Jetzt kostenlos testen

Jenseits der Schatten

Night Angel 3
Autor: Brent Weeks
Sprecher: Bodo Primus
Serie: Night Angel, Titel 3
Spieldauer: 22 Std. und 6 Min.
4.5 out of 5 stars (2.962 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Kylar Stern war der wahrscheinlich beste Assassine der Welt - bis er dem Töten für immer abschwor. Doch nun werden seine besonderen Talente wieder benötigt. Denn Kylars Heimat steht unter Belagerung, und die Hoffnung seiner Freunde ruht auf ihm genauso schwer wie das Vertrauen seines Königs. Ihm allein kann es jetzt noch gelingen, das Reich zu retten. Doch Kylars Plan ist selbstmörderisch und nahezu unmöglich durchzuführen - die Ermordung eines Gottes!
©2010 Blanvalet (P)2011 Random House Verlag
Hörerbewertungen
Bewertung
Gesamt
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2.304
  • 4 Sterne
    519
  • 3 Sterne
    113
  • 2 Sterne
    14
  • 1 Stern
    12
Sprecher
  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.956
  • 4 Sterne
    288
  • 3 Sterne
    44
  • 2 Sterne
    6
  • 1 Stern
    4
Geschichte
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.786
  • 4 Sterne
    375
  • 3 Sterne
    103
  • 2 Sterne
    21
  • 1 Stern
    6

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Absolutes Muss in der gehobenen Fantasy-Klasse

Eine Trilogie der Spitzenklasse, die mich ins Schwärmen bringt. Seit der Gezeiten-Saga von Jennifer Fallon und der Schwarzen Juwelen von Anne Bishop habe ich keine Fantasy mehr gehört, die so hochwertig, umfassend, stimmig, mitreißend und originell ist, dass sie alles drum herum in die Schatten stellt. Dieser Sog zieht und zieht und lässt einen nicht mehr los. Warum auch, wenn man sich doch so gerne mitziehen lassen möchte und es eine Freude ist in diesem Sog zu versinken.
Doch trotz aller fantastischen Worte der Autoren ist es in jedem dieser umfassenden Werke auch der jeweilige Sprecher, der das Fantasy-Erlebnis erst vollständig macht. Sei es Oliver Siebbeck, bei der Gezeitensternsaga, Sacha Rotermund, der mir auch das Telefonbuch vorlesen könnte oder wie in diesem Fall Bodo Primus, den ich vorher noch nicht gehört habe, der aber absolut diese Hörbuch-Trilogie zu einem Erlebnis macht. Das alles zeugt von gutem Geschmack und guter Produktion bei audible und hinterlässt bei mir als Kunden nichts als Freude und dem Wunsch, das weiter zu vermitteln.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Fantasy vom Feinsten

Nachdem ich vom Eragon Finale im großen und ganzen doch sehr enttäuscht war, hat mich Brent Weeks mit seiner "Schatten Triologie" mehr als begeistert. Die Handlung ist schlüssig und gut durchdacht. Kurz gesagt, es ist endlich wieder ein Hörbuch, bei dem ich mich über jede rote Ampel freue, die meine Ankunft auf der Arbeit, oder später wieder zu Hause ein kleines Stück hinauszögert.

Ein Muss für jeden Fantasy Fan.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Ingesamt betrachtet: Hervorragend

Night Angel ist wirklich eine großartige Serie.
Wenn man sich erst einmal an die nicht immer konventionellen Gedankengänge und Handlungen der Protagonisten gewöhnt hat, macht dies die Geschichte sogar noch interessanter und spannender. Man muss oftmals konzentriert zuhören, um alle Zusammenhänge erfassen zu können. Die Erzählung ist nicht zimperlich, wenn es um Gewalt geht, und kompromisslos, wenn es um die Opfer geht. Belohnt wird man auf jeden Fall mit einer Geschichte, die der eines Blutjungen mehr als würdig ist.

Dies gilt uneingeschränkt für die ersten beiden Teile: 5 Sterne in allen Belangen.

Teil 3 fällt meiner Meinung nach dann ab: Nach dem furiosen Ende des zweiten Teils irrt die (Gesamt)Geschichte (zunächst) etwas ziellos umher. Viel Zeit wird auf die Liebesgeschichten der Protagonisten verwendet und es entstehen (bisher so nicht gekannte) Längen und (eher untypische) Situationen und Handlungsstränge. Das beeinträchtigt leider auch etwas das große Finale.

Alles in allem aber eine atemberaubende Geschichte mit zahlreichen (sehr) interessanten Charakteren, denen man voller Neugier und Erwartung auch durch den etwas schwächeren 3. Teil gerne folgt.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Ein glorreiches Finale!

Ich bin dankbar! Warum? Weil diese Triologie einfach nur super war. Knappe 70 Stunden Hörspass pur. Die Charaktere sind super, es gibt etliche Wendungen und man fiebert unentwegt mit. Jede Minute im Auto ist ein Genuss, da freut mach sich auch schon mal über eine rote Ampel. Das Finale ist sehr gut gelungen, auch wenn am Ende einige Sachen nur noch zusammen gefaßt werden. Ferner hat Brent Weeks sich soviel offen gelassen um weitere Bücher veröffentlichen zu können. Ich bitte darum! Viel Spaß beim Hören!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Spektakuläres Ende

Wie auch schon in meinen vorigen Rezensionen beschrieben, ist diese Trilogie außerordentlich gelungen und das Ende dieser Geschichte rundet das Gesamtwerk ab. Gut herausgearbeitete und glaubwürdige Charaktere, unheimlich viel Spannung, mächtige Kreaturen und Magie, sowie tragische Schicksale prägen diese Geschichte. Das ganze wir meisterhaft von Bodo Primus vorgetragen, der durch seine Reife und sein Alter dieser exzellenten Geschichtet noch zusätzlichen Pep verleiht. Für mich ist diese Trilogie eines der besten Werke, die ich bisher bei Audible erstanden habe.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Ein Genuss

Diese Trilogie ist einfach nur großartig, in jeder Hinsicht. Der Sprecher macht einen super Job, die Story ist toll. Gibt wenig gute Hörbücher dies ist eins davon. Es steht auf einer Ebene mit den Schwarzen Juwelen und First Law. Einfach anhören.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

3. Leider nicht...

Ich hatte vor der Night Angel Reihe von Brent Weeks, die First Law Reihe von Joe Abercrombie gehört, welcher ja sehr stark mit Antihelden arbeitet, die einem dennoch ans Herz wachsen, gerade weil sie auch Schwächen zeigen und diese mit den ihnen gebotenen Mitteln, auszugleichen versuchen. Der Wechsel zu Weeks fiel mir trotzdem überraschend leicht, auch wenn Weeks mit dem Motiv des armen Heranwachsenden zum allmächtigen "Helden" kein neues Motiv aufgreift, fand ich die ersten beiden Teile ziemlich gut, da sie nicht komplett von der Wurzel ihrer Erzählung abheben. Verdorben hat es mir leider der dritte Teil, dies ist natürlich nur meine persönliche Meinung aber ab einem gewissen Punkt kann jeder geübte Leser sich die Handlungsstränge der verschiedenen Protagonisten recht einfach zusammenreimen. Als fatalen "Fehler" Weeks, erachte ich die Entwicklung, allen auch nur halbwegs wichtigen Personen ein übermaß an Macht zuteil werden zu lassen (SPOILER AB HIER) und letztendlich jeder irgendeine Art der Magie besitzt um übermenschlichte Dinge zu leisten. Hier fehlt mir einfach der Bezug zu dem armen Straßenjungen, dem verwöhnten Adeligen, der nun die Last des Königs trägt usw. Absolut bedauerlich finde ich die Bindung zwischen Vi Sovari und Kylar, ab dem Moment wo bekannt wird das sie über einseitige Befehlsgewalt verfügt, dies nimmt dem Protagonisten irgendwie die Zügel aus der Hand, was einerseits sicherlich eine nette Wendung zu sein hofft, andererseit zumindest bei mir nicht den gewünschten Effekt erzielt. Abgesehen davon das mit der Zeit wirklich viele Fraktionen eingeführt werden, welche auch in meinen Ohren nicht einfach zu trennen sind und man als Zuhörer leicht den Überblickt verliert, täuscht dieser Punkt bisher nur ungenügend über die Ausarbeitung mancher Charaktere hinweg. Letzen Endes findet man sich in einer Schlacht wieder, deren Ausgang weitestgehend bekannt ist, hat einen Hauptprotagonist, der über keinen eigenen Willen mehr verfügt (meiner Meinung nach einer der Spannungsträger der verloren geht), eine Ex- Meuchelmörderin, welche das Buch über zu schlecht war um sich unsichtbar zu machen, nun tausende Kriegsmagier befehligt und ganze Dämme einreißt, einen Adeligen Lausbub der jetzt König ist und natürlich so viel Autorität besitzt, dass es sämtliche andere Herrscher sofort übertrumpft, dazu noch zwei Dutzend mehr oder minder wichtige Magier, Krieger und Könige, die zum allgemeinen Chaos beitragen. (SPOILER ENDE)

Kurzum, ich hab schon bessere Bücher gehört/gelesen, allerdings auch schlechtere. Die Geschichte endet für Fantasy Fans leider relativ berechenbar und bleibt sich nicht wirklich treu. Der Dimensionsunterschied zwischen Buch 1 und 3 ist für mich einfach nicht so gut gelungen, wie er sein könnte. Aber natürlich empfehle ich jedem sich selbst ein Bild zu machen, da ich in meinem kleinen Text hier hauptsächlich auf die negativen Punkte eingegangen bin.

Cheers Luke

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Nachtengel Trilogie

Sehr spannende und mit großer Handlungsdichte verfasste Geschichte.
Erzählt von einem großartigen Sprecher, dem es gelingt den verschiedenen Charaktären Leben und Bilder zu geben. Ein Muß für jeden Fantasy Fan!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Sehr dicht und spannend

Wie schon die Vorgänger der Reihe, ein toll gemachtes, gut gelesenes Hörbuch, mit einer wahnsinnig spannenden Geschichte. Allerdings nichts für zarte Gemüter, da manche Szenen sehr brutal sind.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Runder Abschluß

Wer Spass an dem ersten Teil gefunden hat, findet sich in jedem Fall hier wieder. Das Niveau der zweiten Bandes hat mitnichten im dritten Teil nachgelassen, denn hier finden sich weitere Antworten auf Fragen, die sich zuvor gestellt und nicht gänzlich aufgeklärt haben und selbst das Auftauchen gewisser Totgeglaubter machen durchaus einen Sinn und wirken nicht auf Teufel komm raus herbei gezerrt, um große Ziele zu erreichen - im Gegenteil, sie scheinen mehr um ihrer eigenen und kleinen Ziele zurück.

Nun wird auch endlich nicht nur im Einzelfall klar: ein Held ist ein Held ist ein... meist einfach nur gezwungener Mensch, der eigentlich ganz andere Dinge im Kopf und Herzen hatte. Und es gibt eben auch Enden, die zwischen glücklich und desaströs liegen, die trotz oder wegen allem rund und zufriedenstellend zurücklassen. So hier.

Vorleser Bodo Primus: wie gehabt. Prima.