Regulärer Preis: 21,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Gerade erst von ihren Verletzungen genesen, nimmt Oberkommissarin Nola van Heerden ihren Dienst wieder auf. Gleich ihr erster Fall führt sie erneut nach Martinsfehn.
An einem Badesee findet man die als Braut zurechtgemachte Leiche einer jungen Frau, die vor vier Jahren aus einer Internatsschule für Gehörlose verschwunden ist. Bei ihren Ermittlungen stößt Nola auf ein düsteres Geheimnis. Bald gibt es weitere Tote und es scheint, als wäre der Täter ihr immer einen Schritt voraus...


>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.
©2015 Piper Verlag GmbH (P)2017 Audible GmbH

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.170
  • 4 Sterne
    430
  • 3 Sterne
    68
  • 2 Sterne
    6
  • 1 Stern
    4

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.267
  • 4 Sterne
    281
  • 3 Sterne
    40
  • 2 Sterne
    5
  • 1 Stern
    2

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.026
  • 4 Sterne
    463
  • 3 Sterne
    89
  • 2 Sterne
    7
  • 1 Stern
    2
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

wieder genial geschrieben! super Story,!

ich bin schon süchtig. ..aber am besten ist der Sprecher . wie scheinbar mühelos er in die verschiedenen Rollen schlüpft und Stimmen und Emotionen rüberbringt,ist einfach fantastisch. 👍👍👍

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars
  • Ute
  • 28.03.2017

Auch der 2. Teil ist wieder sehr interessant

Nachdem ich von ihrem ersten Buch „Das Dorf der Lügen“ sehr begeistert war, holte ich mir natürlich auch den Nachfolgeband. Die Geschichte fängt schon gleich wieder spannend an und spielt natürlich wieder in dem idyllischen Martinsfehn. Doch auch dieses Mal trügt der ländliche Frieden. Denn ein Mädchen wurde tot am See gefunden, herausgeputzt wie eine Braut. Schnell stellt sich heraus, dass es sich bei der Toten um das seit vier Jahren vermisste Mädchen aus dem nahe gelegenen Internat für Gehörlose handelt.

Somit führt Nola ihr Weg in eben dieses Internat, da sie sich zunächst mit ihrer früheren Zimmergenossin unterhalten will. Auch sie trägt – wie das Opfer – ein CI (Cochlear Implantat), das ihr trotz ihrer Taubheit das Hören ermöglicht.

Lange tappt Nola im Dunkeln und auch ihr Kollege, den sie bereits aus ihrem ersten Einsatz in Martinsfehn bestens kennengelernt hatte, ist wieder mit von der Partie. Doch dieses Mal führen die beiden eine wirklich anstrengende On-/Off-Beziehung. Diese strapaziert nicht nur die Nerven der beiden, sondern auch die des Hörers. Aber es hält sich noch in Grenzen und irgendwie ist dieses „Gezicke“ auch verständlich, wenn man bedenkt, wie der erste Teil endete.

Auch im zweiten Teil wurden die Personen wieder sehr gut beschrieben. Und da man etliche der Beteiligten bereits kannte, war es quasi ein Wiedersehen mit alten Freunden. Nur konnte ich dieses Mal Nolas Handlungen nicht immer nachvollziehen. Aber wer kann schon eine Person im Zickenmodus verstehen.

Insgesamt fand ich „Die stille Braut“ nicht ganz so durchgehend spannend wie „Das Dorf der Lügen“. Doch auch hier gab es etliche überraschende Wendungen und am Ende wurde ich wieder überrascht. Denn viele andere hatte ich in Verdacht, doch nicht den letztendlichen Täter.

Jürgen Holdorf als Sprecher hat mir größtenteils sehr gut gefallen. Allerdings machte mich seine Art, die Rolle der CI-Trägerin zu sprechen, leicht wahnsinnig. Sie klang wie ein Roboter. Ich meine, CI-Träger haben viele verschiedene Eigenarten, wie sie sprechen. Doch mir ist noch keiner begegnet, der wie ein Roboter spricht. Kurz zur näheren Erläuterung: Meine Nichte trägt ein CI, meine Schwägerin ebenfalls, und ich kenne noch etliche andere CI-Träger. Alle sprechen nahezu normal, oder es ist ein Lispeln da, oder die ein oder andere Eigenart zu vernehmen. Doch auch jeder normal hörende Mensch hat so seine Art, wie er spricht. Mir hätte es besser gefallen, wenn Herr Holdorf auch die CI-Trägerin normal hätte sprechen lassen. Aufgrund der Tatsache, dass sie etwas nicht sofort hört oder akustisch versteht, wird man ja immer wieder darauf aufmerksam, dass es sich gerade um die CI-Trägerin handelt, wobei sie natürlich auch einen Namen hat (der mir aber leider gerade entfallen ist).

8 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Superspannend!!!

Ein sehr langer Krimi der aber sehr kurzweilig und spannend ist.Sehr gut gelesen.Einige Wendungen machen die Geschichte,die eigentlich schrecklich ist,sehr interessant.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Doch, ja...!

Die Story des ersten Teils hat mir Alles in Allem besser gefallen. Aber auch dieser zweite Teil ist spannend und gut durchdacht und ebenfalls wieder hervorragend von Jürgen Holdorf vorgelesen. Machense mal weiter so Frau Wendelken, ich bleib auch noch für nen dritten Teil am Ball!

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

wieder sehr hörenswert!

Auch der zweite Krimi dieser Reihe hat mir sehr gut gefallen! Unaufgeregt, dennoch spannend wird die Story wieder sehr gut wiedergegeben! Verdächtige gibt es reichlich, so überrascht dann das Ende ziemlich! Empfehlenswert!

5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Krimi mit nördlichem Lokalkolorit

Wer hier einen spannenden Thriller erwartet, wird eher enttäuscht sein,
aber die Charaktere gefallen mir gut. Obwohl es keine direkte Fortsetzung des
ersten Buches ist, kommen doch die meisten Leute wieder vor.
An Renke Nordmann hat man sich schon gewöhnt, Tante Meta ist Spitze und
super gelesen. natürlich der dem Alkohol nicht abgeneigte Konrad,
die Kneipe des verhinderten Cowboys, wo alles aussieht wie in Texas.
die schöne Kommissarin Nola, die hüftkranke Rechtsmedizinerin.
Der Polizist, der in den Fall des ersten Buches verwickelt war, kommt dieses
Mal nicht vor.
Auch das Thema ist natürlich nicht neu, die düsteren Seiten hinter der
heilen Dorffassade, diesmal wird halt nicht unter den Tisch gekehrt, was bei der Polizei
selber so schief läuft, sondern diesmal betrifft es die Dorfbewohner selber.
Auch der Rachefeldzug ist ähnlich, ein paar Leichen weniger hätten es für mich auch getan.
aber mir haben die beiden Hörbücher trotzdem gut gefallen, eben wegen
der genannten wiederkehrenden Personen mit allen Schwächen und Stärken.
Obwohl ich über Tante Metas Part wirklich gelacht habe, ist es keine Krimikomödie,
das Thema ist eigentlich ziemlich übel.

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sehr gute Geschichte und nordischer Humor

Würden Sie Die stille Braut (Martinsfehn-Krimi 2) noch mal anhören? Warum?

Nicht sofort, weil ich grundsätzlich Krimis nicht mehrmals hintereinander höre.

Was mochten Sie an der Handlung am liebsten?

Den teilweise trocknen Humor in den Dialogen. Die sehr bildliche Darstellung einiger Personen, die mich mehr als einmal hat laut lachen lassen. Das klare Ende.

Hat Ihnen Jürgen Holdorf an der Geschichte etwas vermittelt, was Sie vielleicht beim Selberlesen gar nicht bemerkt hätten?

Seine Stimme für weibliche Personen, beeinflusste meine Vorstellung während des Lesens sehr. Auch betrunkene Menschen kann man sich durch den Sprecher bildhaft vorstellen.

Hat dieses Hörbuch Sie emotional stark bewegt? Mussten Sie laut z.B. lachen, weinen, zweifeln, etc.?

Das Thema lässt niemanden kalt. Aber der Humor und freudige Unterhaltung bei dieser Geschichte haben mehr Gewicht als der Kriminalfall selbst.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Für Freunde von trockenem, nordischen Humor und Krimifans.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Eine gelungener neuer Teil der Reihe

Nachdem mich schon der erste Band dieser Krimireihe überzeugt hat, war ich gespannt auf den nächsten. Ich wurde keineswegs enttäuscht.
Die Geschichte ist von Anfang an spannend und bleibt es auch. Die Autorin versteht es, falsche Fährten zu legen und immer wieder zu überraschen!
Ausserdem wachsen auch die Charaktere weiter. Super!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

super.. immer wieder. Hoff auf eine Fortsetzung.

Spannend bis zum Schluss. ..konnte kaum aufhören zum zu hören ..ohh jeee was für ein Satz.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

gut

humorvoll, spannend. Guter Stimme des Vorleser. Würde gerne weitere Bänder anhören. Alles in allem hat es mir gefallen.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich