Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    "Der Goldene Kompass" - Der Kreis schließt sich.

    Nach langer Wartezeit erschien 2017 endlich die Vorgeschichte zu "Der Goldene Kompass". Gefeiert von Fans und Kritikern wurde der Roman aus dem Stand zu einem internationalen Bestseller. Doch die Geschichte geht noch weiter: Dieser Band spielt zwanzig Jahre nach "Über den wilden Fluss". Lyra, nun eine junge Studentin, macht sich auf eine Reise ans andere Ende der Welt, um dort mehr über den geheimnisvollen Staub herauszufinden. Eine Reise, die alles verändern wird...

    Stimmgewaltig liest Rufus Beck die Fortsetzung des "Goldenen Kompass".

    Philip Pullman wurde 1946 in Norwich geboren. Er wuchs in Australien, Simbabwe, England und Wales auf. Er studierte Englisch am Exeter College in Oxford und unterrichtete danach zunächst am Westminster College. Mittlerweile hat Philip Pullman sich hauptberuflich der Schriftstellerei zugewandt und schreibt vor allem Kinder- und Jugendbücher sowie Kurzgeschichten. Sein bekanntestes Werk ist die Trilogie "His Dark Materials", bestehend aus "Der Goldene Kompass", "Das Magische Messer" und "Das Bernstein-Teleskop". Die Trilogie wurde u. a. mit der Carnegie Medal und dem Guardian Children's Book Award ausgezeichnet. Für sein Gesamtwerk erhielt Philip Pullman 2005 den Astrid-Lindgren-Gedächtnispreis.

    In deiner Audible-Bibliothek findest du für dieses Hörerlebnis eine PDF-Datei mit zusätzlichem Material.

    ©2019 CARLSEN Verlag GmbH, Hamburg. Übersetzung von Antoinette Gittinger (P)2019 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

    Das sagen andere Hörer zu Ans andere Ende der Welt

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      128
    • 4 Sterne
      49
    • 3 Sterne
      30
    • 2 Sterne
      7
    • 1 Stern
      7
    Sprecher
    • 5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      172
    • 4 Sterne
      26
    • 3 Sterne
      5
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      2
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      110
    • 4 Sterne
      45
    • 3 Sterne
      30
    • 2 Sterne
      9
    • 1 Stern
      11

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Tote Stunden

    Was ist DAS denn bitte?
    Nach vielen Jahren erscheint eine angebliche "Fortsetzung" der Reihe "Goldener Kompass"?
    Eine glatte Lüge!

    Selbst die "Laternenbilder" von wenigen Min zeigen mehr als diese gruseligen 22 Std dahingeschwafel.
    Wo ist Will?
    Was machen die Bären?
    Gibts noch Moleva?
    Sind Galliewespier ausgestorben?
    Hexen?
    Engel?
    Welten?
    .....

    Damit könnte ich lange weitermachen.
    Wie man dieses Werk als "tolle Geschichte" empfinden kann, begreife ich nicht!! Keine Phantasie, nur ein Erzählstrang Story, die immer wieder "jetzt" erahnen lässt.
    Kommt aber nicht.....

    Warum ich es trotzdem gehört habe?
    Das "jetzt" wäre toll gewesen, die ersten Bücher habe ich verschlungen, gelesen, gehört und gesehen! Vor diesem aber kann ich nur ausdrücklich warnen!
    Lediglich Rufus Beck versucht einige Protagonisten stimmlich auseinander zu halten - was ihm nur professionell gelingt, denn irgendwie sind alle langweilig.
    Trotzdem, seinen ständig an den witzigsten Stellen betonten Sätze machen mir Freude.....

    Auf gar keinen Fall werde ich eine Fortsetzung erwerben - werde lieber vor diesem warnen!

    12 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Sehr enttäuschend

    Es gibt an dem Buch so viel zu kritisieren, dass man gar nicht weiß, womit man beginnen soll. Also ein paar Aufzählungen:
    Drei lange Bücher gab es nie eine Missstimmung zwischen einem Menschen und dem Dämon, plötzlich stolpert man an jeder Ecke der Geschichte darüber, mit dem Gipfel, dass sich sogar einer in einen anderen Menschen verknallt hat. Ein echter Höhepunkt!
    Wenn einem Autor nichts mehr einfällt, holt er Sex aus der Requisitenkammer.
    Es wäre plausibel, dass die Folgen der unumgänglichen Trennung von Lyra und ihrem Dämon im Band 3 näher beleuchtet wird, doch so misslungen, wie dies lang und breit und vor allem substanzlos behandelt wird, ist einmalig. So ideenlos, mit so wenig Einfühlungsvermögen, schaffen das ja nicht mal Anfänger. Wann immer die Sprachlosigkeit der beiden untereinander zum Thema wird, bleibt es bei dem, was man nach den ersten Sätzen bereits wusste, nichts führt dem Hörer/Leser der Problematik näher, einfach nur eine Endlosschleife. Ärmlich und einfallslos.
    Nur selten verdichtet sich das Geschehen, meist ist sie langweilig, gestreckt, langatmig, einfach nur auf eine Fortsetzung ausgerichtet.
    Selbst der Ausflug in die Intrigen der großen Politik ist stümperhaft, es kommt einem vor, als Herr Beck zwischendurch aus dem falschen Buch liest, es fehlen Zusammenhänge.
    Das Ende kommt einen vor, als wäre nach dem Abspeichern dem Auto sein Notebook defekt geworden und er hat eben den Text an den Verlag geschickt, weil er keine Lust hatte, sich einen neuen Rechner zu kaufen.
    Es ist bei vielen Autoren ja beliebt, verschiedenste Handlungsstränge zu verwenden, doch schaffen sie meist zumindest lose Verbindungen mit etwas Plausibilität einfließen zu lassen, diese Fähigkeit fehlt in diesem Buch dem Autor völlig.

    Schade um die Zeit, schade um das Geld. Nichts macht mich neugierig auf die Fortsetzung.

    6 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ich bin auf die Fortsetzung gespannt

    Ans andere Ende der Welt kommt leider nicht an. Das bleibt der (hoffentlich bald erscheinenden) Fortsetzung vorbehalten. Ich bin gespannt drauf. Die Geschichte ist zwar teilweise etwas philosophisch verquast, aber schon sehr interessant und spannend. Zudem Teilweise (für die eigentliche Zielgruppe) harter Tobak und nicht unbedingt zum Nebenherhören geeignet.Absolut keine Nullnummer, wie der letzte Band, der mit der 0 gekennzeichnet ist.

    Rufus Beck ist immer noch einer meiner Lieblingssprecher.

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    enttäuschend langatmig

    Der hervorragende Rufus Beck hat mich dieses Buch durchhören lassen aber es war streckenweise eine langatmige Quälerei . Hier hätte Herr Pullman definitiv nicht auf Länge setzen sollen. Das Ende deutet auf ein weiteres Buch hin. ich weiß nicht , ob ich mir das nochmal antun werde.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Ans andere Ende der Welt

    Wieso endet das Buch so "mitten drin"? Daher nur 4 Sterne. Ist eine Fortsetzung gedacht?

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Tja...

    Ich habe mich wahnsinnig gefreut auf die Fortsetzung. Am Ende war ich enttäuscht, verwirrt und etwas ratlos. Was war das? Nichts von dem Zauber der vorangegangenen Teile. Wo sind all die wundervollen Welten, Gestalten, Geschichten???
    Rufus Beck liest wie immer großartig, kann es aber leider auch nicht retten.
    Ja, das Leben ist kein Ponyhof und es ging auch vorher schon um ernste Themen - aber dieser Teil ist eine völlig substanzlose eindimensionale Geschichte. Kein Funke Freude, Hoffnung, Phantasie. ... Das Ende ist wie abgeschnitten - so jetzt weiss ich auch nicht mehr weiter, zack Ende aus.... Sehr schade.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Viel zu kurz

    Nach langer Zeit eine Fortsetzung ...
    Der Einstieg war etwas holprig, aber schon nach kurzer Zeit war ich voll in die Geschichte hinein gezogen. Das Ende ist etwas abrupt und als das Hörbuch zu Ende ging, konnte ich es erst gar nicht glauben. Das Buch ist viel zu kurz und jetzt bleibt der Cliffhanger, bis zum nächsten Band... die Wartezeit wird lang.
    Rufus Beck liest wie immer grandios.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Das war ein kack Ende 😭☹️

    Es entwickelte sich gerade alles und es wurde spannend und dann war es mir einfach vorbei. ☹️😢

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Die Entdeckung der Langeweile

    Ich bin von diesem Buch sehr enttäuscht. So spannend die vorherigen Bände waren, so langatmig und langweilig ist dieser hier. Sehr viele Nebenhandlungen, bei denen ich eine Verknüpfung zur Gesamtgeschichte vergeblich suchte. Unendlich langweilge Gespräche, bei denen es mich nicht gewundert hätte, wenn Herr Beck beim Vorlesen ebenfalls eingeschlafen wäre. Ich habe etwa 20 Kapitel übersprungen, es hat sich nichts geändert. Und auf einmal war Schluss! Gerade, als ich dachte, es könnte nochmal spannend werden, war's aus! ICH höre mir keinen Band mehr mit Frau Listenreich an. Kapitel beendet.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Der Kreis schließt sich??

    22 Stunden .... davon gefühlte 2 Stunden spannend. Viel zuviel uninteressante Nebenhandlung und wenn Herr Pullman die weggelassen hätte, hätte sich der "Kreis" tatsächlich schließen können. Sehr enttäuschend und mit den vorherigen Büchern absolut nicht zu vergleichen!

    1 Person fand das hilfreich