Regulärer Preis: 24,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

FBI Agent Pendergast has taken Constance on a whirlwind Grand Tour, hoping to give her closure and a sense of the world that she's missed. They head to Tibet, where Pendergast intensively trained in martial arts and spiritual studies. At a remote monastery, they learn that a rare and dangerous artifact the monks have been guarding for generations has been mysteriously stolen. Pendergast agrees to take up the search.

The trail leads him and Constance to the maiden voyage of the Queen Victoria, the world's largest and most luxurious passenger liner - and to an Atlantic crossing fraught with terror.

Investigate more of Agent Pendergast's cases.
©2007 Splendide Mendax, Inc. and Lincoln Child (P)2007 Hachette Audio

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    31
  • 4 Sterne
    32
  • 3 Sterne
    8
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    18
  • 4 Sterne
    5
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    9
  • 4 Sterne
    10
  • 3 Sterne
    5
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0
Sortieren nach:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars

You may want to skip this Pendergast novel

Even though this novel features once more Agent Pendergast, it is less exciting than other entries in the series. Here, Pendergast is hunting the thief of a missing mysterious object from a Tibetan monastery. This sounds occult enough, but many important elements from former novels are absent. During most of the novel, there is no real threat endangering any of Pendergast's companions. These (D'Agosta, Heyward) are also conspicuously absent, and so much of what we expect in a Pendergast novel is absent. I suggest you skip this one an continue the Pendergast series with Cemetery Dance. You won't miss a thing.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Hörvergnügen mit nur sehr geringen Schwächen

Wheel of Darkness ist ein typisches Preston/Child-Buch. Wer die bisherigen Bücher der Pendergast-Serie mochte, dem wird auch dieses Buch gefallen, auch wenn es etwas aus der Reihe fällt. Pendergast ist diesmal nicht in seiner üblichen Rolle als FBI-Agent tätig, sondern agiert auf eigene Mission. Wie schon in einigen Bänden zuvor, greifen die Autoren auch hier so einiges aus dem Bereich des Mystischen auf. Auch wenn die Handlung zeitlich an die Diogenes-Trilogie anknüpft, sind die Verbindungen nicht allzu groß, so dass auch Neu-Einsteiger in die Serie auf ihre Kosten kommen.

Die Stärken und Schwächen sind die üblichen bei Preston/Child. Sie halten sich nicht groß damit auf, ihren Charakteren Tiefe oder Realitätsnähe zu verleihen. Alle Protagonisten sind entweder Über-Menschen oder Volltrottel und wechseln auch mal gerne vom einen zum anderen. Dafür ist die Geschichte sehr flüssig erzählt und wird an keiner Stelle langweilig. Auch wenn die Spannung vielleicht nicht ganz an die beiden ersten Teile der Serie heranreicht, hat man doch immer den Drang weiterzuhören.

Der Sprecher Rene Auberjonois - Star-Trek-Fans bekannt als die Original-Stimme von Odo aus Deep Space Nine - liest hervorragend und arbeitet die verschiedenen Protagonisten gut heraus, ohne dabei jedoch zu übertreiben (vielleicht bis auf eine Ausnahme). Ich würde mir gerne mehr vom ihm anhören.

Alles in allem ein sehr empfehlenswertes Hörbuch für alle, die leichte und spannende Unterhaltung suchen und vielleicht nicht die allerhöchsten Ansprüche an Niveau, Tiefgang und Realitätsnähe legen.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Umschlagbar ... ein muss für alle Fans

Für alle Pandergast Fans ein MUST. Ich war schon ganz traurig, dass es keine Fortsetzung des "Teufelsspiels" gibt, aber hier ist sie. Ganz anders als erwartet, mit diversen Wendungen und einem vollkommen unerwartetenen Ende. Der Fantasie bleibt viel Platz. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung !!der Sprecher ist nicht schlecht, aber hat manchmal ein brüchige Stimme.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars
  • oltada
  • Erlangen, Deutschland
  • 31.12.2014

Weak Pendergast Story

The performance was really good. The narrator is easy to listen to & has a great voice.
However this is the weakest out of the Pendergast books. The story seems to drag on forever without really getting anywhere. It's has a few good moments but overall rather disappointing.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Lebt durch seine Vorgänger

Das spannende des "Okkulten" wurde durch eine verwertbare "eigenständige" Handlung verwässert. Ich hatte den Eindruck, dass die Autoren hier zwei "Ideen" mit einem Buch "erfasst" haben und dadurch das Spannungspotential beider "Themen" geopfert haben. Dennoch bleibt die Erwartung an Folgebänden hoch

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • sewei81
  • Hamburg, Deutschland
  • 03.04.2011

Gut aber nicht hervorragend

Ich habe bisher fast alle Bücher von Douglas Preston und Lincoln Child gelesen, aber leider muss ich sagen, dass dieses Buch nicht so gut wie die Vorgänger ist.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

toll

weil mir die deutsche gekürzte fassung damals nicht so gut gefallen hatte, versuchte ich es mit der originalversion und war begeistert. der sprecher ist super, die geschichte viel besser, als die verstümmelte dt. version. ich habe dann alle weiteren preston/child-bücher auf englisch gehört und genossen. freu' mich schon auf das nächste buch.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars

Enttäuschend

Ich hatte ja schon nicht viel von dem Buch erwartet, aber das wurde noch unterboten. Für mich war das def. das letzte Buch mit Pendergast.

Der Charakter wird einfach von Buch zu Buch immer überzogener. Das ist kein Mensch mehr sondern ein Superheld und in diesem Buch ist auch noch die Geschichte lahm. Und der Schluß ist ein Witz.