Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Einzigartig! Wissenschaft und Hexerei kämpfen um die Zukunft der Menschen.

    Prinz Oslic ist ein Genie - in der mittelalterlichen Welt Syriatis kommt er einem DaVinci gleich -, und seine Forschungen gehen ihm über alles. Da ermorden drei Hexer seinen Vater und reißen die Macht an sich. Oslic ist überzeugt, dass Zauberei ins Reich der Legenden gehört. Doch dann sieht er Dinge, die er niemals für möglich gehalten hätte. Nun muss er all sein Genie einsetzen, um seine Heimat zurückzuerobern. Doch kann seine Wissenschaft gegen Wunder bestehen, die den Gesetzen der Natur trotzen?
     

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du exklusiv nur bei Audible.

    ©2020 Nathan Winter / Random House Audio (P)2020 Blanvalet

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Die Alchemie des kalten Feuers

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      46
    • 4 Sterne
      39
    • 3 Sterne
      30
    • 2 Sterne
      8
    • 1 Stern
      9
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      74
    • 4 Sterne
      26
    • 3 Sterne
      10
    • 2 Sterne
      4
    • 1 Stern
      3
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      40
    • 4 Sterne
      32
    • 3 Sterne
      26
    • 2 Sterne
      14
    • 1 Stern
      5

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Altes Genre, frischer Wind

    Wow, da hat es nach 10 Jahren endlich mal wieder ein Erstlingsautor in meine must-have-Liste geschafft. Beeindruckend.
    Das Buch ist gut, sehr gut sogar. Es enthält Vieles, was wir Fans an Fantasy lieben, geht aber nicht die ewig gleichen ausgetretenen Wege. Nur als eines von vielen Beispielen sei das Setting der Welt erwähnt. Wo die meisten Vertreter seiner Zunft ihre Welten epochal eher im Mittelalter ansiedeln, traut sich Nathan Winter einen Schritt weiter zu gehen, indem er uns eine Kulisse malt, die eher der Renaissance zu entstammen scheint, wobei sein Protagonist sich, zumindest seinen inneren Monologen folgend, bereits der philosophischen Geisteshaltung der Aufklärung bedient.
    Ja genau, unser Held ist diesmal kein gängiger Haudrauf oder ein abgeschmackter Tunichtgut. Unser Held ist eher ein Leonardo da Vinci. Sehr erfrischend. Ich bin geflasht und erwarte mit Spannung in Zukunft Herausragendes von diesem Autor zu lesen. Herzlichen Dank

    19 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Rundum gelungene Geschichte - klare Empfehlung

    Die Erzählung um den jungen Tsharen Oslic, den alternden Ordensritter Vargen, die im Herzen gute Meuchlerin Alheefa und die kleine Testri ist eine der besten, die ich seit langem gehört habe. Dem Autoren ist es gelungen, großartige und liebenswerte Charaktere zu zeichnen, von denen einem jeder einzelne ans Herz wächst.

    Allen widrigen Umständen zum Trotz nimmt diese unkonventionelle Familie den Kampf gegen die drei Hexenmeister auf, um die Heimat Oslics zu befreien. Gebannt verfolgt man die gemeinsame Reise der Helden, fiebert mit ihnen und ihren Verbündeten, teilt ihre Freude über jeden noch so kleinen Erfolg ebenso wie ihre Enttäuschung, Wut und Trauer angesichts von Verrat, Verlust und Rückschlägen. Die Entwicklung, die Oslic durchmachen muss, ist oftmals schmerzlich mitanzuhören, die Fehler, die er macht, sind mitunter katastrophal - doch all dies ist unumgänglich, muss er doch erkennen und annehmen, wer er ist, sollen seine Liebsten und all jene, die von seinem Volk noch übrig sind, eine Zukunft in Freiheit haben.

    Aber nicht nur die Charaktere selbst machen dieses Hörbuch zu einem kurzweiligen Vergnügen - auch die Abenteuer, die sie erleben, die Kämpfe, die sie mit sich selbst ebenso wie mit ihren Gegnern austragen müssen, fesseln von der ersten bis zur letzten Minute. Ihre anschauliche Schilderung lässt Bilder im Kopf entstehen und gepaart mit der Umsetzung durch den Sprecher werden die Figuren ebenso wie die Welt, in der sie leben, lieben, leiden, kämpfen und schließlich ihren bittersüßen Sieg erringen, lebendig.

    Ich hoffe sehr, dass in Zukunft noch weitere Abenteuer folgen werden - ich werde das auf jeden Fall im Auge behalten.

    12 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars
    • RWT
    • 19.01.2021

    sehr enttaeuschend

    Matthias Lühn ist wie immer hervorragend und ohne diesen guten Sprecher waere das Buch schlicht unertraeglich gewesen.
    Die Geschichte ist von der Wortwahl her schon stark geschrieben aber leider flach , wenig macht Sinn und am Ende nur an den Haaren herbeigezogene Erklaerungen die verzweifelt versuchen Allem einen Sinn zu geben .
    Der Held der Geschichte ist eine traurige Gestalt, die in jeder Situation an Kopfschmerzen leidend und handlungsunfaehig ist .
    Das Heranwachsen eines Charakters ist ja irgendwie schon klassisch in der Fantasy und kann auch immer interessant sein ..... aber es muss doch nicht in 95 % der Geschichte sein Fehlverhalten beschrieben werden ohne die geringste Verbesserung .
    Leider wird das Versagen des Helden so oft und immer wieder und wieder mit den selben Worten behandelt , dass ich kaum mehr zuhoeren konnte . In den letzten 36 min versteht er dann , was so unertraeglich offensichtlich war und dann , in Minuten , im hollywood-stil und voellig im Gegensatz zum Rest des Buches , ist das Ende da .
    Es tut mir wirlich aufrichtig leid , solch eine Rezension zu schreiben ....

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Brutal

    was für eine widerwärtige und brutal Story. Hierfür eine gute Bewertung abzugeben ist mir unbegreiflich.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Nette Abwechslung

    Grundsätzlich eine nette und abwechslungsreiche, spannende Geschichte, die es -aufgrund vieler Phantasienamen- an manchen Stellen etwas schwierig macht aufmerksam zu folgen. Aber im Großen und Ganzen eine nette Abwechslung zu meinem sonstigen Hörbüchern.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Geradlinig, brutal, spannend, gnadenlos

    Hier geht es ausnahmsweise einmal nicht um einen Jungen, der heranwächst und erstmal die üblichen Abendteuer und Feuertaufen bestehen muss. Der Protagonist ist bereits erwachsen und glaubt an die Wissenschaft. Seine Heimat ist zerstört und er muss sich mit dem Teufel einlassen. Dabei erfährt er mehr über sich und die Welt, als ihm lieb ist. Sehr gut gelesen, nichts für schwache Nerven, ich hoffe es folgen Fortsetzungen...

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars
    • Me
    • 19.02.2021

    Zu lang und zu kurz gleichzeitig!

    Die Alchemie des kalten Feuers ist eine prinzipiell gute Geschichte. Die Charaktere sind sehr flach gehalten und sind teils mit Klischees versehen, bleiben aber in ihren Rollen. Man erfährt recht viel über ihre Vergangenheit aber nicht über ihre charakterlichen Tiefen. Sie haben ein paar oberflächliche Eigenschaften aber der Rest bleibt unentdeckt, was es für mich schwer bis unmöglich machte mich mit ihnen zu identifizieren.
    Die Geschichte an sich ist zwar gut, doch sind die Zeitsprünge meiner Ansicht nach an der falschen Stellen und machen es dem Leser/Hörer unmöglich mit den Schwierigkeiten und Hürden der Charaktere mitzuempfinden. Es sind also die falschen Stellen zu kurz gehalten.
    Jetzt kommt mein größtes Problem mit dem Werk. Der Autor - so habe ich es empfunden - versucht außergewöhnlich besonders zu schreiben, obwohl er offensichtlich Talent hat, und zerstörte damit für mich den Fluss der Geschichte. Kamen Schimpftiraden auf, wurden zu viele Schimpfwörter benutzt, die Charaktere wurden zu häufig mit Umschreibungen benannt und blumige Aussagen wie ‘durch das Fenster seiner Augen’ wurde der Text überladen und unnötig in die Länge gezogen.
    Matthias Lühn hat die Geschichte sehr gut vorgetragen.

    Alles in allem hat der Nathan Winter sein Potential in diesem Buch nicht ausgeschöpft und ich finde es schade, wie ein paar Schnitzer aus diesem potentiell guten Roman etwas gemacht haben womit ich mich sehr sehr schwer tat. Ich habe mehr als einmal überlegt aufzuhören. Es war aber gut alles zu hören, denn an ein paar Stellen (wenn auch wenige), wurde ich am Ende doch überrascht. Ich bin dennoch gespannt, wie es bei Nathan Winter weitergeht.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Geschichte ist gut

    Die Geschichte gefällt mir sehr gut, aber der Sprecher verdirbt es leider. Als Buch hätte ich es verschlungen.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Es liegt leider am Hauptcharakter

    Wirklich sehr schön geschrieben, ein interessanter Plot, ein sehr guter Sprecher ... fast alle Voraussetzungen für eine gute Geschichte erfüllt. Aber: Der Hauptcharakter ist auf Dauer unerträglich. Unerträglich selbstgerecht, selbstmitleidig, selbstüberschätzend, viel zu oft ohnmächtig, lernresistent und stets nur nach Anerkennung strebend ... nerviger hätte man einen "guten" Hauptcharakter kaum gestalten können. Dass seine (von ihm tausendmal betonten) "Freunde", die jedoch allesamt viel besser gezeichnet sind, ihn nach so vielen Fehltritten immer noch so "vergöttern" ... kaum glaubwürdig. Und am Ende dann plötzlich ein Genius! Nene. Gefühlt war es der Versuch, einen zweiten "Fitz" zu kreieren ... ging meiner Meinung nach leider etwas schief.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    enttäuschend

    Der Sprecher ist wie immer super. Die Geschichte leider langweilig, der Hauptcharakter einfach nur blass und nervig. Schade, nur Kämpfe und jede Menge übertriebene Beschreibungen ohne wirkliche Bedeutung. Gute Idee, guter Anfang, dann Absturz

    1 Person fand das hilfreich