sich nur schwach vorträgt.
Die Wirkung des Werkes kann sich auch wegen der Art des Kommentierens selten entfalten, da die Lyrik dauernd durch Einwerfungen unterbrochen wird (und natürlich hoffnungslos gekürzt wurde). Besser wäre es gewesen jede Aventüre vollständig vorzutragen und anschließend zu kommentieren. So ließen sich auch die Kommentare überspringen, wenn man eine reine Lesung wünscht.

39 von 41 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

5 Sterne

sehr angenehme Stimme, gute Erläuterungen durch den Sprecher zum Buch, trotz der Länge sollte man es gehört haben

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Roland
  • Leonberg, Deutschland
  • 27.04.2011

Diskurs in die germanische Kultur

Der Altgermanist Peter Wapnewski liest das Nibellungenlied in einer Übersetzung aus dem Jahr 1827. Dabei verlangt dem Hörer die Eigenart des altertümlichen Mittelhochdeutsch Aufmerksamkeit und Konzentration ab. Der Zuhörer wird damit aber nicht allein gelassen: Peter Wapnewski streut immer wieder Erklärungen mit ein, die sowohl Hintergründe zur Sprache als auch zum Epos liefern. Seine humorvolle, nicht selten süffisante Art machen das zu einem besonderen Erlebnis. Wer sich also darauf einlassen mag, dem wird diese Lesung nicht nur das Nibellungenlied näherbringen, sondern der wird auch einen interessanten Diskurs in die Welt der germanischen Kultur erleben.

9 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • dreoks
  • Menden, Deutschland
  • 08.09.2011

Genial gemacht

Hatte ich doch dieses Werk gekauft, weil ich die Nibelungensage hören wollte, wurde ich mit einer kommentierenden Lesung überrascht. Nicht nur, dass der Text vorgetragen wurde, es gab viel Hintergründiges, das Alles in einer belebenden Art und Weise vorgetragen, die Lust auf mehr macht. Ein großes Lob an den Sprecher, der dieses Werk zu einem Hörgenuss gemacht hat.

5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Eine besondere Lesung - die etwas andere Lesung

Dass sich die Meinungen über diese Lesung nicht einig sind, ist leicht zu verstehen. Wer eine unterhaltsame, leicht eingängliche Interpretation des Nibelungenliedes erwartet, wird mit Sicherheit enttäuscht. Wer aber eine intensive Auseinandersetzung und eine eindringliche Einführung zum Stoff des Nibelungenliedes sucht, für den ist diese Lesung ein Hauptgewinn. Diese Lesung bietet mehr als die eigentliche Geschichte: Hintergrund des Nibelungenliedes, Übertragung und Bedeutung des Stoffes aus dem Mittelalter. Sprachlich eine Wucht!

11 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Fängt gut an, lässt dann aber nach

Das erste drittel ist echt top, danach zieht sichs bis zum Schluss. Das einzige, was dann noch durch die Geschichte zieht sind die sympathischen und fundierten Erklärungen zu den Versen.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • DT
  • 21.04.2015

Was für eine Story

So etwas hatte ich vorher noch nicht angehört. Es wird alles erklärt und Unklare Begriffe werden klargestellt. Genialer Sprecher und eine interessante Geschichte
Mehr davon

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • S.
  • 06.07.2014

Grandios und mit viel Verve

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Peter Wapnewski liest die hochdeutsche Version, unterbricht aber immer wieder für das mittelhochdeutsche Original und wertvolle Erklärungen. Dabei springt der Funke seiner Leidenschaft jedes Mal über.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Angenehme Lesestimme, macht Spaß zuzuhören.

Sehr interessant die mittelhochdeutsche Version mit der Übersetzung verglichen zu bekommen.
Keine komplette Lesung, aber das ist auch nicht noetig.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars
  • Andreas
  • Frankfurt, Deutschland
  • 06.10.2018

bevormundende Kommentierung

Wer hier das Nibelungenlied im Orginal bzw. in einer akzeptablen Übersetzung erwartet, der wird enttäuscht. Es werden nur bestimmte Kapitel und Verse rezitiert, immer wieder Strophen oder ganze Kapitel weggelassen, wobei uns der Rezitator dann erklärt, warum die nicht wichtig sind. Gefühlt hört man deutlich mehr Kommentargeschwätz als tatsächlich die Orginaldichtung.
Wahrscheinlich ist das wissenschaftlich schon irgendwie korrekt, aber zum Zuhören ist es eine Qual.