Regulärer Preis: 9,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Tagelang bellen die Hunde im Garten des Anwesens, bevor man Winfried Ott findet. Der 71-Jährige liegt nackt im Schlafzimmer seiner Villa, offenbar ermordet mit einer scharfkantigen Waffe. Zur gleichen Zeit entdeckt die Polizei in einem Waldstück eine verstörte junge Frau. Ihre roten Haare leuchten zwischen dem Grün der Bäume. Sie kann sich nicht erinnern, wie sie an diesen Ort gelangt ist. Was sie der Psychiaterin zu erzählen hat, lässt niemanden kalt. Aber entspricht das, was sie erlebt zu haben glaubt, auch der Wahrheit?

"Ein allzu braves Mädchen" ist Kriminalroman und abgründiges psychologisches Porträt zugleich. Schauspielerin Andrea Sawatzki liest ihren Roman eindringlich und mit einer Stimme, die Zartgefühl und Stärke, Verletzbarkeit und Spannung verbindet.

©2013 Piper Verlag GmbH, München (P)2013 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    31
  • 4 Sterne
    20
  • 3 Sterne
    19
  • 2 Sterne
    4
  • 1 Stern
    3

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    31
  • 4 Sterne
    12
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    2

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    17
  • 4 Sterne
    14
  • 3 Sterne
    9
  • 2 Sterne
    6
  • 1 Stern
    2
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Myriam
  • Neuss, Deutschland
  • 26.03.2013

ein wunderbares Hörbuch

Ich schätze Frau Sawatzki sowohl als Schauspielerin als auch als Sprecherin.
Auf ihren ersten Roman, den sie auch noch selbst spricht,
war ich sehr gespannt!

Mein Mut, das Hörbuch trotz der ganzen Unkenrufe zu hören, wurde belohnt.

Auf euch wartet ein wunderbares Psychogramm.
Eine genial aufgeführte Offenlegung eines gestörten Geistes.
Sawatzki spielt mit Nuancen, als ob sie noch nie etwas anderes gemacht hätte.
Beachtet bitte das Wort „Nuancen“, denn – nicht wie in amerikanischen
oder dänischen Krimis, geht es bei „ein allzu braves Mädchen“ um Spannung.
Ein allzu braves Mädchen ist quasi spannungsfrei.
Trotzdem wollte ich mehr erfahren, über die junge Frau, die von der
Psychologin so einfühlend interviewt wurde.
Dafür bietet das Hörbuch ganz viel Thrill.

Wer den alten Herrn umgebracht hat, kommt recht schnell raus.

Die Frage „warum“ oder „wie konnte es dazu kommen“, wird literarisch
interessant umgesetzt.

Jede Szene öffnet ein weiteres Türchen in der Psyche von Manuela,
während sie ihren Leidensweg wieder gibt.

Für mich war dieser Roman eine Glanzleistung.
Endlich mal ein Roman, der nicht exakt nach der Vorlage,
wie erzeuge ich größtmögliche Spannung und „wie schreibe ich einen Roman“
entsprungen ist; damit meine ich diese typischen Schema F Plots.

8 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars
  • Leo
  • 24.04.2017

Vorhersehbar aber hörenswert

Ich mag die Stimme von Andrea Sawatzki sehr. Sie spricht gefühlvoll und gut intoniert ihr eigenes Buch, welches eine Geschichte über eine junge Frau erzählt die ihre traumatischen Erlebnisse einer Psychotherapeutin anvertraut. Leider ist die Geschichte und der darin enthaltene Kriminalplott schnell offengelegt. Doch die Gefühlsbeschreibungen der Protagonistin sind sehr gut er- wie durchdacht und Andrea Sawatzki hat sehr gut versucht sich in eine Lebenslage und eine ausweglose Situation einzufühlen, die die Geschichte wiederum sehr hörenswert macht.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Spannend. Sawatzki Brilliant!! Kaufen

Spannendes Hörbuch fesselnd. Sehr gut gesprochen, schwer abzustellen. Sehr empfehlenswert. Stimme ist angenehm. Gelesen als ob sie mit im Raum ist. Einfach schön

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Caruu
  • Deutschland
  • 04.06.2013

Wer hätte gedacht...

... dass die gute Frau Sawatzki auch noch schreiben kann? "Nur" als Vorleserin ist sie schon extrem gut, doch ihr erstes Buch ist wirklich eine Empfehlung.
Sehr kurzlebig, knapp aber mit überzeugender Story und überraschender Handlung.

Und gut gelesen sowieso ;)

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Jörg
  • Dortmund, Deutschland
  • 14.04.2013

Kein allzu braves Mädchen

Der Krimi ist im Grunde eine Dokumentation über den Tathergang. Die Tat und der Täter sind sehr schnell klar, in Zwei Dritteln der Restzeit wird dann Stück für Stück aufgearbeitet, wie es dazu kommen konnte. Auch der Titel ist (etwas) irreführend. Das die Geschichte nicht ganz untergeht, liegt an der guten erzählweise von Andrea Sawatzki.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars

Nicht immer leicht zu folgen

Vorab, ich liebe es, wenn Andrea Sawatzki liest und bei "Gut gegen Nordwind" war man von ihrer Stimme und Betonung gefesselt. Von diesem Hörbuch aber war ich enttäuscht: Die Geschichte sehr kurz und Frau Sawatzki liest alle Personen gleich. Man muss genau aufpassen, wenn sie von einer direkten Rede zur Erzählerin wechselt. Die Geschichte selbst, ist sehr gefühlvoll. Insgesamt war ich aber doch froh, dass nach 3 Stunden alles vorbei war und ich auf ein Hörbuch wechseln konnte, dass von Simon Jäger vorgelesen wird. Ich habe lange überlegt, vergebe ich zwei oder drei Sterne. Weil es aber eine recht gute Geschichte ist und die Stimme von Frau Sawatzki sehr angenehm ist, habe ich mich für die 3 Sterne entschieden.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars
  • Gudrun
  • Eppelheim, Deutschland
  • 31.05.2018

Nun denn, nicht mein Fall

Vorne weg, ich bin ein Fan von Frau Sawatzki als Schauspielerin aber als Schriftstellerin konnte sie mich nicht überzeugen.
Der Inhalt ist nicht schlecht und macht schon neugierig auf das Ende der Geschichte aber das Vorgetragene erinnert eher an einen Bericht denn an einen Roman bzw. Krimi. Kurze knappe Sätze auf das wesentliche beschränkt, entsprechend wird der Bericht auch emotionslos vorgetragen.
Alles in allem nicht mein Fall.