Jetzt kostenlos testen

Wie umgehen mit der Endlichkeit? Philosophieren heißt Sterbenlernen

Sprecher: Wilhelm Schmid
Spieldauer: 28 Min.
4.5 out of 5 stars (14 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

In der Gesellschaft gibt es eine neue Sichtbarkeit des Todes. Kaum ein Tatort im Fernsehen kommt ohne Leichensezierung aus, viele medizinische Debatten drehen sich um den Hirntod oder um aktive Sterbehilfe, der philosophische Diskurs thematisiert die Endlichkeit des Daseins. Gleichzeitig ist immer noch unklar, wie jeder Einzelne mit Sterben und Tod umgehen soll. Wilhelm Schmid, Lebensphilosoph aus Berlin, gibt Antworten.
©2013 SWR (P)2013 SWR
Hörerbewertungen
Bewertung
Gesamt
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    10
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Sprecher
  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    10
  • 4 Sterne
    3
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Geschichte
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    9
  • 4 Sterne
    3
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Szenarien nach dem physischen Tod

Eine sachlich nüchterne aber gleichzeitig tröstende Abhandlung über mögliche Szenarien nach dem Tod. Wilhelm Schmid inspiriert zum eigenen Nachdenken und Fühlen über den Umgang mit dem Tod anderer und der eigenen Endlichkeit. In logischen Gedankengängen beschreibt Schmid diverse Philosophien über das Fortbestehen des Seins nach dem physischen Tod. Besonders beeindruckt hat mich die Verbindung zur Physik und Unvergänglichkeit der Energie, die kaum eine andere Möglichkeit als das Leben nach dem Tod ( in welcher Form auch immer) zulässt.