Jetzt kostenlos testen

Magic Cleaning: Wie richtiges Aufräumen ihr Leben verändert

Autor: Marie Kondo
Sprecher: Nina West
Spieldauer: 6 Std. und 28 Min.
4.5 out of 5 stars (1.136 Bewertungen)
Regulärer Preis: 16,95 €
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert.

Kaum jemandem macht es Spaß, aufzuräumen und sich von Dingen zu trennen. Die meisten von uns haben nie gelernt, wirklich Ordnung zu halten. Denn auch beim Aufräumen gibt es den berühmten Jo-Jo-Effekt.

Doch mit Marie Kondos bahnbrechender Methode, die auf einfachen Grundsätzen beruht und dabei höchst effektiv ist, wird die Beschäftigung mit dem Gerümpel des Alltags schon mal zu einem Fest. Und die Auswirkungen, die "Magic Cleaning" tatsächlich auf unser Denken und unsere Persönlichkeit hat, sind noch viel erstaunlicher. Der Generalangriff auf das alltägliche Chaos macht uns zu selbstbewussten, zufriedenen, ausgeglichenen Menschen.
©2011 / 2013 Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg. Die Originalausgabe erschien 2011 unter dem Titel "JINSEI GA TOKIMEKU KATAZUKE NO MAHO" bei Sunmark Publishing, Inc., Tokio, Japan/ Marie Kondo. German Translation rights arranged through InterRights, Inc., Tokyo, Japan. Übersetzung von Monika Lubitz (P)2016 Argon Verlag GmbH, Berlin

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    788
  • 4 Sterne
    238
  • 3 Sterne
    49
  • 2 Sterne
    24
  • 1 Stern
    37

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    785
  • 4 Sterne
    172
  • 3 Sterne
    35
  • 2 Sterne
    15
  • 1 Stern
    8

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    623
  • 4 Sterne
    243
  • 3 Sterne
    86
  • 2 Sterne
    23
  • 1 Stern
    34
Sortieren nach:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars
  • Ari
  • 31.01.2017

Aufräumen mal anders, Interessante Ansätze.

Die Methode von Marie Kondo wird verteilt über das ganze Hörbuch dargestellt, immer wieder unterbrochen durch autobiografische Elemente der Autorin und werbende Elemente für ihr Leistungsangebot. Dies empfand ich nur teilweise als störend.

Höchst fragwürdig finde ich jedoch den Rat, alles nicht mehr benötigte einfach in Müllsäcke zu packen und weg zu werfen. Wem dieser Ansatz zu wenig nachhaltig erscheint, der kann diesen Teil der Kon Mari Methode jedoch durchaus substituieren und die nicht benötigten Dinge einfach verkaufen/verschenken.

41 von 44 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Geniale Techniken, etwas viel Esoterik. Aber es funktioniert!

Ich bin begeistert und die erste Aufräum- (bzw Wegwerf-/Verkaufs-) Aktion war ein Riesen Erfolg (und ich tue mich sonst wirklich schwer mit dem Wegwerfen!).

Ich konnte mich erschreckend oft in den Beispielen wieder erkennen.
Die neuen Zusammenlegtechniken sind extrem gut und ich frage mich, warum das nicht jeder längst genau so macht.

Ich bin erst am Anfang des Aufräumens aber sehr optimistisch, dass ich noch einige Müllsäcke vollbekommen werde.

Danke für dieses Hörbuch!

24 von 26 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Nicht wirklich magic, aber doch sehr hilfreich

Das Hörbuch verlangt dem Hörer wirklich Einiges ab. Wer zack zack zack ein paar goldene Regeln und Blitzanleitungen abgreifen möchte und auf die Schnelle einen todsicheren Tipp haben will, der braucht gar nicht erst anzufangen mit dem magic cleaning. Es genügt sicher nicht, wie am Anfang versprochem, einmal aufzuräumen und dann für immer Ordnung zu haben. Sondern vielmehr geht es darum, zu begreifen, dass sich innere und äußere Ordnung in Harmonie bringen lassen, aber nur, wenn Aufmerksamkeit für das Tun, das Kaufen und das Benutzen da ist. Genau diese Zeit und dieser Respekt für die Dinge fehlt häufig genug im Alltag. Wir konsumieren wahllos und wissen dann nicht mehr, wohin mit dem Kram.
Mir haben einige Regeln voll eingeleuchtet, ich habe es wirklich ausprobiert und kann sagen, es funktioniert. Und zwar immer genauso gut, wie ich mich darauf einlasse. Ich fand es im Gegensatz zu anderen Kritikern sehr spannend, dass es Menschen wie Marie Kondo gibt, die in vielleicht verschroben wirkender Besessenheit ihre Sehnsucht nach Ordnung so vollkommen durchdringen, dass sie daraus sogar ein System entwickeln, das weltweit bekannt wird. Man darf auch nicht vergessen, dass Frau Kondo Japanerin ist. In Japan herrschen schon andere Vorstellungen von klaren Linien und Ästhetik als in Deutschland. Also für mich hat sich das Hörbuch wirklich gelohnt, auch wenn ich höchstens ein Viertel vom Angebot für mich nutzen möchte. Die Rolltechnik beim Kleider aufräumen zum Beispiel ist genial und dass ich mir jetzt bei allem, ws ich kaufe, genau überlege, ob und wo das bei mit Platz haben sollte, das bleibt. Großen Spaß machte mir auch das Ausmisten nach dem Prinzip, mir wirklich Zeit zu nehmen, um ganz klar zu spüren, ob mich der Besitz glücklich macht, oder nicht. Dann rigoros entsorgen, das ist befreiend. Wegwefen muss man nicht, ich habe viel verschenkt, allerdings nicht an meine Familie. Denn dann bleibt es ja energetisch bei mir. Tatsächlich. Probiert es selbst.

7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Gewusst wie!

Welchen drei Worte würden für Sie Magic Cleaning: Wie richtiges Aufräumen ihr Leben verändert treffend charakterisieren?

interessant, humorvoll, japanisch

Welches andere Buch würden Sie mit Magic Cleaning: Wie richtiges Aufräumen ihr Leben verändert vergleichen? Warum?

Haben Sie vorher schon ein Hörbuch mit Nina West gehört? Wie würden Sie beide vergleichen?

Gab es im Hörbuch einen Moment, der Sie ganz besonders berührt hat?

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Eine kleine, junge Japanerin erklärt in ihren Videos mit einer hohen, ruhigen Stimme einen neuen Weg. Analog zu Karate-do, beschreibt sie diesen Weg als Kunst, sogar als philosophische Grundeinstellung. Welchen Weg soll man beschreiten? Sie sagt: „ Let’s tidy up and have a happier life!“

Es geht um die Kunst des Aufräumens, besser gesagt, um die Kunst, die Wohnung aufgeräumt zu halten. Die Kunst des Blumenarrangierens heißt „Ikeban“, die Kunst des Aufräumens wird „KonMarie Methode“ genannt.

Benannt nach Marie Kondos Spitznamen entwickelte sich KonMarie zu einem Hype unter den jungen Menschen. Im Zuge des Minimalismus wird nach einer Methode verlangt, die es einem erleichtert, Dinge loszulassen und sich von ihnen zu trennen. KonMaries Grundsatz heißt, dass man nur die Sachen in seinem Leben behält, welche Freude auslösen – das Motto ist: „Does it spark joy?“. Hierbei räumt man nicht Zimmer für Zimmer, sondern nach Kategorien auf. Diese Kategorien wiederum, sind hierarchisch zu sehen. Man beginnt mit der Kleidung, darauf folgen die Bücher, danach Papiere, Gegenstände und zum Schluss, wenn man schon ein geübter Aussortierer ist, widmet man sich den Erinnerungsstücken und den Dingen mit sentimentalem Wert. Im Gegensatz zu einem Entrümpler, der sicherlich nach wertvoll und wertlos aussortiert, respektiert Kondo die Gegenstände, die in das Leben des Besitzers traten. Dieser Respekt spiegelt sich in der Behandlung der Kleidungsstücke wider. Sie werden nicht lieblos in den Schrank gestopft, sondern sie werden sanft und voller Bedacht gefaltet. Hierzu entwickelt sie auch diverse Faltmöglichkeiten. Geht es nicht zu weit, wie es in einem Podcast kritisiert wurde, dass man sich von seinen Dingen verabschieden soll? Meiner Meinung nach könnte so ein Entrümpelungsansatz hilfreich sein, um sich von liebgewonnenen Stücken zu trennen. Man kann auf diese Weise Abschied nehmen und auch beispielsweise Erbstücke aussortieren.

Warum nicht einen emotionalen Schritt durchführen? Die Jeans, in der man vor 20 Jahren seinen Mann kennenlernte, darf gehen. Sie hat einen wunderbaren Dienst geleistet, aber heute ist sie eben zwei Nummern zu klein. Das Resultat ist eine aufgeräumte, saubere Wohnung, in der sich nur noch passende Lieblingsstücke befinden.

Marie Kondos fast schon spirituell anmutender Umgang mit dem Haus und seinen Gegenständen wirkt auf Europäer sicherlich befremdlich. Welchem Europäer jedoch kullerten nicht die Tränen, als das erste selbstfinanzierte, wohlgehegte Auto auf den Schrottplatz musste? So kann man KonMarie in gewisser Weise auch als Europäer nachvollziehen.

Der Vorzug des Hörbuchs ist nun, dass eine wunderbare Sprecherin (Nina West) Kondos Humor gekonnt interpretiert, was auch darüber hinwegsehen lässt, dass der Übersetzerin (Monika Lubitz) hin und wieder Grammatikfehler unterlaufen sind.

Für mich ist dieses Hörbuch ein gelungenes Hörbuch mit einer interessanten Sichtweise auf das Entrümpeln und Ordnunghalten.

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Super Buch!

Mit dem Buch habe ich endlich geschafft einfach anzufangen. Ich war kurz davor im Chaos zu versinken, da ich kurz zuvor die Wohnung meiner Mutter aufgelöst habe.
Es ist gut und verständlich geschrieben und super zum Hören auf dem Arbeitsweg. Ich höre es immer wieder gern.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

sehr motivierend

Ich fand es überraschend spannend. Hätte nicht gedacht, dass mich ein solches Thema so fesseln könnte. Ich hab es an zwei Tagen komplett durchgehört und es war auch wirklich leicht zuzuhören. Die Motivation kam sofort auf und ich hab direkt danach meinen Kleiderschrank aufgeräumt und ausgemistet. Es kamen 4 Säcke dabei raus obwohl ich erst vor kurzem ausgemistet hatte.
Die Sprecherstimme war sehr angenehm 👍 Alles in allem kann ich dieses Hörbuch echt weiterempfehlen, es regt definitiv zum Nachdenken in der Kosumgesellschaft an. Braucht der Mensch echt soviel Kram im Haushalt um glücklich zu sein? Nein.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

gute Motivation zum Ausmisten

letzen Endes gab es viele gute Ideen und Anregungen, aber dieses ständige “wegschmeißen, wegschmeißen, wegschmeißen...“ hat mich gestört. warum nicht verschenken, verkaufen, spenden, recyclen...? Man muss es doch nicht unbedingt entsorgen. Vielleicht kann jmd anderes es gebrauchen. Außerdem sind es Ressourcen und die sind nur begrenzt da.
Neben ein paar weiteren Kritikpunkten hat es mir zum Schluss aber doch ganz gut gefallen.

7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Einer der übliche Ratgeber für Frauen...

...In unserer Überflussgesellschaft. Nach Diätratgebern, Lebensratgebern, Glücksratgebern nun der ultimative Ratgeber für Hardcore-konditionierte Frauen, die unzählige Anleitungen zum Unglücklichsein gelesen haben, aber ihr wahres Unglück noch nicht gefunden haben. Die Autorin unterbreitet ihre pathologische Lebensgeschichte und kommt zur Verallgemeinerung ihrer Psyche auf die ihrer Leserinnen. Gottseidank hatte sie nur diesen Aufräum- und Wegwerftick. Normalerweise landen solche jungen Frauen in der Bulimie. Die zur Schau gestellten Wahnvorstellungen sind vergleichbar. Heilsversprechen untermauern scheinbar die Thesen der vermeintlichen Ratgeberin. Es fehlt nur noch die Behauptung, dass Aufräumen gegen Krebs helfen würde. Die Schlussfolgern der Autorin basieren auf den von ihr begründungslos gesetzten Axiome. Ein logischer oder kausaler Zusammenhang wird trotzdem nicht erreicht. Tausende von Wiederholungen langweilen zu Tode. Das intellektuelle Niveau liegt am Boden. Jede These und Schlussfolgerung lässt Logik vermissen. Hätte sich die Autorin auf 30 Seiten beschränkt, wäre dieses Buch vielleicht erträglich gewesen. Ein Kompliment an die Sprecherin, die es schafft, die unzähligen Wortwiederholungen durch ihre Stimme erträglich zu gestalten. Ein Buch, dass man bereits nach zehn Minuten vom Ohr nehmen möchte und da bereits ahnt. dass außer Wiederholungen nichts mehr kommen wird. Dabei ist die These ansich, das Aufräumen befreien kann, kein schlechter Denkanstoß.

14 von 19 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Es ist wirklich anstrengend dieses Buch zu hören.

Das Buch ist voller leerer Phrasen und Wiederholungen. Es gibt sicher Wahrheit darin, aber den Inhalt hätte man viel komprimierter besser vermitteln können. Ich muss mich regelrecht durch dieses Hörbuch quälen. Die Sprecherin trägt auch nicht gerade zu einem angenehmen Hören bei. Viel zu überzogene Betonungen.

29 von 40 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Diese Frau hat wirklich ein Problem!

Was genau hätte man an Magic Cleaning: Wie richtiges Aufräumen ihr Leben verändert noch verbessern können?

Ich habe mir viel erhofft, aber außer Phrasen in Dauerschleife und einer sehr schrägen, fast schon psychatrisch auffällige Beschreibung der Beziehung von Autorin zu ihren "Dingen" hatte dieses Hörbuch nichts zu bieten. Aussagen wie: Kleingeld, welches in Sparbüchsen landet wird fühlt sich gekränkt und Entehrt oder Socken, die den ganzen Tag für uns Arbeiten müssen sich Abends ausruhen dürfen und das können sie nicht wenn man sie brutal auf links dreht; und Blusen wollen nicht neben Röcken oder Jackets hängen, weil sie nur bei ihren Freunden(den anderen Blusen) gut schlafen können, haben mich nach 2/3 des Textes kapitulieren lassen. M

Mein Fazit: Diese junge Frau: alleine lebend und mehr mit ihren Dingen als mit lebendigen Menschen sprechend, hat ein ersthaftes Problem, welches wirklich abgeklährt gehört. Ich bin mir leider durchgängig verkaspert vorgekommen und werde das Hörbuch tatsächlich löschen, da ich es niemandem weiterreichen könnte.

40 von 58 Hörern fanden diese Rezension hilfreich