Entdecke mehr mit dem kostenlosen Probemonat

Mit Angebot hören

  • Gender Trouble

  • Feminism and the Subversion of Identity
  • Von: Judith Butler
  • Gesprochen von: Emily Beresford
  • Spieldauer: 8 Std. und 25 Min.
  • 4,0 out of 5 stars (17 Bewertungen)

Aktiviere das kostenlose Probeabo und kündige jederzeit und ohne Verpflichtung.
Nach dem Probemonat bekommst du eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts für 9,95 € pro Monat.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
Gender Trouble Titelbild

Gender Trouble

Von: Judith Butler
Gesprochen von: Emily Beresford
0,00 € - Kostenlos hören

9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Jederzeit kündbar.

Für 17,95 € kaufen

Für 17,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.

Diese Titel könnten dich auch interessieren

The Second Sex Titelbild
Alles über Liebe Titelbild
Undoing Gender Titelbild
Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten Titelbild
Against White Feminism Titelbild
Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche Titelbild
Unlearn Patriarchy Titelbild
Ministerium der Träume Titelbild
Eure Heimat ist unser Albtraum Titelbild
Untenrum frei Titelbild
How Europe Underdeveloped Africa Titelbild
The Force of Nonviolence Titelbild
Unsichtbare Frauen Titelbild
Feminism Is for Everybody Titelbild
Eichmann - von der Banalität des Bösen. Originalgespräche Titelbild
Orientalism Titelbild

Inhaltsangabe

One of the most talked-about scholarly works of the past 50 years, Judith Butler's Gender Trouble is as celebrated as it is controversial. Arguing that traditional feminism is wrong to look to a natural, "essential" notion of the female, or indeed of sex or gender, Butler starts by questioning the category "woman" and continues in this vein with examinations of "the masculine" and "the feminine." 

Best known however, but also most often misinterpreted, is Butler's concept of gender as a reiterated social performance rather than the expression of a prior reality. Thrilling and provocative, few other academic works have roused passions to the same extent.

©2006 Routledge (P)2018 Tantor

Du liebst Bücher? Dann wirst du Audible lieben.

Placeholder Image Alt Text

Verändere deinen Tag

Tausche endloses Scrollen in endloses Hören. So werden auch lästige Aufgaben zu Spaß.

Placeholder Image Alt Text

Überall hören

Einfach Titel runterladen und auf der ganzen Welt Hörbücher hören.

Placeholder Image Alt Text

Nimm deine Bibliothek einfach mit

Deine Lieblingsgeschichten immer dabei.

Placeholder Image Alt Text

Höre zu und lerne

Entdecke Geschichten, gut für deinen Geist, dein Wohlbefinden und dein Leben.

Placeholder Image Alt Text

Erreiche deine Leseziele

Im Auto Seiten umzublättern ist schwierig, Zuhören umso leichter.

Placeholder Image Alt Text

Finde deine Nische

Entdecke tausende von Titeln. Es gibt für alle das passende Hörerlebnis.

0,00 € - kostenlos hören 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Das sagen andere Hörer zu Gender Trouble

Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
Gesamt
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    9
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    4
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1
Sprecher
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    9
  • 4 Sterne
    5
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Geschichte
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    10
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Conclusion: From politics to a parody of thinking

I only read this book because I believe that he who knows only his own side knows little of that as well. So I didn't approach this work with the highest of expectations. Yet the vacuity of Butler's thought did surprise me. She basically just discusses what others have said about identity, sex, gender etc. and uses household names likes Lacan, Foucault, Adorno, Freud, Derrida, Kristeva, Beauvoir. Some of them she takes issues with, others she seem to align her with or she takes them as voices of authority. The entire discussion and her baroque panoply of concepts like the Law, , fallocentric, logocentric, incest prohibition, ontology etc. makes one think of scholastics who would discuss the trinity, the theodicy problem and many other unreal and non-existent entities and problems.
In the end I'm not convinced by this line of thinking, it's a quirkmire of bad, faulty, nebulous concepts that hinders one to see or understand what sex or gender might be.
I predict that in the future this line of thinking will be understood as an expression of academics with divergent, different or homosexual desires at the end of the 20. century who were in opposition to a bigoted culture, but I doubt that the conceptual framework will survive, For that it's too concocted, extravagant, unintelligible and unscientific. Yet in institutional frames it will probably be around for one or two generations more.

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es in ein paar Minuten noch einmal.

Sie haben diese Rezension bewertet.

Wir haben Ihre Meldung erhalten und werden die Rezension prüfen.

3 Leute fanden das hilfreich