Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Friedrich Nietzsche, 1844-1900, gilt als einer der bedeutendsten Philosophen des ausgehenden 19. Jahrhunderts. "Also sprach Zarathustra", das philosophische Werk über die Suche nach dem Übermenschen, ist zweifellos Nietzsches persönlichstes Werk.

    Peter Wapnewski liest in überzeugender Kenntnis dieses großartigen Textes die ersten drei und damit die bedeutendsten Teile von "Zarathustra".

    Auf der hr2-Hörbuch Bestenliste!

    (c)+(p) 2000 Sender Freies Berlin/Hörverlag

    Das sagen andere Hörer zu Also sprach Zarathustra

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      151
    • 4 Sterne
      39
    • 3 Sterne
      25
    • 2 Sterne
      7
    • 1 Stern
      6
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      117
    • 4 Sterne
      27
    • 3 Sterne
      8
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      2
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      102
    • 4 Sterne
      26
    • 3 Sterne
      15
    • 2 Sterne
      6
    • 1 Stern
      4

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Amputiertes Buch

    Hätte gerne 5 Sterne vergeben, Nietzsche sowieso, aber auch dem Sprecher, Herrn Wapnewski, der sich wohltuend von den Sprechern anderer Nietzsche-Bücher bei Audible abhebt. Allerdings ist es nicht akzeptabel, dass gleich der gesamte vierte und letzte Teil des Zarathustra fehlt.

    19 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    wie Nietzsche

    die stimme und die entschlossenheit des Sprechers, ist als würde Nietzsche sprechen. Und das Wissenswerte des Buchs ist einfach unglaublich. ich habe es 10 mal besser verstanden, wenn ich es gehört statt selber gelesen habe.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Angenehm aber unvollständig

    Die Stimme des Sprechers ist durchaus angenehm um zuzuhören, jedoch fehlt der vierte (private) Teil des Werkes.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Toller Sprecher

    Schade, dass Buch 4 nicht dabei ist. Hervorragende Weise, den Text einzusprechen. Vieles muss man mehrmals hören.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Dr.
    • 20.10.2012

    Schlüsseltext

    Ein Schlüsseltext der deutschen Literatur bzw. der Philosophie.

    Wapnewskis vorleserische Interpretation des Werkes ist gut. Dennoch würde ich mir wünschen, daß sich auch mal jüngere Stimmen an derartigen Texten versuchen würden.

    8 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Rettung des Christentums

    Ich habe nun keine Sekundärliteratur zu Nietzsche gelesen. Ich gebe hier nur meinen ersten Eindruck wieder: Nach diesem wollte Nietzsche das, was er am Christentum gut fand, von allem abergläubischen Balast befreien und damit für die Menschheit retten. Die vor über tausend Jahren entstandenen Weltreligionen haben das Problem, dass in ihren Offenbarungsschriften auch viele Aussagen stehen, die durch die fortschreitende wissenschaftliche Erkenntnis überholt sind. Inzwischen hat sich das zu einer Menge angewachsen, dass die Gefahr besteht, man könnte die ganze Schrift verwerfen, weil nach heutiger Erkenntnis so viel falsches drin steht. Eine echte neue Offenbarung ist Nietzsche leider nicht gelungen. Noch bedauerlicher ist es, dass sich einzelne Zitate und Denkmuster wunderbar missbrauchen lassen (wie wir das auch von der Bibel kennen). Geistesgeschichtlich also hochinteressant und dafür gut gelesen, manchmal ein bisschen schnell, aber man kann ja unterbrechen und wiederholen.

    15 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    großartig gelesen!!

    gelesen: eins plus . . .
    Geschichte: einfach doch nicht mein Ding, aber mal ausprobiert.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ich will das später noch einmal lesen!

    Das Buch ist durchaus ein Denkerwerk und anspruchsvoll. Genau das, was ich so interessant finde.. D.h. die Dinge aus der Sicht der Anderen zu sehen und zu betrachten und dabei das Gefühl nicht zu bekommen das Buch eines "Schwachsinnigen" vor sich zu haben. Es ist mir leider nicht gelungen viel davon im Gedächtnis zu behalten, oder gar völlig zu verstehen.., aber es beinhaltet viele Beschreibungen und Darstellungen von Dingen zu denen ich selbst viel ähnliches Gefühl und Gedanken hatte, sie jedoch niemals so zum Ausdruck zu bringen vermochte, bzw. ich habe mir nie die Mühe gegeben es in Worte zu fassen. Ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Buch für manche, wenn nicht sogar die meisten, nicht leicht zu verstehen ist. Es erfordert viel Konzentration und Analyse des vorhergesprochenen, um Friedrich Nietzsche folgen zu können. Ich musste viele Stellen erneut durch hören bzw. "lesen" um es besser zu verstehen.. Ich zähle dieses Buch zu meinen besten Käufen!

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Leider fehlt der vierte Teil komplett.

    Eigentlich ein großartiges Hörbuch. Leider fehlt nur der gesamte letzte Teil des Buches. Ca ein Viertel.

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Leider extrem sexistisch

    Wenn jemand behauptet, dass Frauen u.a. der Freundschaft nicht fähig sind, dann stellt dies das intellektuelle Vermögen und die Kapazität des Autors logisch zu denken und die Welt so wahrzunehmen, wie sie tatsächlich ist, ziemlich stark in Frage. Ich kann nicht nachvollziehen, wie man eine Person, die so sexistische Denkfehler begeht, als einen großen Denker betrachten kann. Äußerst enttäuschend.