Jetzt kostenlos testen

Mord in guter Gesellschaft

Bunburry - Ein Idyll zum Sterben 6
Sprecher: Uve Teschner
Spieldauer: 2 Std. und 58 Min.
Kategorien: Krimis & Thriller, Krimis
4.5 out of 5 stars (649 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Frische Luft, herrliche Natur und weit weg von London! Das denkt sich Alfie McAlister, als er das Cottage seiner Tante in den Cotswolds erbt. Und packt kurzerhand die Gelegenheit beim Schopfe, um der Hauptstadt für einige Zeit den Rücken zu kehren.

Kaum im malerischen Bunburry angekommen, trifft er auf Liz und Marge, zwei alte Ladys, die es faustdick hinter den Ohren haben und ihn direkt in ihr großes Herz schließen. Doch schon bald stellt Alfie fest: Auch wenn es hier verführerisch nach dem besten Fudge der Cotswolds duftet - Verbrechen gibt selbst in der schönsten Idylle. Gemeinsam mit Liz und Marge entdeckt Alfie seinen Spaß am Ermitteln und als Team lösen die drei jeden Fall!

Folge 6 - Mord in guter Gesellschaft:
Oscar kommt endlich nach Bunburry! Bislang hat sich Alfies bester Freund standhaft geweigert, London zu verlassen, um sich in die Niederungen der englischen Provinz zu begeben. Doch als er hört, dass der berühmte Schauspieler Dorian Stevens an einer glamourösen Party von Alfies Freund David Savile teilnimmt, macht Oscar sich auf den Weg! Die Feier auf dem prächtigen Anwesen der Saviles beginnt tatsächlich wundervoll - aber sie endet tödlich ...

©2019 Lübbe Audio. Übersetzung von Sabine Schilasky (P)2019 Lübbe Audio

Das könnte Ihnen auch gefallen

Das sagen andere Hörer zu Mord in guter Gesellschaft

Bewertung
Gesamt
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    425
  • 4 Sterne
    158
  • 3 Sterne
    51
  • 2 Sterne
    11
  • 1 Stern
    4
Sprecher
  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    531
  • 4 Sterne
    62
  • 3 Sterne
    10
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    2
Geschichte
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    380
  • 4 Sterne
    122
  • 3 Sterne
    78
  • 2 Sterne
    14
  • 1 Stern
    10

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Langweiliger Schund

anders kann man diesen vertonten Aufsatz aus einem Groschenheft nicht bezeichnen. Die Story völlig dünn und flach, jeder Aldi-Prospekt bietet mehr Spannung.
Archie ist eingeladen auf dem Landgut stinkreicher adeliger Freunde, auf dem kürzlich eine Austen Verfilmung abgedreht wurde. Weil er sich über jemanden geärgert hat, lässt er sich voll laufen und baggert im Suff die Ehefrau seines Intimfeindes an. Natürlich wird die kurz darauf ermordet. Unter Verdacht steht der Ehemann, der es aber natürlich nicht war. Nö, denn schon nach 10 Hörminuten ist klar, dass der Täter die einzige Person sein muss, die zur lockeren Partygesellschaft nicht passt. Deshalb reicht es auch, dass die Karamell-Tanten kurz anreisen, ein paar Gespräche führen um dann sofort den Fall gelöst zu bekommen. Die unfähige britische Polizei tappt derweil noch im Dunkeln. Zieht man die obligatorischen Wiederholungen von Nebensächlichkeiten ab, bleiben vielleicht 70 Minuten Krimi, ungefähr 35 Buchseiten, schon viel zu wenig für einen Groschenroman.

Insgesamt sind mir sämtliche Bunburry Charaktere, in denen ich anfangs noch Potential sah, total unsympathisch geworden. Der weinerliche Archie, der endlich mal den A.... hoch bekommen und sein geerbtes Cottage renovieren sollte, statt in der 6. Folge immer noch über die 70er Jahre Tapeten seiner Tante zu jammern. Seine dauerempörte Aktivistinnen-Freundin von der grünen Partei, die immer rum moralisiert und scheinbar sämtliche menschlichen Beziehungen nur auf Basis ihres politischen Gewissen führt. Die nervigen alten Klatschtanten mit ihrem Plombenzieher-Karamell. Würden die in meinem Dorf wohnen, würde ich die Straßenseite wechseln, wenn sie mir entgegen kämen.
Dazu affektierte Snobs der britischen Aristokratie und Polizeibeamte mit Profilneurose. Wie hält man es in solchen Käffern eigentlich aus?
Ich habe den Eindruck, das fragt sich auch die Autorin. Die scheint ihre Geschöpfe selbst nicht leiden zu können, sonst würde sie sie nicht so lieblos zeichnen. Bei ihr scheint überhaupt Masse über Klasse zu gehen. Recherche betreibt sie für ihre Werke sicher nicht und viele Krimis scheint sie auch nicht gelesen, gesehen oder gehört zu haben. Anders ist ihre eklatante Unwissenheit, was das Vorgehen der Polizei und gesetzliche Gegebenheiten angeht, nicht zu erklären. Da sind selbst Detektivgeschichten für Kinder besser recherchiert und ausgearbeitet.

Momentan würde ich keinen Bunburry mehr kaufen, da kram ich lieber meine ollen TKKGs hervor. Die bieten mehr Spannung und sind glaubwürdiger.

17 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars
  • dk
  • 14.10.2019

langweilig

Ich glaube, die Autoren hatten keine Lust mehr. zu wenig Handlung, kein Ende. Ich bin nicht gespannt, wie es weitergeht.

5 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Vorläufiges Ende

Ein vorläufiges Ende, was aber Spielraum für weitere Folgen lässt. Ich hoffe dann auch, dass der Hauptcharakter sich endlich weiterentwickelt. Es war wieder mühselig zu hören, wie er in seiner stumpfen Vorstellingswelt festhängt mit seinen Vorurteilen und platten Ansichten. Ansich mag ich diese Krimireihe, doch dies ist echt anstrengend und nervig, da Alfi hier echt sich nicht entwickelt. Schön war es, Oskar direkt mit einzubinden und ihn im Ort auftauchen zu lassen.

3 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Doch eher eine schwächere Geschichte

Bislang für mich die mit Abstand schwächste Geschichte der Reihe. Arg psychologisierend. Aber gute gelesen.

3 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Bee
  • 23.03.2020

Ich bin süchtig

Mir gefällt die Serie sehr gut. Sie lebt durch die netten Einwohner, humorvoll, niedlich. Die Krimiunterhaltung ist gelungen.
Wer Reihen wie Agatha Raisin mag, wird sich wohl auch mit und in Bunburry wohlfühlen.
Die Serie muss der Reihe nach gehört werden, man erfährt immer mehr über die Protagonisten. Mir sind alle sehr ans Herz gewachsen. Hoffentlich wird die Reihe fortgesetzt.
Hervorragend gelesen!

2 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Super tolle Serie

Hoffe das es nicht der Schluß war und das es bald weitere Folgen gibt.

2 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Langatmig, unspannend, langweilig

Eine völlig zusammenhanglose Geschichte, in der jemand stirbt und das “triangel” in stümperhafter Art nichts aufdeckt. Selten so eine unspannende Geschichte gehört. Leider Geld und Zeitverschwendung.

2 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Hat mir gut gefallen

Kurzweilig wie immer, hoffe auf einen weiteren spannenden Fall und wie es mit Betty weiter geht.

2 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

😱 oh Schreck!

Gut, daß es Liz und Marge gibt!
Ohne sie wäre Alfie wahrhaft aufgeschmissen.
Dieser Krimi hat eine höchst ungewöhnliche Lösung für den plötzlichen Todesfall... Mord... Totschlag... Unfall ... ????

2 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

was ist das denn?

Weitere Folgen werde ich mir nicht anhören. Wenig geistreich und außergewöhnlich langweilig. Da brauche ich nicht noch mehr Worte für.

1 Person fand das hilfreich