Jetzt kostenlos testen

Nach 30 Tagen 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Kriminalreporterin Jimm Juree leidet unter Provinzblues. Nachdem ihre Mutter die fragwürdige Idee hatte, ein renovierungsbedürftiges Hotel zu kaufen, lebt die exzentrische Sippe in einem verschlafenen Nest - und Jimm sieht ihre Karrierechancen schwinden. Doch eines Morgens schlagen Jimms Hunde beim Gassigehen Alarm: Irgendein Strandgut ist äußerst interessant, nur leider zu groß zum Apportieren. Jimm findet einen Männerkopf, den sie artig den örtlichen Behörden meldet. Weil deren Interesse mäßig ist, ermittelt die findige Thailänderin bald auf eigene Faust - irgendwo muss schließlich auch der Rest des Toten stecken...
    ©2014 Goldmann (P)2014 Der Hörverlag

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Ein Kopf macht noch keine Leiche. Ein Thailand-Krimi

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      207
    • 4 Sterne
      112
    • 3 Sterne
      34
    • 2 Sterne
      5
    • 1 Stern
      6
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      225
    • 4 Sterne
      84
    • 3 Sterne
      23
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      5
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      185
    • 4 Sterne
      108
    • 3 Sterne
      30
    • 2 Sterne
      10
    • 1 Stern
      7

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Etwas langatmig

    Der zweite Roman von Cotterill und seiner chaotischen Journalistin verliert sich oft zu sehr in zu weit ausgedehnten privaten Problemchen. Schade, denn die an sich sehr interessante Hauptgeschichte hätte weitaus mehr an Spannung verdient. Sie geht meiner Meinung nach wirklich etwas unter. Das finde ich abermals schade, weil die Rahmengeschichte nicht mal erfunden ist.

    Aber es ist halt wie immer: Selber hören/selber urteilen. Ich für meinen Teil kann diesmal nicht sagen *Ich bin begeistert*.
    Selbst wenn Vera Telz sich mit absolutem Spracheinsatz durch das Buch kreiert schlängelte, ich bin immer wieder mit meinen Gedanken abgeschweift.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    gute Geschichte, etwas sehr langatmig

    gute Geschichte, etwas sehr langatmig,kein Vergleich zu den Dr. Siri - Krimis vom selben Autor, die um ein Vielfaches spannender sind

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Krimi mit Witz und Charm

    auch der zweite Teil dieser Krimireihe ist schlicht Klasse.
    ich habe jede Minute genossen, die Sprecherin macht hier einfach nur einen tollen Job.
    langatmig, wie eine andere Rezession diesen Krimi nannte, fand ich hier gar nichts!
    im Gegenteil, er war spannend und nicht selten musste ich einfach laut lachen, weil es so witzig war. ich freue mich auf den nächsten Teil!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars
    • EP
    • 01.04.2016

    unterhaltsame "Kriminalfamiliengeschichte"

    Spannend und herrlich überzeichneter Plot, was durch die humorvoll gewürzten Handlungsstränge, Geschichtchen, Charakter und Erzählweise der Kriminaljounailie zwar wenig thailändisch wirkt, aber einen hohen Unterhaltungswert besitzt und nebenbei auf gesellschaftliche Gepflogenheiten und Missstände verweist.
    Die Leserin hat für mich ganz großartig und erstaunlich vielseitig die unterschiedlichen Charaktere zum Leben erweckt und wie schon beim "ersten" Teil unter einen Hut gebracht. Was bei den Laosromanen (mit Dr. Sirius und Co) durch Jan Josef Liefers passiert, schafft hier ganz hervorragend Vera Teltz - Großes Danke dafür!!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Jimm Juree und ihre Sippe leben sich bei mir ein

    Ich mag diese schräge Sippe und das fast noch schrägere Umfeld, die eingebettet in eine gute kriminalistische Geschichte sind. Dieses mal an der einen oder anderen Stelle eine Idee langatmig für mein Empfinden - daher ein kleines Sternchen weniger. Aber das ist Kritik auf höchstem Niveau.
    Unbedingt empfehlenswert für alle, die skurrile Figuren und kein zu hetzendes Tempo lieben. Und für Fans natürlich ein muss.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Nette Geschichte mit Augenzwinkern

    Würden Sie dieses Hörbuch einem Freund empfehlen? Wenn ja, was würden Sie ihm dazu sagen?

    Die Story und ihre Protagonisten sind unterhaltsam, schrullig und liebenswert - manchmal wird etwas dick aufgetragen, was aber durch ironische und selbstironische Einwürfe gekonnt aufgefangen wird. Der Plot entwickelt sich lansam und mit einigen Seitensträngen, aber ich persönlich höre solche Geschichten gerne, weil sie Raum für Phantasie lassen. Einziger Negativpunkt: das konstant falsche Zitieren von Songtexten. Vielleicht war das auch sarkastisch gemeint, es kommt aber eher peinlich rüber.

    Wie gut hat Vera Teltz alle Charaktere herausgearbeitet? Wie hat Vera Teltz das geschafft?

    Die Sprecherin überspitzt und überzeichnet die Charaktere, indem sie sich durch sämtliche Tonlagen grunzt und röchelt. Ich hätte mir einen anderen, ruhigeren Sprecher gewünscht, um mir ein eigenes Bild von den handelnden Personen zu machen. Ein Hörbuch ist schließlich kein Hörspiel.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Wieder sehr gut und wunderbar gelesen

    Erst einmal ein Kompliment für die Sprecherin, ich finde sie hat mindestens die Hälfte dazu beigetragen dass mir das Buch so gut gefallen hat. Ich hatte auch den Vorgänger schon sehr genossen und ein anderes Buch von Cotterill mit einem anderen Sprecher gehört das mich nicht so begeistert hat wie die Thailand-Krimis. Die Charaktere sind wunderbar herausgezeichnet und man fühlt sich mittendrin im beschaulichen Leben von Maprao an der thailändischen Küste. Sehr humorvoll, selbstironisch mit einer interessanten Geschichte. Ich freue mich schon auf die nächste Folge!

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ich liebe diese Reihe einfach

    Trotz des Krimicharakters der Geschichte, kommt der trockene Humor nicht zu kurz. Es bleibt spannend bis zum Schluss und ist einwandfrei vorgelesen.

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Empfehlung

    Die Charaktere wachsen einem im Laufe der Reihe ans Herz. Kleine witzige Wendungen und viel Situationskomik machen das Hörbuch hörenswert. Kann ich dringend weiter empfehlen!

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Eigentlich eine ganz nette Story, aber

    Bislang hielt ich die Angewohnheit politische Ansichten in jeden noch so trivialen Roman einfließen zu lassen ja für eine teutonische Unart. Leider beweist der Autor hier, dass es mit dieser meiner Eischätzung entweder nicht sehr weit her ist, oder aber eine unrühmliche Ausnahme darstellt. Dass er mit seiner Schilderung der thailändischen Gesellschaft dann auch noch ein gutes Stück daneben liegt - geschenkt. Schade, aber hier endet dann mein Lesevergnügen Colin Catterill betreffend, denn durch politischen Mumpitz, der auch noch voll daneben liegt, will ich mir das Hörvergnügen nicht ständig trüben lassen. Dafür kenne ich Thailand zu gut und liebe es mit all seinen Macken zu sehr.