Jetzt kostenlos testen

L'Adultera

Sprecher: Hugo R. Bartels
Spieldauer: 4 Std. und 13 Min.
4,6 out of 5 stars (17 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Standesgemäß verheiratet, verliebt sich die junge Melanie van der Straaten in den musikalischen Hausgast der Familie, mit dem sie weit mehr Interessen teilt als mit ihrem alternden Ehemann. Die junge Frau bricht mit den gesellschaftlichen Konventionen und läuft mit ihrem Geliebten davon. Gemeinsam reisen die beiden durch Italien und bekommen eine Tochter. Doch zurück in Berlin muss das junge Paar auch im Alltag und unter den Blicken der Gesellschaft bestehen.

Mit "L'Adultera" schuf Theodor Fontane seinen ersten Berliner Gesellschaftsroman. Mit der Figur der Melanie stellte er eine starke Frau ins Zentrum seiner Geschichte.
©2017 Der Audio Verlag (P)2017 Der Audio Verlag

Das sagen andere Hörer zu L'Adultera

Bewertung
Gesamt
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    12
  • 4 Sterne
    4
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Sprecher
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    10
  • 4 Sterne
    4
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    0
Geschichte
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    12
  • 4 Sterne
    3
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Der Sprecher hetzt, ja fast hechelt durch den Text

Eine gute und schöne Geschichte wird von dem Sprecher zu schnell und teilnahmslos gesprochen und dabei kaputt gemacht.

2 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Weder zu schnell, noch zu hastig, aber...

Über Fontane ist alles schon an anderen Stellen gesagt, an Fontane kommt keiner vorbei, der sich für deutsche Literatur interessiert. Ich finde das Buch weder zu schnell noch zu hastig gelesen, wie in einer der vorangehenden Rezensionen angemerkt, und wohltuend ist auch die Abwesenheit jeglichen Schnaufens und Atemholens. Die Aufnahme ist älteren Datums und basiert wohl auf einer Produktion für den Hörfunk. Wenn man daraus ein Hörbuch macht, hätte man doch zumindest die Aussteuerung der Lautstärke korrigieren können, wozu es keines Tontechnikers bedarf, das kann ein Laie mit einem billigen Computerprogramm erledigen. Von Anfang an bis etwa Mitte des Hörbichs nimmt die Lautsätrke beständig ab, gerät beinahe zum Flüstern, um dann plötzlich ganz gewaltig und laut wieder einzusetzen, um dann wieder kontinuierlich abzunehmen. Hört sich denn niemand ein Hörbuch an, bevor es zum Download angeboten wird? Offenbar nicht. Das sollte jedoch niemand abschrecken, sich diese schäne Erzählung anzuhören, es lohnt sich. Man muss eben die Lautstärke immer ein wenig anpassen.