Jetzt kostenlos testen

Nach 30 Tagen 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Berlin kriminell zur Zeit des Ersten Weltkrieges Berlin 1916. Eine Frau ist ermordet worden, und ihre Leiche wurde in einem Reisekorb von Berlin nach Stettin geschickt. Der blutjunge Reporter Max Kaminski, kriegsuntauglich, ermittelt zusammen mit dem Kommissar Ernst Gennat in der Ackerstraße in Berlin-Mitte.

    ©2021 Elsengold Verlag (P)2021 Hörbuchmanufaktur Berlin

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Kommissar Gennat und die Tote im Reisekorb

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      11
    • 4 Sterne
      7
    • 3 Sterne
      2
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      0
    Sprecher
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      9
    • 4 Sterne
      5
    • 3 Sterne
      4
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      1
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      15
    • 4 Sterne
      2
    • 3 Sterne
      1
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      0

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Schwache Geschichte, ungeeigneter Sprecher

    Leider sind sowohl die Geschichte uninspiriert und zähflüssig als auch der Sprecher ungeeignet.

    Ich mag Krimis aus dem historischen Bereich und auch die Figur Ernst Gennat ist sehr interessant. Aber das reicht leider nicht aus, so dass ich durchgehend nur zwei Sterne vergebe.

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Schade - der Sprecher macht die Geschichte kaputt

    Gennat ist eigentlich immer ein Garant für einen guten Krimi - aber hier überlagern leider der schlechte Sprecher und die völlig unnatürlichen, sehr langweiligen Dialoge die an sich spannende Geschichte.
    Der Sprecher versucht, jeder Person eine eigene Stimme geben. Das geht allerdings gründlich daneben. Eine verstellte Stimme in Kombination mit entweder falschen oder komplett fehlenden Betonungen und einer sehr angestrengten Sprechweise - ich musste zwischendrin immer mal wieder aufhören, weil ich mich mit dem Sprecher furchtbar angestrengt habe. Am liebsten hätte ich dem Sprecher zugerufen: "Hol Luft, Junge!" Ich war immer ganz erleichtert, wenn er das Satzende erreicht hatte.

    Sehr schade, denn ich höre Krimis mit realem Kern gerne und Gennat mag ich einfach. Ich habe mich darum durch das ganze Hörbuch gekämpft und würde der Autorin und sogar dem Sprecher noch eine Chance geben. Vielleicht den nächsten Band mehr erzählerisch und weniger dialoghaft gestalten und beim Vorlesen einfach nur vorlesen.