Regulärer Preis: 13,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Köln, 1376. Die Christmette des Benediktinerklosters wird durch lautes Säuglingsgeschrei gestört. Pater Ivo entdeckt ein fremdes Kind, das offenbar ausgesetzt wurde und ein Feuermal - den sog. "Satanskuß" - auf der Wange trägt. Er bringt das Mädchen zu den Beginen am Eigelstein, wo sich die Ereignisse zuspitzen. Nicht nur wird der kleine Schützling beinahe entführt, es geschieht sogar ein Mord! Die Begine Almut Bossart hat alle Hände voll zu tun, den Fall aufzuklären. Sie stößt dabei auf ein Netz von Liebe und Intrigen und gerät, ohne es zu wissen, selbst in Lebensgefahr.
(c)+(p) 2010 Audiobuch Verlag OHG

Kritikerstimmen

Ein wunderbar atmosphärisch dichter Mittelalterkrimi mit einer hinreißenden Heldin!
--MDR

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    58
  • 4 Sterne
    29
  • 3 Sterne
    6
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    36
  • 4 Sterne
    9
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    36
  • 4 Sterne
    10
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Sortieren nach:
  • Gesamt
    2 out of 5 stars

wer's mag

wird es bestimmt lieben. Dieses wird bestimmt mein einziges Buch dieser Autorin bleiben. Ein Paar historische Hintergründe (nach des ersten Sätzen erwartete ich da viel mehr) eine - wie ich meine - vorhersehbar zusammenklamüserte Geschichte ...
Ich breche ungerne Hörbücher ab, man möchte sich ein Urteil ja auch zurecht bilden können, bei diesem Buch viel es mir schwer durchzuhalten aber ich habe es geschafft.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Daniela
  • Sandsbach, Deutschland
  • 27.05.2012

Wunderbarer historischer Krimi

Die Köchin der Beginen ist krank, deshalb wirbt Almut Franziska an, eine junge Köchin, die vorher im "Adler" gearbeitet hat und dort mit dem Wirt tendelte, der dafür bekannt ist Wildbret aus zwielichtigen Quellen zu vertreiben. Als eine feine Dame auftaucht, um die der Wirt Simon herumschwänzelt verschwindet Franziska wutentbrannt ganz zu den Beginen. Dann muss die Köchin der Beginen zu Begutachtung ins Siechenhaus, da man hinter Ihrer Erkrankung Aussatz vermutet, doch dieser Verdacht bestätigt sich nicht, aber Almut, die sie begleitet lernt im Siechenhaus Frau Gerlis kennen, die einst Amme und Kinderfrau bei der Patrizierfamilie de Benasis war.
Zeitgleich findet sich im Benediktinerkolster ein Büßer ein, den ater Ivo skeptisch beobachtet. Dann wird in der Christnacht ein Kind un kurz darauf eine kopflose Frauenleiche gefunden und Ivo beginnt Nachforschungen anzustellen. Doch als der Abt der Benediktiner erkrankt übernimmt der Prior Rudrigus die Leitung des Klosters und beginnt Ivo zu schikanieren. Letztendlich wirft er ihn in den Kerker des Klosters und Almut ist mit der Aufklärung des Falles auf sich selbst gestellt.
Anfänglich steht der Schmied Simon unter Verdacht und auch der fremde Ritter, doch dann verdichten sich die Hinweise auf Täter aus einer anderen Richtung und Almut kommt mit Hilfe des Päckelchesträger Pita, der jungen Franziska, dem Adlerwirt, dem fremden Ritter und seinem Knappen und dem Apotheker Krudener dem Verbrecher auf die Spur.
Gerade noch rechtzeitig rettet Sie Ivo aus dem Verlies. Im Fiebertraum redet er ohne es zu merken von seiner Vergangenheit und mehr und mehr wird deutlich, daß Ivo und Almut füreinander geschaffen sind.

Andrea Schacht hat mich mit ihrem Schreibstiel und der Story voll überzeugt. Dieser Roman ist finsterer und fast noch spannender als die vorhergehenden. Ich habe den Roman mit Spannung verfolgt und konnte es nicht erwarten weiter zu hören, wenn ich unterbrechen musste. Sie schreibt locker und leicht verständlich und doch fesselnd.

Die Lesestimme von Ulrike Hübschmann ist nicht unangenehm und vermittelt eine wunderbare Leichtigkeit, für meinen Geschmack ist sie vielleicht etwas hoch. Sie ließt fließend, verzichtet auf überzogene Betonungen und das verstellen der Stimme weitgehend und liest trotzdem nicht monoton.

Am Ende des Hörbuches überzeugte mich ein stimmiger Schluss , wie ich ihn liebe.

Der nächste Teil der Serie findet nun auch den Weg in meinen CD-Player.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

sehr zu empfehlen

mein insgesamt zweites Hörbuch, das ich jetzt besitze. Es ist angenehm anzuhören und ist in sich schlüssig, der Stil ist flüssig und die Geschichte in sich geschlossen, amüsant und spannend - ich bestelle nun die anderen Beginenromane von ihr und freue mich schon riesig darauf....
muss ja auch das Angebot noch ausnutzen **grins***
SEHR empfehlenswert
und.... endlich habe ich die Hände frei um 2 Sachen auf einmal zu machen :)
Handarbeiten/Spinnen/Computern - you name it ...

2 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Wunderbar

Klasse! Auch in diesem Buch zeigen sich Begine Almut und Pater Ivo von ihrer besten Seite Viele Streitigkeiten, immer wieder herrliche Wortgefechte. “Die Sünde aber gebiert den Tod” ist ein weiterer herrlicher historischer Roman, bei dem man sich das Leben am Beginenhof und im Kloster sehr gut bildlich vorstellen kann. Auch die Charaktere wurden hervorragend von Ulrike Hübschmann interpretiert und dargestellt.
Ein weiteres sehr routiniertes, pointiertes, spannendes und überaus amüsantes Buch von Andrea Schacht. Ich liebe ihre Bücher

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich