Regulärer Preis: 24,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Im Wasserbecken des Hamburger Volksparks liegt eine Leiche. Der Tote war Kandidat der zynischen Reality-Sendung "Second Chance" - seit Monaten das Gesprächsthema der Hansestadt. Ein Routinefall scheint es, schließlich hatte der junge Mann seinen Selbstmord vor Millionenpublikum angekündigt. Doch der Tote war Society-Liebling und Sohn eines sehr reichen Reeders. Auch Marius, der manipulative Moderator und letzte Gesprächspartner des Toten, hat etwas zu verbergen. Die ermittelnden Kommissare Albrecht und Friedrichs werden bald in Machenschaften verstrickt, die weit über die feinen Kreise der Stadt hinausreichen.
©2013 Argon Verlag GmbH, Berlin. Copyright der Buchvorlage: 2013 Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg. (P)2013 Argon Verlag GmbH, Berlin

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    108
  • 4 Sterne
    96
  • 3 Sterne
    30
  • 2 Sterne
    11
  • 1 Stern
    5

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    118
  • 4 Sterne
    20
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    76
  • 4 Sterne
    49
  • 3 Sterne
    14
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    0
Sortieren nach:
  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Wer es glaubt....

Nach einem langatmigen Start kommt das Geschehen in Fahrt. Allerdings ist das, was geschieht, unecht bis hin zu der extrem formellen Anrede innerhalb der Kriminalpolizei. Wer sagt heute schon ständig "Kriminalhauptkommissar"?
Die Lösungen am Ende sind extrem überraschend und teilweise auch unglaubwürdig.
Nichts für einen Leser=Hörer, der die Ermittlungen nachvollziehen will.

Was einen Punkt rechtfertigt, sind die beiden Leser. Beide lesen sehr plastisch. Wenn sie nicht gewesen wären, hätte ich das Buch nicht bis zu Ende gehört.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars

Hinkt dem Vorgänger hinterher...

Zu Beginn sehr spannend, gegen Ende aber sehr langatmig. Allerdings schon wegen der hervorragenden Sprecher empfehlenswert, die wohl auch das Telefonbuch spannend vortragen könnten!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars

Unglaubwürdig

Die Geschichte war sehr unglaubwürdig und viel zu langatmig.
Wer würde sich, vor allem ein Kriminalist, öffentlich im Fernsehen so zur Schau stellen?
Das war schon an den Haaren herbeigezogen.

8 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Maren
  • Steinheim, Deutschland
  • 29.07.2018

coole Sprecher

Die Geschichte war toll und die Sprecher sind ja auch mega. Ich mag Tanja und Simon.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Mangelndes Gesamtkonzept

Das Buch
Die Geschichte als solche wirkt unheimlich konstruiert, man bekommt das Gefühl, dass der Autor mit der Idee der finalen Problemsituation angefangen und dann überlegt hat, wie er dort hin kommen könnte. Leider schafft er es nicht, dass sich die Geschichte auf plausible Weise in die gewünschte Richtung entwickelt, sondern lässt die Hauptfiguren an entscheidenden Stellen total bescheuerte Entscheidungen treffen. Ob das zum jeweiligen Charakter der Person passt, scheint wenig wichtig zu sein, hauptsache es bringt die Geschichte weiter in die angestrebte Richtung.
Etwas anstrengend fand ich auch, dass die Erzählperspektive immer mal zwischen Hanna und Albrecht, den beiden Hauptfiguren, wechselt. Der Autor nutzt das Mittel nicht gebphrend und so bringt es keinen nennenswerten Mehrwert, sondern führt schlicht dazu, dass man eine Menge Informationen doppelt erzählt bekommt, da ja auf jeden Fall das geistige Innenleben der beiden Erzähler zu jedem Kleinkram seperat beleuchtet werden muss. Naja.

Das Hörbuch
Was ich hier insgesamt unheimlich schade finde ist, dass die beiden Sprecher teilweise eine erheblich unterschiedliche Interpretation der Figuren haben. Besonders bei Marius, einer Figur mit viel Text, die, je nach aktueller Erzählperspektive, mal von Tanja Geeke, mal von Simon Jäger gesprochen wird. Simon Jägers Marius' ist aufgeweckt, lebeding und eher forsch, während Tanja Geekes Marius' sehr langsam, fast gequältspricht. Man mag nun die eine oder die andere Interpretation besser finden - den enormen Unterschied empfinde ich als sehr störend.
Es macht nicht den Eindruck, als hätten die Sprecher gewusst, wie der jeweils andere die Figuren spricht. Hier hätte eine gemeinsame Umsetzung vielleicht zu einem deutlich besseren Ergebnis führen können. So wurde leider eine sehr mäßige Geschichte in ein ein ebenso mäßiges Hörbuch umgesetzt. Schade.