Kostenlos im Probemonat

Streame eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Flexibel pausieren oder jederzeit kündigen.
Beute Titelbild

Beute

Von: Michael Crichton
Gesprochen von: Hannes Jaenicke
0,00 € - kostenlos hören

9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Jederzeit kündbar.

Für 20,95 € kaufen

Für 20,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Der Biotechnologe Jack steigt aus dem Helikopter, die flirrende Hitze nimmt ihm schier den Atem. Vor ihm liegt mitten in der Wüste von Nevada die Forschungsstation der Firma Xymos. Das weltweit agierende Nanotechnologie-Unternehmen stellt im Auftrag des Pentagons Miniaturkameras für die Kriegsführung her, die auf der Struktur von Bakterien aufbauen.

    Aber dem Forscherteam ist bei der Produktion ein folgenreicher Fehler unterlaufen.Über Wochen hinweg entwichen mutierte Mikroroboter aus dem Labor durch ein nur unzureichend abgedichtetes Lüftungsrohr in die Wüste.

    Jack, der das Computerprogramm entwickelt hat, mit dem Xymos arbeitet, soll retten, was noch zu retten ist. Denn die Partikel lassen sich nicht mehr kontrollieren. Sie finden sich zu einem Schwarm zusammen, der in immer neuen Kampfformationen zunächst nur Kaninchen und Kojoten, schließlich auch Menschen jagt, sie tötet oder - schlimmer noch - in ihnen weiterlebt und nach und nach alle Zellen ersetzt!

    Mit der Zeit erkennt Jack, dass die Forscher seinen Kampf gegen die Killerwolke zu behindern versuchen. Warum nur ignorieren seine vermeintlichen Mitstreiter die Tragweite des Produktionsfehlers? Langsam dämmert ihm die furchtbare Wahrheit ...

    (c) 2003 Random House Audio, Deutschland, Übersetzung: Ulrike Wasel

    Kritikerstimmen

    "Spannungsgeladener Nanotechthriller vom 'Jurassic Park'-Autor."
    -- Tomorrow

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Beute

    Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      210
    • 4 Sterne
      197
    • 3 Sterne
      97
    • 2 Sterne
      20
    • 1 Stern
      12
    Sprecher
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      27
    • 4 Sterne
      21
    • 3 Sterne
      9
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      4
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      26
    • 4 Sterne
      22
    • 3 Sterne
      15
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      0

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Spannend, aber nur für Technikfreaks

    Diese Geschichte wird von Hannes Jaenicke aus dem Blickwinkel des Programmierers Jack erzählt. Seine Stimme ist angenehm und authentisch.
    Die Story entwickelt dich solide und spannend. Manchmal ist man dem Erzähler allerdings mit eigenen Erkenntnissen weit voraus, und wundert sich, warum er so manches nicht schon längst durchschaut hat.
    Ein paar kleinere unerwartete Wendungen sind dennoch eingebaut und hält die Geschichte unter Spannung.
    Wer jedoch keine blasse Ahnung hat, was Nanotechnik überhaupt ist, und warum zur Steuerung Programme geschrieben werden müssen, könnte Schwierigkeiten haben, den technischen Beschreibungen und Erkenntnissen des 'Helden' zu folgen.
    Allen anderen sei dieser Roman ans Herz gelegt. Schliesslich kann man nicht mit Sicherheit sagen, ob das Ganze wirklich noch Science Fiction ist...

    25 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    und wieder was gelernt

    Die Geschichte fordert vom Zuhörer ein wenig technischen Verstand, wird aber sehr anschaulich unterlegt. Die Hauptfigur Jack könnte ein Fremder sein, den man irgendwo trifft und wenn er diese Geschichte mit der Stimme von Hannes Jaenicke erzählen würde, die Beklemmung, die darin liegt, könnte einen schon ein ganzes Stück verfolgen. Ob nun Fiktion oder nah am Möglichen, die Spannung wird nach dem ersten Fünftel gut gehalten und Wendungen sorgen für immer neue Fragen, die sich nach und nach zum Ganzen ergeben. Am Ende bleibt der Zweifel, ob das Gehörte schon jetzt möglich ist, denn wer weiss schon was, wo , wie , erforscht wird. Zum guten Schluß bleibt zu sagen, dass es unterhaltsam spannend war, und das ist nicht zu letzt der Stimme und der Möglichkeit der Erzählung von Hannes Jaenicke zu verdanken.

    14 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Sehr spannend und unterhaltsam

    Die Handlung entwickelt sich sehr spannend und birgt unerwartete Wendungen. Es werden einige teoretische Probleme der Informatik sehr
    verständlich und unaufdringlich erläutert. Das Buch ist sehr informativ und steigert das Allgemeinwissen. Es ist also die Richtige Kaufentscheidung!

    8 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Tschäk und Määäh!

    Hallo allerseits

    Das Hörbuch ist auf jeden Fall gute Unterhaltung. Wenn Sie das Buch nicht gelesen haben, merken Sie auch fast nichts von der Kürzung.

    Die Brutstätte der ..., na ja, des Bösen, ist etwas zu ähnlich der der Aliens, aber ansonsten spannend.

    Hannes bringt einen wirklich zum Lachen wie er den Namen des Hauptdarstellers und seiner Partnerin manchmal auspricht. Vor allem 'Määäh'!

    Ab und zu nervt das lahme Verhalten von 'Tschäk' bis er endlich mal etwas unternimmt und nicht ständig alles hinnimmt und abwartet (was übrigens einige seiner Kollegen teuer zu stehen kommt).

    Viele Begriffe kommen natürlich aus der Technik-Welt. Als PC-Anwender kann man aber wirklich gut folgen.

    Viel Spass beim Hören!

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Tipp: vor 'Puls' und 'Schwarm' lesen!

    Vorab: Hannes Jaenicke gehört derzeit zu meinen favorisierten 'Vorlesern', obwohl ich da vor 'Ghost' sehr skeptisch war. Möglicherweise verzeihe ich deshalb großzügig die kleinen inhaltlichen Absurditäten. Und ich wünschte, ich hätte dieses Buch vor 'Puls' und 'Der Schwarm' gelesen/gehört, dann hätte ich vielleicht auch diesen Büchern einiges verziehen ... oder sie besser verstanden ;-).

    Im Ernst: wenn man bereit ist, die vielen technischen Details als MÖGLICH anzunehmen und nicht allzu kritisch nach logischen Schwächen und/oder gesellschaftskritisch relevanten Botschaften sucht, ist es ein durchaus spannendes und unterhaltsames Buch - und darum geht es doch, oder?

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    gelungene Geschichte fantastisch gelesen

    Eine echt gute und technisch detailierte Geschichte, gekürzt fehlt jedoch noch einwenig die Steigerungen in den einzelnen Höhepunkten, die dann den Showdown einleiten. Die Lesung an sich ist prima und lässt einen sofort in der Geschichte unter- und eintauchen. Ungekürzt wären es meinerseits sicherlich 5 Sterne geworden.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars

    Naja - spannend aber nicht überzegend

    Wirklich sehr spannend aber zum Schluß hin fast schon Horror... oder wurde hier etwas zu stark gekürzt...?Leider gibt der Sprecher die Dialoge etwas zu lakonisch wider.Daher nur 2 Sterndl.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Fachliteratur oder Action?

    Die Story wird von Hannes Jaenicke spannend vorgetragen. Was meiner Meinung ein wenig dabei stört, ist die Tatsache, dass Jaenicke die Namen der Protagonisten und der Orte zu sehr amerikanisch ausspricht. Darüber hinaus fehlt dem Normalsterblichen ein wenig Grundwissen der Nanotechnologie. Diese Tatsache erschwert dem Hörer ab und zu die Erklärungen der einzelnen Fachbegriffe zu verstehen. Alles in allem ist dieses Hörbuch aber ein guter Zeitvertreib.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Einfach genial

    Genial, spannungsgeladen, ersch?tternd real - einfach packend erz?hlt !

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Ab durch die Ritze

    Auch wenn der Roman, je weiter er fortschreitet, zum Hollywood-Klischee anwächst, indem einsame Helden, die Retter der Welt mimen, bleibt er im Kern, in der Auseinandersetzung mit der Nanotechnologie lesenswert. Eine so komplizierte Thematik mainstreammmäßig aufzupolieren, so dass sich auch nicht Wissenschaftsfreaks für künstliche Intelligenz und Leben zu interessieren beginnen, ist ein Verdienst des Autors. Wahrscheinlich läßt sich diese abseitige Gefährdung der Welt nur so verpacken, um genügend Aufmerksamkeit zu erregen. In jedem Fall fragt man sich, was wohl in all den abgeschotteten Labors dieser Welt als Fortschritt für die Menschheit betrachtet und wie blind sie vorangetrieben wird, um einen Nobelpreis einzusacken. Diese Art von Kriminalität wird sogar staatlich bezuschusst und mit dem Etikett aller möglichen Heilsbotschaften versehen. Der Fortschritt läßt sich nicht aufhalten und tritt Monster los. Wie immer gründlich recherchiert ist dieser Thriller, der einen beunruhigt zurückläßt.

    1 Person fand das hilfreich