Regulärer Preis: 10,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Ein Skandal erschüttert das friedliche Städtchen Aurora an der amerikanischen Ostküste: 33 Jahre nachdem die zauberhafte Nola dort spurlos verschwand, taucht sie wieder auf. Als Skelett im Garten ihres einstigen Geliebten, des hochangesehenen Schriftstellers Harry Quebert. Als er verhaftet wird, ist der Einzige, der noch zu ihm hält, sein ehemaliger Schüler und Freund Marcus Goldman, inzwischen selbst ein erfolgreicher Autor. Überzeugt von der Unschuld seines Mentors - und auf der Suche nach einer Inspiration für seinen nächsten Roman - beginnt Goldman auf eigene Faust im Fall Nola zu ermitteln.
©2013 Piper Verlag GmbH, München (P)2013 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    693
  • 4 Sterne
    256
  • 3 Sterne
    90
  • 2 Sterne
    34
  • 1 Stern
    23

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    710
  • 4 Sterne
    223
  • 3 Sterne
    60
  • 2 Sterne
    11
  • 1 Stern
    6

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    627
  • 4 Sterne
    243
  • 3 Sterne
    80
  • 2 Sterne
    36
  • 1 Stern
    26
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

positive Überraschung!

Kennen sie das? Es gelüstet sie wieder mal nach einem umfangreicheren Hörbuch, aber alles, was Audible in den letzten Monaten veröffentlichte, fällt unter die Rubrik "Schund" oder "Schund mit geföhnten Vampiren"? Also beginnen sie ihren Merkzettel durchzustöbern und stoßen da auf dieses Buch, welches zwar interessant aber nicht wahnsinnig spannend klingt...
Mehrheitlich gute Kritiken. Gut, das heißt zwar nicht viel bei Audible, weil selbst "Liebe bis zum Abendbrot 23" euphorische Rezensionen einfährt, aber ist doch immerhin schon etwas...
Und dann drücken sie den Start-Button auf ihrem MP3-Player ... und kommen nicht mehr davon los!

Es waren grundsätzlich zwei Arten von Kritiken für dieses Werk möglich, also beginne ich mit der ersten:

Schnell wird offensichtlich, dass der Autor, wie so viele amerikanische Autoren, dieses Werk mit einer möglichen Verfilmung im Hinterkopf geschrieben hat. Alles da: der mürrische, unleidliche aber grundsymphatische Cop, der dem Helden der Geschichte beisteht, twistreiche Handlung, die wohl ein oder zwei Kapriolen zu viel schlägt, um noch glaubwürdig zu sein, Geheimnisse und Leidensgeschichten, welche Freudianern Luftsprünge abringen, Herz/Schmerz, eine Brise Witz, eine unverbrüchliche Männerfreundschaft ... und natürlich jede Menge Tatverdächtiger! Dazu ein paar allzu klischeebehafteter Szenen, wie zum Beispiel ein über sechzigjähriger, lebenserfahrener Autor, der melodramatisch ein Tablet mit Kaffee und Keksen fallenlässt, als er seinen Schüler beim Schnüffeln erwischt. So etwas würde eher einer Haushälterin in einem Agatha Christie-Roman zu Gesicht stehen! Die Sauerei, welche jener Zwischenfall hinterlassen haben muss, wird natürlich nicht mehr erwähnt...Kurz: Wer wieder mal einen sauspannenden aber nicht allzu glaubwürdigen Hollywood-Film lesen möchte, ist hier an der richtigen Adresse!


und hier die Zweite:
Das Hörbuch fängt relativ behäbig an und führt eine typische amerikanische Kleinstadt ein, in der nicht viel los zu sein scheint... und somit den Leser gründlich auf`s Glateis!
Nachdem die Tat offenkundig wird, dauert es eine Zeit, bis man mit den ersten Verdächtigen konfrontiert wird, welche dem beschuldigten Autor etwas Böses wollen könnten. Doch kaum passiert dies zum ersten mal (nach zirka einem Drittel des Buches), konstruiert man sich auch schon eine scheinbar raffinierte Konstellation für jenes Verbrechen zusammen - und liegt grundfalsch! So ergeht es dem Leser noch einige Male - und immer wird er vom Autor mit allergrößter Kunstfertigkeit auf`s Glatteis geführt - und freut sich auch noch darüber! Die absolute Meisterschaft erlangt der Autor aber in der Kunst, wie er scheinbar schon bekannte Szenen immer wieder um neue Details ergänzt und so im Kopf des Lesers umschreibt. Dem Leser offenbaren sich so immer wieder völlig neue Zusammenhänge, die das geschehene in neuem Licht erscheinen lassen! Enorm kunstvoll wird so dem Leser ein umfangreiches Geflecht an Beziehungen und Verstrickungen präsentiert, welches die anfängliche, scheinbare Beschaulichkeit der Kulisse lügen straft.
Freilich muss man sich der Tatsache bewusst sein, dass einem hier ein typisch amerikanischer Roman serviert wird, wie ihn noch immer nur amerikanische Autoren hinbekommen - im guten wie im schlechten Sinne! Meiner Meinung nach überwiegt aber hier BEI WEITEM das Gute! Kurzum: wem Logiklöcher und Glaubwürdigkeit weniger wichtig sind, als ein Nägelbeisser amerikanischer Schule mit tollen Charakteren und wendungsreicher Handlung, in welchem dem Leser bis zum Schluß alles möglich erscheint, der sollte hier unbedint zuschlagen! Überdies ist der Sprecher über jeden Zweifel erhaben und stattet jede Figur mit einzigartigem Charakter aus. Großes Lob auch hierfür! Für mich einer der besten Downloads seit Monaten! Ich werde mich weiter nach dem Autor umsehen - und warte schon mit Freuden auf die Verfilmung ;-)

PS: mein Favorit ist die zweite Kritik :-))

77 von 79 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Überzeugend

Der Sprecher passt sehr gut zum Protagonisten Marcus Goldmann, man kann seinen Erfahrungen die er im Laufe des Buches macht sehr gut folgen.
Und auch bei Personen wie Harry oder Nola passt sich der Sprecher sehr gut an.
Und die Handlung ist endlich mal nicht einfach nur schwarz-weiß oder vorhersehrbar. Immer wenn man denkt, jetzt hat man es, ist es doch wieder anders als man denkt.
Aber nicht verwirrend.
Und man kann es auch sehr gut noch einmal hören oder auch lesen.

23 von 27 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Ines
  • BERLIN, Deutschland
  • 16.09.2013

Superspannend

Würden Sie dieses Hörbuch einem Freund empfehlen? Wenn ja, was würden Sie ihm dazu sagen?

Dies ist seit langem eines der spannendsten Hörbücher, die ich gehört habe. Ich konnte es kaum zur Seite legen. Der Sprecher liest so gut, dass einem während der Dialoge die Personen deutlich vor Augen stehen. Am liebsten waren mir die Telefogespräche des Protagonisten mit seiner Mutter, die brachten mich jedes Mal zum Lachen.

Welcher Moment von Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert ist Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben?

Die Wahrheitssuche des Protagonisten ist super spannend und führt immer wieder in einen Irrweg. Die Lösung ist viel verzwickter, als man anfangs glauben will. Es gibt kein schwarz oder weiß, alle Personen haben dunkle und helle Seiten, viele habe ich richtig lieb gewonnen und konnte ihre Motive verstehen, die sie zum Teil unverzeihliche Fehler machen ließ. Nebenbei erfährt man, wie es im Literaturbetrieb abgeht und wie stark Autoren unter Druck geraten können.

Hätten Sie das Hörbuch am liebsten in einem Rutsch durchgehört?

Mit diesem Hörbuch bin ich jeden Abend ins Bett gegangen und habe es sehr bedauert, wenn ich es unterbrechen musste.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Wer einen blutigen Thriller erwartet, wird eher enttäuscht sein. Das Spannende an diesem Thriller sind eher die psychologischen Momente; die Abgründe, die in jeder Person stecken und die unter unglücklichen Umständen zu einer Eskalation führen können, die man bei Menschen in einer friedlichen, beschaulichen Kleinstadt nicht erwartet hätte und die dann dennoch plausibel erscheinen.

15 von 18 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Weder der Gärtner noch der Plagiatsverfasser?

Vorallem im Dritten Teil geht es so richtig heftig zu und her. Seit 2009 verschlinge ich Hörbücher, aber sowas habe ich noch nie erlebt. Ich hing über Stunden hingweg an seinem Wort. Ich erkannte die einzelnen Figuren anhand seiner Sprache. Ich wusste bis zu diesem Roman nicht, dass die Kunst des Sprechens eine Kunst für sich sein kann, die diesen ausserordentlichen Roman für mich zu einem Schlüsselerlebnis machte. Wenn ich irgendwelchen Einfluss hätte, würde ich alle wichtigen Romane nur noch durch Torben Kessler sprechen lassen oder durch Personen, die diesem Sprecher das Wasser reichen können. Künftig werde ich mir alle Neuerscheinungen anhören, die von Torben Kessler gesprochen werden. Am Anfang war der Sprecher ...

7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Bärbel
  • Seegebiet Mansfelder Land, Deutschland
  • 14.09.2013

Superhörbuch

Mir hat das Hörbuch sehr gut gefallen. Die Bewertungen von anderen Hörern hat mich dazu ermutigt das Buch herunterzuladen. Hab vorher von Joel Dicker noch nichts gehört und wurde nicht enttäuscht. Es gab überraschende Wendungen überhaupt nicht vorhersehbar. Der Vorleser, Torben Kessler, hat mir wie immer sehr gut gefallen. Ich liebe seine Stimme. Ich glaube, ein Buch kann noch so gut sein, wenn es nicht richtig vorgelesen wird, fällt es durch (zumindest bei mir). Ich kaufe mir in der Regel nur Bücher, die von einem Mann vorgelesen werden, ich mag die Frauenstimmen( bei Krimis) nicht so.

9 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Spannungslos, überkitscht und holzschnittartig

Eines der Bücher, die ich wirklich nicht bis zum Ende hören konnte - ich habe mich so gelangweilt, dass ich auf die Auflösung verzichte.

Die Protagonisten erschienen mir schrecklich holzschnittartig und ihre Handlungen nicht nachvollziehbar - und die Liebesgeschichte ist extrem süßlich erzählt - ich hab zwischendurch sogar geglaubt/gehofft, die überkitschten Dialoge (N.O.L.A, allerlieeeeebste Nola - Harry, allerliebster Harry) wären ein nerviges Stilmittel und würden an irgendeiner Stelle des Romans mal "aufgelöst".

Wie der Autor/die Übersetzung darauf kommt, das Nola ihren allerliebsten Harry auch noch die ganze Zeit penetrant siezt, ist mir ein weiteres Rätsel, zumal die Geschichte ja im englischsprachigen Raum spielt.

Die Ebene mit der Schreibhemmung hat mich persönlich auch nur genervt.

14 von 18 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

beeindruckende Überraschung!

Was für ein spannendes Buch!
Bin ich sonst weder von französischen Autoren , noch von erzählenden Krimis ein großer Fan, fesselt das Buch innerhalb weniger Minuten. Und behält diese Spannung bis zu den letzten "Buchzeilen" bei!
Chapeau!
Eine lange vergangene Episode im Leben von Harry Quebert, scheint diesen nun einzuholen und nach dreißig Jahren seiner gerechten Strafe zuzuführen.
Marcus Goldman, sein ehemaliger Schüler und ziemlich neurotischer Schriftsteller auf Selbstfindungstrip, beschließt ihm zu helfen.
Immer wenn man sich gemütlich zurücklehnt und meint, man habe den Handlungsverlauf nun begriffen, ändert sich wieder eine Perspektive, und nichts ist mehr eindeutig,
wie in einem Kaleidoskop.

Ein besonderes, eigenwilliges, spannendes Buch ohne Effekthascherei, großartig gelesen.
Absolute Empfehlung.

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Atemlos bis zum letzten Kapitel!

Ein wahrlich grosses Buch. Ich habe Nächte im Bann der Geschichte durchlebt - doch der Schlafmangel hat sich gelohnt 😄

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Verliebter Plot-Robot auf Achterbahn

Diese Punkte wurden bereits anderswo erwähnt, deshalb nur eine kurze Zusammenfassung:
1. Liebesszenen: hohles, unglaubwürdiges Liebesgeschwafel (Altherrenerotik eines Mitt-Zwanzigers, was könnte es schlimmeres geben?)
2. Plotissimus: zu viele Wendungen. Irgend wann ist es nicht mehr überraschend, sondern eher anstrengend.
3. Achterbahn der Persönlichkeiten: die Charaktere sind mal schwarz -> Plot-Pivot -> mal weiss. Harry ist (je nach gegenwärtigem Stand der Ermittlungen) mal der liebe Verliebte, mal der Egomane, mal der geniale Puppenspieler. Aber eine echte Person mit Schattierungen und inneren Konflikten schält sich nicht heraus. Dasselbe gilt für die meisten anderen Figuren.

Wohlwollend zu erwähnen:
1. ziemlich gut gelesen
2. recht unterhaltsam

5 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Pseudo-Tiefgang und Dialoge zum Davonlaufen

Sowohl Story als auch Sprecher erinnern mich oft an Hörbücher von J. Katzenbach, durchaus spannend aufgebaut und gut vorgetragen, aber inhaltlich und vor allem im Ausdruck oft holprig bis peinlich. Dieses Buch setzt auf Effekt statt Raffinesse, auf bewährte Zutaten, und zwar ganz viele auf einmal. Dem Autor gelingt es zwar, in die Geschichte ein paar schöne Perspektivenwechsel einzubauen, aber sein Hang zum Kitsch und eindimensionalen Charakteren machte mir das Zuhören teilweise schwer.
Die Dialoge zwischen Nola und Harry sind fast unerträglich. Auch die tiefgehend sein wollenden Sätzchen der beiden Schriftsteller, die noch dazu oft wiederholt werden, gehören in die Kategorie "Weltschmerz für Pubertierende". Nur in den ganz nüchtern erzählten Passagen fand ich die Geschichte gut.
Etwas peinlich erschien mir auch die ganze Schriftsteller-Story, da war dauernd von Meisterwerken und großer Literatur die Rede, und das wollte so gar nicht mit dem zusammen passen, was einem in diesem Buch geboten wird.
Fazit: Zu dick aufgetragen, zu kitschig, aber doch mit spannenden Momenten.

10 von 16 Hörern fanden diese Rezension hilfreich