Jetzt kostenlos testen

Die fünfte Welle 1

Autor: Rick Yancey
Serie: Die fünfte Welle, Titel 1
Spieldauer: 14 Std. und 34 Min.
4 out of 5 stars (624 Bewertungen)

Regulärer Preis: 6,95 €

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. Nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Das Wenige, was sie noch besitzt, passt in einen Rucksack. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie, nachdem sie auf der Flucht vor den Anderen angeschossen wurde. Eigentlich weiß sie, dass sie ihm nicht vertrauen sollte. Doch sie geht das Risiko ein und wird schon bald mit der Grausamkeit der fünften Welle konfrontiert...
©2013 / 2014 Rick Yancey / Goldmann Verlag (P)2013 Der Hörverlag

Kritikerstimmen

Das Buch des Jahres.
-- Teen Vogue

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    306
  • 4 Sterne
    203
  • 3 Sterne
    83
  • 2 Sterne
    20
  • 1 Stern
    12

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    323
  • 4 Sterne
    179
  • 3 Sterne
    62
  • 2 Sterne
    12
  • 1 Stern
    5

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    280
  • 4 Sterne
    173
  • 3 Sterne
    89
  • 2 Sterne
    24
  • 1 Stern
    16
Sortieren nach:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars
  • Ute
  • Heppenheim, Deutschland
  • 29.04.2014

Meine Erwartungen waren wohl zu hoch

Plötzlich sah ich in meiner Timeline nur noch Tweets über “Die fünfte Welle”. Meine Neugierde war geweckt, die Beschreibung klang interessant, also holte ich es mir und fing sofort an zu hören. Der Anfang war vielversprechend und ich erwartete spannende Stunden. Doch leider wurde ich recht schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Cassie ist eine Zicke wie sie im Buche steht. Das fand ich schon mal sehr anstrengend und das veränderte sich auch nicht großartig im weiteren Verlauf der Geschichte.

Doch Moment: Geschichte? Was für eine Geschichte? Irgendwie passiert nicht wirklich viel in dem Buch. Außerirdische sind im Begriff, die Erde zu erobern. Cassies kleiner Bruder wird von ihnen geschnappt und Cassie versucht, ihren Bruder aus ihren Fängen zu retten. Soweit die Kurzfassung. Dies wurde nun in vierzehneinhalb Stunden erzählt. Ich finde, die Story hatte wirklich viele gute Einfälle, aber diese wurden für meinen Geschmack nicht sorgsam genug ausgearbeitet, wohingegen die pubertären Schwierigkeiten von Cassie bis aufs kleinste Detail beschrieben wurden. Meiner Meinung nach wurde hier zu viel Augenmerk auf die Befindlichkeiten der Protagonisten gelegt und zu wenig auf den Fortgang und die Tiefe der Story. Als ich am Ende meinen iPod ausmachte dachte ich: Hm, war dann doch recht mau insgesamt.

Die Sprecher hingegen fand ich sehr gut. Sie haben ihren Job allesamt super gemacht. Besonders Merete Brettschneider. Die Zicke Cassie wird mir noch lange in den Ohren klingen.

Ich habe hin und her überlegt, ob ich der Story nun 2 oder 3 Pingu-Punkte gebe. Letztendlich habe ich mich für schwache 3 Pingus entschieden, da wirklich einige gute Ideen dabei waren. Doch die allgemeine Begeisterung für dieses Buch/Hörbuch kann ich nicht recht nachvollziehen.

36 von 39 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Endzeitstory im Kindergewand

Ok, man kann es sich anhören, denn die Sprecher sind wirklich gut. Die Story, naja da würde ich zwischen flach und guter Ansatz tendieren. Aber leider bleibt es beim guten Ansatz, denn weder die ganze Geschichte noch der Schluss sind abgeschlossen. Also alles in allem, wenn man zu viel Geld und Zeit hat ist es ok.Wer jedoch jetzt ein Highlight erwartet wird enttäuscht sein.

Aber immer an den Satz denken:
" Das ist die Meinung von mir und muss nicht die Meinung vieler sein!!"
Schönen Gruß
Bernd
M-Radio

18 von 21 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars
  • Oz
  • 14.06.2014

Ich hab mich durchgequält...

... ja das habe ich. Denn ich wollte wissen, wie es zu Ende geht. Vielleicht bin ich auch zu alt dafür, über weite Strecken hatte ich den Eindruck, dass es sich bei der Zielgruppe eher um die Twighlight-Fraktion handelt, insbesondere wenn sich Cassie nicht endend wollend über den wohlgeformten Hintern und den Schokoladen-Duft ihres mysteriösen Retters auslässt... Ich fand das öde und hoffte inständig, dass die Story weiter ging.

Die Idee des Buches ist gut, aber die Umsetzung hat mich nicht gepackt. Wie man eine Endzeitstimmung in der Ich-Form packend rüberbringen kann, ist deutlich besser im "Tagebuch der Apokalypse" zu hören.

11 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Gute Sience Fiction Geschichte

Die Story ist interessant und Spannend. Für mich ist die Liebesgeschichte etwas zu sehr im Vordergrund und auch etwas zu schwülstig. Aber im grossen und ganzen eine gute Apocalypse Story.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Etwas langatmig

Kurzmeinung:

•Genre: Sci-Fiction, Dystopie

•Handlung: Aliens - DIE ANDEREN -, wie Cassie die Außerirdischen nennt, haben die Erde "überfallen" und wollen die Menschheit auslöschen. Dabei gehen sie in 5 Schritten vor. Jeder Schritt ist eine Welle. Die ersten vier waren grauenvoll und die fünfte wird erwartet. Doch wie sieht diese aus? Wer kann sich retten und vor allem wie?

•Protagonisten: Es gibt mehrere Hauptprotagonisten: Cassie, "Zombie" und Evan. Ob Cassies Bruder Sammy zu den Haupt- oder doch zu den Nebenfiguren zählt, weiß ich nach diesem ersten Teil der Trilogie noch nicht genau. Auf jeden Fall kann man ihn aber als eine Hauptfigur der zweiten Reihen betrachten. Die Protagonisten sind ganz gut ausgearbeitet. Man bekommt einen Eindruck von ihnen und kann sie sich gut vorstellen.

•Spannung: Die Idee der Geschichte finde ich ziemlich gut. Leider hat das Buch einige Längen, in denen nicht viel passiert. Darunter leidet die Spannung. Zudem gibt es im ersten Drittel oder sogar etwas darüberhinaus ziemliche Verwirrungen und es fiel mir schwer, der Geschichte im Hörbuch genau zu folgen. Manchmal musste ich kurz zurückgehen und einige Sequenzen noch einmal hören, um zu sehen, ob ich etwas verpasst habe oder ob die Verwirrung beabsichtigt war. Das lies mich immer wieder im Hörfluss stocken. Ich musste viel über die Logik der Invasion nachdenken und bin mir bis jetzt nicht so sicher, ob sie vorhanden ist oder ob es insgesamt logische Brüche gab.

•Hörbuch: Es gibt drei Erzähler, eine weibliche Stimme für Cassie und zwei männliche. Leider fand ich die männlichen Stimmen als etwas zu ähnlich. Manchmal war mir nicht sofort klar, welche Figur denn jetzt dran ist, da sie in der ICH-Perspektive erzählt. Eventuell ist das Buch da eindeutiger. Im Hörbuch irritiert diese Sichtweise.

•Ende: Das Ende ist natürlich offen, da es noch zwei Teile zur Gesamtgeschichte gibt.

•Fazit: Der Auftakt einer Dystopie-Trilogie, der nicht so ganz das halten konnte, was andere Lese-Stimmen und der Hype um das Buch, versprachen. Oftmals war ich etwas zu verwirrt und empfand das als anstrengend. Bis sich meine Verwirrung löste, verging etwas Zeit. Das schmälerte meinen Hörgenuss. Zudem konnten mich auch einige Teile der Geschichte nicht überzeugen, da sie meine Vorstellungskraft überfordern. Ich kann mir einfach keine 5 bis 7-jährigen Kinder in einem harten, militärischen Ausbildungscamp vorstellen und wie sie dann das dort Gelernte gegen DIE ANDEREN, die Aliens, anwenden. Das empfand ich als ein bisschen zu viel des Guten.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Grauenhafte Story - lahm gelesen

Von den drei Sprechern kann man nur einen überhaupt ertragen - die beiden anderen sind nur nervig.

Die Story: Alieninvasion und die Gedanken/ der Überlebenswille von Teenies. Nervig.

Schreibstil: nicht zum aushalten. Alles wird dreißig mal umschrieben und immer wieder beschrieben bis man am Zeitenende nicht mal mehr weiß worum es eigentlich ging. Der Autor sollte verstehen, dass man auch anders Emotionen erzeugen kann.

Finger weg - außer ihr seid u15. Da mag es ok sein.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

gähnend langweilig

Eine spannungsfreie, nevtötend ausführliche Beschreibung vom " Überlebenskampf" mehrerer Teenager nach einer Alieninvasion a la "die Körperfresser kommen".
Leider sind alle dargestellten Figuren völlig humorlos, eindimensional und langweilig und es kostete mich große Mühe ihrem Schicksal zu folgen. Allein die Hoffnung auf eine befriedigende Aufklärung über die mysteriöse 5 Welle ließ mich am Ball bleiben. Aber jetzt nach 2/3 der Story, ohne auch nur den Hauch einer Aussicht auf Besserung lasse ich ab von der Idee und verbringe meine wertvolle Lebenszeit künftig besser mit inspirierender Lektüre.
Ich frage mich, wer hier fünf Sterne vergibt.... für mich absolut nicht nachvollziehbar.
Die Spreche machen allerdings einen soliden Job.
Was ein wahres Wunder ist bei der Aneinanderreihung von kruden, sinnfreien Sätzen, die meist hochbedeutungsschwanger daherkommen, letztendlich aber schrecklich, furchtbar, tragisch wenig aussagen.... Ein Beispiel gefällig?
"Das ist eine Möglchkeit, die genauso relevant ist. Und Möglichkeiten spielen eine Rolle...."
Ne also echt, ich kann nicht mehr, ich mag nicht mehr...die nächste Welle ohne mich...

5 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Science Fiction für Teenager!

Für Teenager ab 16 bestens geeignetes Buch. Für Erwachsene eher langweilig. Hauptfiguren sind selbst alle in diesem Alter und erfahren unter äusserst widrigen Umständen den Kampf gegen Ausserirdische! Nicht mein Geschmack!

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Nicht lustig so ein Weltuntergang ...

... und auch nicht spannend, originell, überraschend oder sonst irgendwas was man gut finden könnte. Was mich anfangs noch zum Lachen brachte, später aber nur noch mit den Zähnen knirschen ließ, war das Zusammenspiel aus dillettantischer Sprache und ebenso vergeblich um Ausdruck bemühter Sprecherperfomance. Ganz, ganz doof das Ganze. Da möchte man echt die Dorothy machen!

3 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Das Meiste geklaut.

Klar, dass sich die Schriftsteller viele ihrer Ideen von außerhalb holen müssen. Hier wird allerdings der Sachverhalt einer einzigen Sendung, welche seit längerer Zeit auf Discovery-Channel und N24 läuft; eins zu eins übernommen. Ich weiß jetzt nicht genau , ob es die Sendung "Invasion der Aliens" oder "Die Aliens kommen! Sind wir bereit?" ist. Auf dieser Grundlage werden dann ein paar Einzelschicksale umfangreich beschrieben. Dann noch eine veränderte Variation von "Die Körperfresser Kommen" von Jack Finny und schon ist der Inhalt des Buches fast komplett beschrieben. Als Zugabe verliebt man sich auch noch in den Feind. Dieses Szenario ist allerdings auch schon mehr als ausgiebig abgehandelt. Tut mir leid Herr Yancey. Das war mir zu billig.

12 von 21 Hörern fanden diese Rezension hilfreich