Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Gegen Ende des 17. Jahrhunderts am Rhein: Martin ist der uneheliche Sohn des verstorbenen Reichsgrafen von Berrinsburg und dessen Mätresse, der Gräfin Hallberg. Von seinem Halbbruder als Leutnant in die Armee gesteckt, kämpft er für seine Heimat. Als ein Geldkurier ermordet wird, deutet alles auf seinen Kameraden Stakke als Täter hin. Martin will dessen Unschuld beweisen. Bald begreift er, dass er dafür ein schmutziges Geflecht aus Mord und Intrigen auflösen muss, welches nicht nur sein Leben bedroht...

    Ein junger Mann setzt sein Leben für seine Freunde und seine Liebe ein - Historische Spannung von Bestsellerautorin Iny Lorentz.
    ©2015 Knaur (P)2015 Lübbe Audio

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Der Sohn der Mätresse

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      76
    • 4 Sterne
      58
    • 3 Sterne
      21
    • 2 Sterne
      8
    • 1 Stern
      11
    Sprecher
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      92
    • 4 Sterne
      32
    • 3 Sterne
      21
    • 2 Sterne
      10
    • 1 Stern
      7
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      69
    • 4 Sterne
      51
    • 3 Sterne
      25
    • 2 Sterne
      10
    • 1 Stern
      8

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Leider verdirbt es die Sprecherin

    Der Roman ist wirklich wunderbar und die Geschichte beinhaltet einfach alles was ein Roman der in diesem Genre angesiedelt ist braucht, um einen vollkommen zu fesseln.Aber leider, leider muss ich sagen, Dana Geissler ist die falsche Besetzung als Sprecherin.Ich habe schon ein paar HB von Ihr gesprochen gehört, aber hier ist Ihre Leistung einfach unterirdisch.Habe bei der Hälfte aufgeben müssen, weil mich das monotone Gekrächze vom Roman bzw.der eigentlichen Geschichte abgelenkt hat.Da es ein Hörbuch ist und das mit dem Sprecher bzw.der Sprecherin gewinnt oder eben wie hier verliert, von mir k e i n e Empfehlung.Leider!

    45 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    ist das wirklich Ins Lorentz ?

    Was genau hat Sie an Der Sohn der Mätresse enttäuscht?

    Die Sprecherin hat nach meiner Meinung das Buch verdorben. Die gesamte Natürlichkeit und das innere Kopfkino, welches ich bisher bei allen Büchern von Iny Lorentz kenne, blieben bei mir vollkommen aus.Hochgeschraubt, gestelzt und die Betonung übertrieben an den unpassendsten Stellen, bin ich sehr sehr enttäuscht. Wäre es eine derartige Sprecherin bei dem ersten Buch damals gewesen, der Wanderhure, hätte ich alle Folgeromane für mich gestrichen.

    Wie haben Sie auf das Ende des Hörbuchs reagiert? (ohne dabei natürlich zu viel zu verraten!)

    Den Handlungsverlauf empfand ich als kindhaft schlicht. Es wurde zu viel erklärt, ohne es anscheinend selbst verstanden zu haben. Ist das wirklich echt und ehrlich von Iny Lorentz recherchiert, erdacht und geschrieben? Kaum zu glauben.
    Aber vielleicht kann der/die falsch gewählte Sprecher/in die Handlung so verderben ?
    Liebes Audible-Team, versucht es doch mal mit einem männlichen Erzähler ?!
    Folglich habe ich nur bis zum Schluss gehört, weil ich Ordnung liebe.

    Würden Sie es noch mal mit einem anderen Hörbuch mit Dana Geissler versuchen?

    Dana Geissler fand ich schon bei den Neuseelandromanen überzogen und fragwürdig, hatte es jedoch auf die absichtliche Hervorhebung des Lebensgefühls der Kolonialzeit bezogen und hatte mich dementsprechend gefügt. Nachdem ich nun feststellte, dass gleichermaßen in dem Roman von Iny Lorentz betont und gelesen wird, frage ich mich, ob ein passenderer Sprecher nicht vielleicht auch aus den Neuseelandromanen viel mehr herausgeholt hätte ?

    Welche Figur würden Sie in Der Sohn der Mätresse weglassen?

    die Sprecherin

    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    Lesen Sie das Buch.

    18 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    schade

    Mit viel Freude begann ich dieses Hörbuch an zu hören,
    doch leider tut mir diese Sprecherin gar nicht gut.
    Ich hatte den Eindruck, dass die Sprecherin uralt sein muss, und habe dann
    gegooglet....und war erstaunt....sie ist jünger als ich...
    Ich werde die Geschichte nicht zu Ende anhören... das tu ich mir nicht an!!!!
    zu unangenehm!

    14 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars
    • LL
    • 25.05.2016

    Schade, da es vermutlich eine gute Geschichte wäre

    Was genau hätte man an Der Sohn der Mätresse noch verbessern können?

    Die Sprecherin

    Wie haben Sie auf das Ende des Hörbuchs reagiert? (ohne dabei natürlich zu viel zu verraten!)

    Ich habe dieses Hörbuch mittlerweile schon 3x angefangen (immer wenn ich keines mehr hatte) und schaffe es nicht einmal bis zur Mitte anzuhören. Die Sprecherin hat irgendetwas, dass ich mich nicht auf den Inhalt konzentrieren kann und macht es unmöglich, mich auf die Geschichte einzulassen.

    Würden Sie es noch mal mit einem anderen Hörbuch mit Dana Geissler versuchen?

    Nein

    Welche Figur würden Sie in Der Sohn der Mätresse weglassen?

    Die Sprecherin

    6 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Überhaupt nicht mein Ding

    Ich habe einige Romane von den Autoren gelesen, gehört, aber dieser war der absolut langweiligste. Wirklich verstehen kann ich es nicht. Am Anfang dachte ich, na ja, es wird schon noch. Aber nein, es wurde nicht. Ich hatte mich auf ein wenig Deutsche Geschichte, verpackt in einen interessanten Roman, gefreut. Meine Enttäuschung ist groß. Ich habe mich durchgekämpft, um ca. 1,5 Stunden vor Ende aufzugeben.
    Vielleicht lag es auch ein wenig an der Sprecherin. Mit ihr wurde ich von Anfang an nicht warm. Daher kann ich keine Kaufempfehlung aussprechen, und auch nur die geringe Anzahl an Sternen.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Sehr gutes Hörbuch

    Gut wue alle mittelalterlichen Romane von Iny Lorenz. Die Sprecherin allerdings unglücklich ausgewählt, das ist schade!

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Nicht überwältigend

    Von Iny Lorenz hat man schon besseres gehört. Die Geschichte plätschert so vor sich hin.

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    gutes Hörbuch.

    ist zu empfehlen. bei der Sprecherin hat man die einzelnen Charaktere gut unterscheiden können. danke

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Langweilig!

    Dies ist und war mein einziges Hörbuch von Iny Lorenz. Es ist langweilig und viel zu lang. Die Sprecherin ist grauenhaft.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Anders, aber gut!

    "Der Sohn der Mätresse" hebt sich auffallend von allen anderen Lorentz-Werken ab - in vielerlei HInsicht.

    1) endlich mal ein männlicher Protagonist - noch dazu einer, der im Laufe der Geschichte sogar deutliche Entwicklung erfährt. 2) ein recht spannender, nicht sofort zu durchschauender Plot. 3) viele Charaktere, die nicht nur als schmückende Beisteher benutzt, sondern auch ein wenig näher beleuchtet werden.

    Was ich persönlich leider noch immer schade finde, ist die platte Sprache des Autorenpaars. Iny Lorentz benutzen nach wie vor die ewig gleichen Phrasen und Metaphern, ehrlicherweise muss man aber auch zugeben, dass es in dieser Geschichte weitaus weniger auffällt als in anderen Büchern. Alles in allem hat mir "Der Sohn der Mätresse" erstaunlich gut gefallen, von daher kann man dieses Hörbuch jedem empfehlen, der leichte Mittelalterkost mag.