Jetzt kostenlos testen

Nach 30 Tagen 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    "Er hat die Selbstsicherheit eines leibhaftigen Teufels" - so das Urteil des angesehenen und wohlhabenden Arztes Austin Sloper über den Lebemann Morris Townsend, der um seine unscheinbare Tochter Catherine wirbt. Die junge Frau ist verliebt, der Vater misstrauisch - diese Konstellation ist in der Literatur erst einmal nichts Neues. Doch Henry James näherte sich mit psychologischem Röntgenblick einem scheinbar bekannten Thema und entwickelte daraus ein spitzzüngiges und messerscharfes Porträt der amerikanischen Gesellschaft um 1850.

    Ungekürzte Lesung mit Gert Westphal.

    ©2020 Aufbau. Übersetzung von Bettina Blumenberg (P)2020 DAV

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Washington Square

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      24
    • 4 Sterne
      11
    • 3 Sterne
      13
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      1
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      38
    • 4 Sterne
      3
    • 3 Sterne
      5
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      26
    • 4 Sterne
      6
    • 3 Sterne
      12
    • 2 Sterne
      3
    • 1 Stern
      1

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Leider der falsche Sprecher

    Ein toller Roman von Henry james, aber leider leider interpretiert der grosse Gert Westphal für mich das Buch völlig falsch, er rückt es zu einer Art betulichen Adalbert Stifter Geschichte in New York, anstatt die grosse Ironie von Henry James herauszukitzeln, die ihn in die Nähe von Jane Austen stellt. Ausserdem unterschätzt er seine Hauptfigur genauso wie die Figuren im Roman, die Heldin wird eine brutal naive Träumerin mit schlichten Geistesgaben..... Schade.

    7 Leute fanden das hilfreich