Jetzt kostenlos testen

Die Botschaft des Regens, Teil 2

Alea Aquarius 5.2
Autor: Tanya Stewner
Sprecher: Laura Maire
Spieldauer: 5 Std. und 44 Min.
4.5 out of 5 stars (9 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Das große Meermädchen-Abenteuer geht weiter  - Teil 2 des fünften Bandes.

Die lebensgefährliche Flucht vor Doktor Orion schweißt die Alpha Cru fest zusammen und als sie auf eine Todeszone im Meer treffen, die alles Leben zu zerstören droht, helfen sie gemeinsam den Magischen. Auch das Band zwischen Lennox und Alea ist stärker denn je. Doch was hat es mit dem Lebwohl aus Aleas Vision auf sich, das sie einfach nicht vergessen kann? Der zweite Teil des fünften Bandes der großen Meermädchen-Saga von Bestsellerautorin Tanya Stewner. Vielstimmig interpretiert von Hörbuchpreis-Trägerin Laura Maire. Mit eigenem Alea-Song, von der Autorin selbst gesungen!

©2019 Verlag Friedrich Oetinger GmbH, Hamburg (P)2019 Oetinger Media GmbH, Hamburg

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    6
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    5
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    4
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Traua um Alea

Ich mag Alea sergerne aber die letzte geschichte ist am traurigens ich enfelle sie,nur warenfens

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Scheiss Ende

das Ende ist doof ich finde es schräg lich und Dockter orion ist richtig gemein ich entfele es nicht !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!




  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Gutes Buch aber am Schluß für viele Kids problematisch


Die Story war wieder mal gut. Aber die Umweltpropleme wurden sehr dramatisch und surreal beschrieben.
Todeszonen in der Ostsee machen 10-Jährigen Angst.
Auch der Cliffhanger ist sehr krass geschrieben. Wenn die Heldin so ohne Andeutung auf einen Ausweg "stirbt " kann dass Kinder schon ganz schön erschüttern.
Es entsteht ganz emotional der Eindruck : "Die Bösen gewinnen immer" .
Damit geht die Botschaft was für die Meere und den Ozean zu tun ganz schön den Bach runter.
10-Jährige reagieren in solchen Fällen sehr emotional.
Bitte bringen Sie so schnell wie möglich wieder" Hoffnung " in die Serie.