Kostenlos im Probemonat

  • Die Päpstin

  • Von: Donna Cross
  • Gesprochen von: Gabriele Blum
  • Spieldauer: 20 Std. und 12 Min.
  • 4,7 out of 5 stars (1.849 Bewertungen)

Streame eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Flexibel pausieren oder jederzeit kündigen.
Für 27,95 € kaufen

Für 27,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Johanna wächst im Frankenreich des neunten Jahrhunderts auf. Ihr gelingt, was anderen Frauen verwehrt bleibt: Sie erhält eine heilkundliche Ausbildung. Doch sie weiß, dass sie als gelehrte Frau kaum überleben kann. Als Mönch verkleidet, zieht sie erst ins Kloster Fulda, dann nach Rom. Dort steigt sie zum Leibarzt des Papstes auf. Dann geschieht das Unerhörte: Johanna wird zum Papst gewählt.

    Wenig später erfährt sie, dass sie schwanger ist - von ihrem Schutzherrn Gerold. Ein großer, opulenter Roman, der Maßstäbe gesetzt hat - die Geschichte einer Frau, die von der Kirche über Jahrhunderte totgeschwiegen wurde.

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du exklusiv nur bei Audible.

    ©2020 Aufbau Verlag GmbH & Co. KG. Übersetzung von Wolfgang Neuhaus (P)2020 Audible Studios

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Die Päpstin

    Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1.496
    • 4 Sterne
      257
    • 3 Sterne
      75
    • 2 Sterne
      12
    • 1 Stern
      9
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1.362
    • 4 Sterne
      241
    • 3 Sterne
      61
    • 2 Sterne
      18
    • 1 Stern
      4
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      1.350
    • 4 Sterne
      235
    • 3 Sterne
      71
    • 2 Sterne
      18
    • 1 Stern
      5

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ein genial geschriebenes Buch.

    Dieses Buch wurde mir von vielen Menschen empfohlen und lange habe ich gescheut es selber zu lesen, weil es ein so dickes Buch ist. Nun hat Frau Blum es mir mit wunderbarer Stimme und Leidenschaft vorgelesen. Danke Frau Blum. Dieses Buch ist genial geschrieben. Danke Frau Cross. Dieses Buch ist ein Muss für jeden Liebhaber von historischen Romanen.

    19 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Toll vom Anfang bis zum Schluss 💪

    Anfänglich hatte ich etwas Mühe mit Gabriele Blums Stimmführung, aber das legte sich rasch - Frau Blum liest wunderbar und ist ... Johanna. Tja, und die Geschichte: Ich habe mich kaum an Unwahrscheinlichem gestossen, zwei, max drei Mal fand ich eine Idee oder einen Verlauf nicht unbedingt nachvollziehbar oder etwas weit hergeholt, aber diese Nebensächlicheiten können dieser tollen, in sich stimmigen und spannenden Geschichte nichts anhaben. Johanna ist eine bewundernswert kluge Frau - Donna Cross bleibt all den von ihr ins Leben gerufenen Charakteren treu. Es gibt in dieser Handlung keine offenen Fäden, der Roman überzeugt sprachlich und weckt in mir die Lust, mein Latein aufzufrischen. Wunderbar auch Johannas aufgeklärter Glaube, was für ein heller Geist. Den Schluss finde ich überzeugend und tröstlich - ebenso den Epilog. Donna Cross hat eine Legende meisterinnenhaft 😉 verarbeitet - ich kann den Roman nur empfehlen.
    PS Der gleichnamige Film hält sich ans Buch, hat leider viele Kürzungen erfahren, ist aber absolut sehenswert.

    13 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Nicht zu ertragen

    Schluß - jetzt habe ich kapituliert. Vier Stunden habe ich durchgehalten, jetzt wird es mir um meine Zeit zu schade! Die Sprecherin ist nicht zu ertragen! Wie hier gute Rezensionen zustandegekommen sind, ist mir ein Rätsel. Diese ständige weinerliche Aussprache! Die Überbetonungen, die für Kindergartenkinder geeignet sind, aber bitte nicht für ein Buch, das für Erwachsene gesprochen werden soll. Ein von dieser Sprecherin gesprochenes Hörbuch werde ich nie mehr kaufen! Die Geschichte selbst plätschert dahin und strotzt vor falschen historischen Schilderungen - die Lebenswelt des 9. Jahrhunderts sah anders aus. Eben Vorstellungen einer amerikanischen Schriftstellerin über das europäische Mittelalter (man mixe einfach ein paar Jahrhunderte zusammen, etwas genauere Recherche hätte dem Buchinhalt gut getan).

    8 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Massig spannend.

    Eine etwas weit hergeholte unglaubwürdige Story. Der Sprecher ist lahm und temperamentlos. Geschichtlich wieder dazugelernt.

    6 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Begeisterung

    Da dachte ich immer, ich mag keine "Geschichten" aus der damaligen Zeit... Dieses Hörbuch hat mich eines Besseren belehrt. Grandios bis zum Schluss.

    6 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    tolle Sprecherin aber sehr kitschig

    Die Sprecherin macht einen hervorragenden Job. Sie liest wirklich toll und es gelingt ihr ausnehmend gut durch verschiedene Stimmlagen die Figuren zu imitieren.

    ++Achtung. Es folgen ein paar kleinere Spoiler und viel Sarkasmus++
    Die Handlung ist leider alles andere als toll.
    Wir erfahren zunächst viel über Johannas Kindheit. In der passiert auch einiges, aber leider tragen nur wenige Ergebnisse zur Handlung bei. Durch Hexenverbrennungen und Peitschenhiebe des Vaters wird das Buch künstlich in die Länge gezogen. Nichts davon bringt die Geschichte voran, sodass das Hörbuch anfangs sehr langatmig ist.
    Die Langatmigkeit verfliegt allerdings, sobald Johanna an der Scola aufgenommen wird und studieren darf.

    Jedoch habe ich das Buch abgebrochen.
    Grund hierfür war unter anderem der viele Kitsch und die historische Ungenauigkeit des Buches.
    Johanna wird von Anfang an als hochbegabt und mutig dargestellt. Schon als Kind denkt sie wie eine Erwachsene und setzt sich gegen den Vater durch.
    Sie wird auch problemlos an der Scola aufgenommen, da der Bischof von ihrer Intelligenz so sehr beeindruckt ist und natürlich kann Johanna ohne Probleme beim Marktherren Gregor einziehen und genießt seine Anerkennung.

    Selbstverständlich kann Johanna von Geburt an reiten und hat natürlich eine enge Beziehung zu Tieren. Das zeigt sich vor allem an dem Wolf, der ihr von Haus aus auf Schritt und Tritt folgt. Und ja, es interessiert auch keinen der Dorfbewohner, dass da ein Wolf frei rumläuft. Die haben natürlich keine Angst um ihre Kinder.

    Und freilich essen sie in dem Buch Mais. Juckt ja keinen, dass der erst hunderte Jahre später nach Europa gebracht wurde.

    Und was am aller wichtigsten ist:
    Selbstverständlich gewinnt sie ein Streitgespräch gegen ihren Lehrer über die Gleichstellung der Frau und natürlich lässt sich dieser von ihr total einschüchtern. Sie ist eben eine starke emanzipierte Frau aus dem 21. Jahrhundert, die sich nur zufällig in der Zeit geirrt hat und 900 n Chr aufmischt.
    ++Spoiler Ende++

    Ihr merkt, das Buch hat mich sehr aufgeregt. Mehrmals musste ich mit den Augen rollen und mehrmals musste ich mich zusammenreißen, dass ich das Handy nicht gegen die Wand schleudere...

    Wer einen authentischen historischen Roman sucht, ist hier leider falsch.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Groschenroman

    Hatte mir einen spannenden historischen Roman erwartet aber die Päpstin ist eher ein kitschiger Groschenroman. Die Stimme der Leserin würde sich eher eignen um Kinderbücher vorzulesen.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Pseudo-Mittelalter-Geschichte im US-Hero-Style

    Ja, es ist nur ein Roman, basierend auf einer Legende und erhebt daher logischerweise keinen Anspruch auf historische Korrektheit.

    Doch dass der Sprachstil der des 21. Jahrhunderts ist und nur bis auf seltenste Ausnahmen andeutungsweise den des 9. Jahrhunderts durchschimmern lässt, fand ich so unpassend, dass es die ganze Geschichte ruiniert hat.
    Begriffe wie 'nervtötend', 'sensationslüsterne Gaffer', 'mein Schatz' (für einen geliebten Menschen) usw. waren im 9. Jahrhundert sicher nicht im Gebrauch.
    Nun weiß ich nicht, ob es die amerikanische Autorin oder der deutsche Übersetzer so formuliert hat, aber mir hätte ein "älterer" Spachstil wesentlich besser gefallen - und sei es wenigstens nur in der direkten und indirekten Rede gewesen.

    Zum Nebenher-Hören als Hintergrund-Beschallung halbwegs brauchbar, mehr aber auch nicht.

    Gabriele Blum hat mir auch hier als Sprecherin gut gefallen.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    genial

    habe das Buch 2xgelesen, den Film gesehen und nun das Hörbuch....
    einfach fesselnd, in allen Facetten.
    egal als Film, Buch, Hörbuch...
    Sehr gut gelesen, Kopfkino garantiert!!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Latein und Männliches Imponiergehabe satt.

    Ich bin platt,platt von soviel Männlichkeit Katholischer Beweissicherung und von so vielen Latein Sprüchen.
    Ich bin des Latein mächtig und brauche es jeden Tag,aber ehrlich......ich habe mich durch das Hörbuch gequält und dachte wsnn geht's denn mit der Päpstin los.
    Die letzte Std da taucht die Päpstin auf,alles andere sind Steine im Weg keine Wertschätzung,boshsfte Männer und diese verdammte Katholische Männer..........Ich bin angewidert von dem Buch es zeigt mir nur wie ignorant die Kirche mit Frauen umgeht und welchen Stellenwert die Macht oder besser die Dominanz der Männer hat. Die gähnende Std beim zuhören waren für dem Ar.......

    1 Person fand das hilfreich