Jetzt kostenlos testen

Diesseits des Van-Allen-Gürtels

Sprecher: Wolfgang Herrndorf
Spieldauer: 2 Std. und 6 Min.
5 out of 5 stars (1 Bewertung)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Die Zwangsbekanntschaft zweier Kunstakademiestudenten wächst sich zu einer uneingestandenen Dreiecksgeschichte aus, die auf der Brenner-Autobahn zu einem unrühmlichen Abschluss kommt, ein Mittdreißiger und ein verzogener Halbstarker unterhalten sich auf einem einsamen Balkon über den Kosmos - Die Verlorenheit von Wolfgang Herrndorfs Figuren ist groß, und die erzähltechnische Raffinesse sowie der Unterhaltungswert seines Hörbuches sind es auch.

©2007 / 2009 Eichborn AG, Frankfurt am Main / Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg (P)2019 tacheles+ / ROOF Music

Kritikerstimmen

Es geht also doch: Man kann auf Deutsch intelligente und zugleich extrem lustige Geschichten schreiben.
-- Süddeutsche Zeitung

Nicht realistisch, sondern gegenständlich, gläsern und geheimnisvoll, komisch und unheimlich, mitreißend und abstoßend … Ein kurzes langes Buch voller nie nachlassender Spannung.
-- Gustav Seibt 

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Nicht zum Vorleser geboren

war Wolfgang Herrndorf, von dem wir hier einige Erzählungen hören. Seine Sprechweise ist bemüht um Deutlichkeit, Ernsthaftigkeit, fast schon Gruppe-47-Aplomb. Doch die Figurenrede liest Herrndorf in der immergleichen, angestrengt leiernden Melodie. Das bringt einem die Charaktere nicht näher. Nur in der letzten Erzählung "Zentrale Intelligenz Agentur", die ja eher eine Betriebsfarce ist, passt das hervorragend – deshalb war ich am Ende dann doch sehr zufrieden.