Jetzt kostenlos testen

28 Tage lang

Autor: David Safier
Sprecher: Maria Koschny
Spieldauer: 7 Std. und 11 Min.
4.5 out of 5 stars (171 Bewertungen)
Regulärer Preis: 15,95 €
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Die sechzehnjährige Mira schmuggelt Lebensmittel, um im Warschauer Ghetto zu überleben. Als sie erfährt, dass die gesamte Ghettobevölkerung umgebracht werden soll, schließt sich Mira dem Widerstand an. Der kann der übermächtigen SS länger trotzen als vermutet. Viel länger. Ganze 28 Tage.

28 Tage, in denen Mira Momente von Verrat, Leid und Glück erlebt. 28 Tage, in denen sie sich entscheiden muss, wem ihr Herz gehört. 28 Tage, um ein ganzes Leben zu leben. 28 Tage, um eine Legende zu werden.
©2014 Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg (P)2014 Argon Verlag GmbH, Berlin

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    136
  • 4 Sterne
    27
  • 3 Sterne
    5
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    2

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    131
  • 4 Sterne
    20
  • 3 Sterne
    4
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    119
  • 4 Sterne
    28
  • 3 Sterne
    8
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

5 Sterne Buch, 5 Sterne Sprecherin

Warschau 1943: Die sechzehnjährige Mira schmuggelt Lebensmittel, um im Warschauer Ghetto zu überleben. Als sie erfährt, dass die gesamte Ghettobevölkerung umgebracht werden soll, schließt sich Mira dem Widerstand an. Der kann der übermächtigen SS länger trotzen als vermutet. Viel länger. Ganze 28 Tage. .
28 Tage, in denen Mira Momente von Verrat, Leid und Glück erlebt.
28 Tage, in denen sie sich entscheiden muss, wem ihr Herz gehört.
28 Tage, um ein ganzes Leben zu leben.
28 Tage, um eine Legende zu werden.

Handlung und Stil
Das Buch wird aus Miras Sicht erzählt. Mira ist eine Jüdin in der Zeit des zweiten Weltkriegs. Sie lebt in einem Ghetto mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester Hannah. Nach dem Tod von Miras Vater, ist Miras Mutter durch ihre Trauer so gelähmt, dass Mira sich und die Familie selbst ernähren muss. Durch ihre grünen Augen wird sie nicht sofort als Jüdin erkannt und kann somit immer wieder aus dem Ghetto fliehen um Lebensmittel zu schmuggeln.
Mira ist eine sehr starke Person und Persönlichkeit. Sie tut alles für ihre Familie, selbst Dinge, für die sie ihren Stolz überwinden muss.
Doch das Schicksal, das der jüdischen Bevölkerung droht ist unaufhaltsam.
Nach einem Ereignis entschließt Mira sich, obwohl sie es vorher nicht in Betracht gezogen hat, einer Widerstandsgruppe anzuschließen. Um einige Tage länger zu leben oder zumindest mit ihrem Tod mehr zu vollbringen.

Das Hörbuch hatte mich von Beginn an sehr berührt. Wo es sich, auch wenn es Mira so nicht in Wirklichkeit gab, doch um ein Stück in unserer Vergangenheit handelt.
Eine Stelle hatte mich sogar so berührt, dass ich kurz abbrechen musste. Die Stelle mit dem Waisenhaus. Tränen kamen da nicht nur mir. Immer wieder habe ich mich gefragt, wieso so viele Menschen so grausam gehandelt haben und wieso es so wenig Widerstand gab. Wieso so viele Menschen leiden mussten? Am liebsten hätte ich mich persönlich bei Mira entschuldigt, ihr hier bei mir ein sicheres Leben angeboten.

Immer wieder musste ich mir selbst sagen, es ist nur ein Buch, um dann wieder zu realisieren, dass es doch soviel mehr ist. Genauso, wie es MIra und anderen in dem Buch, erging es vor nicht allzu langer Zeit etlichen Menschen. Genau die selben Gefühle durchlebten sicherlich auch diese. Diese vergangene Zeit ist nur ein gefühlter Wimpernschlag von heute entfent. Was unterscheidet mich, außer einiger markanter "Erkennungsmerkmale" von meinem Nachbar? Was hat Mira, ihre Familie Freunde und Nachbarn von anderen unterschieden?

Ein Stück Geschichte schockierend und unfassbar gut geschrieben und genauso gut gesprochen!
EIn Buch voller Unmenschlichkeit, Angst, Mut und einer großen Portion Hoffnung.
Ein Buch voller Liebe für die Menschen die uns nahe stehen und welche die neu in unser Leben treten.

Danke für dieses Werk Herr David Safier! Großartig gesprochen Frau Maria Koschny!

7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ein must-have

Um es kurz zu machen: Unglaublich gutes, ergreifendes Buch mit der besten Sprecherin die man sich hiefür wünschen könnte!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

tolle Sprecherin

Haben Sie vorher schon ein Hörbuch mit Maria Koschny gehört? Wie würden Sie beide vergleichen?

Ich liebe liebe liebe die Stimme von Maria Koschny, diese Rezension gebe ich im Grunde nur ab, in der Hoffnung dass sie das vielleicht irgendwie zu hören bekommt. Ich wünsche mir, dass sie noch ganz viele andere Bücher liest. Ja also, ich bin ein bisschen Voreingenommen, denn durch die Stimme, macht es die geschichtlich sehr genaue Story noch besser. Das Buch an sich habe ich ganz nett gefunden, habs gerne gehört so nebenbei.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sehr bewegende Geschichte

über das Überleben und Sterben der jüdischen Bewohner im Warschauer Ghetto in dieser unfassbar grauenvollen Zeit. Sehr ausdrucksstark gelesen.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Fesselnd und überragend gelesen

Packende Geschichte, die einen auch nach Beenden des Hörbuchs nicht so schnell loslässt. Sie ist schockierend, bedrückend und sehr spannend, man wird praktisch hineingesogen und fragt sich, wie die Menschen so etwas verkraften konnten. Maria Koschny liest unglaublich gut, mit viel Gefühl und ihrer unverwechselbaren Stimme.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Safier kann nicht nur Humor!

Zum Inhalt der Geschichte möchte ich nichts mehr sagen, da dies schon viele andere gut wiedergegeben haben. Die Hörbuchfassung wird von Maria Koschny (Synchronstimme von Jennifer Lawrence) gelesen. Ihre Stimme in Kombination mit dieser Geschichte ist die für mich perfekte Kombination. Sie schafft es den Ton zu treffen, Emotionen zu wecken und auch mal einen Schmunzler zu entlocken. Viele Kriegsgeschichten haben mich schon gepackt und so ist es auch hier. Zu Beginn war ich skeptisch, da ich David Safier nur als humorigen Autoren kenne aber ich wurde eines besseres belehrt. Und wie ich das wurde!

Ein solches Buch hätte ich mir als Schullektüre gewünscht - Buch oder Hörbuch. Die 16jährige Protagonistin ist eine Person, mit der ich mich auch in dem Alter hätte identifizieren können. Und das Thema ist (leider) immer aktuell.

Warum dann keine fünf Sterne? Das Ende. Ohne zu spoilern: Mir ist es zu offen. Ich bin nicht sicher ob es nun mir als Leser überlassen ist, die Geschichte in Gedanken weiterzuspinnen oder ob es ggf. einen zweiten Teil geben wird. Sollte es einen zweiten Band geben, werde ich diesen auf jeden Fall lesen.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ich konnte nicht mehr aufhören, Suchteffekt!

Das war mein erstes Hörbuch von Audible und es hat mich total überzeugt bin mega happy und die Sprecherin war Hammer!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Wow was für eine spannende Geschichte !

Dieses Hörbuch hat mich sehr gefesselt. Eine sehr spannende, emotionale und berührende Geschichte. Und super gelesen von Maria Koschny. Bin begeistert !

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Was für ein Mensch will man sein?

Es ist 1943. Die 16jährige Mira lebt im Warschauer Ghetto und bringt ihre Mutter und kleine Schwester mit Schmuggelei durch. Als Gerüchte aufkommen, die Deutschen wollten sie alle vernichten, glaubt sie es zunächst nicht. Doch kurz darauf beginnt die sogenannte "Umsiedlung". Menschen tun anderen Menschen Dinge an, die sie nur tun können, wenn sie sie nicht mehr als Menschen betrachten. Immer wieder und immer dramatischer steht Mira angesichts der Ereignisse und Grausamkeiten um sie herum vor der Frage: "Was für ein Mensch will ich sein?"

Als die Untergrundgruppe in den aktiven Widerstand geht, rechnen die Kämpfer maximal mit wenigen Stunden Überlebenschancen. Tatsächlich dauerte der jüdische Aufstand 28 Tage lang an. Am Ende hat Mira die Antwort auf die Frage gefunden, was für ein Mensch sie sein will.

Vorher kannte ich von David Safier nur "Plötzlich Shakespeare" und "Mieses Karma", die mich beide zum Lachen gebracht haben. Doch auch diese völlig andere, gar nicht lustige Geschichte, ist ihm ausgezeichnet gelungen. Glaubwürdige Charaktere, Spannung, Tiefgang und historische Fakten sind zu einem berührenden Gesamtwerk verflochten. Auch wie Maria Koschny das Hörbuch liest, hat mir ausgesprochen gut gefallen. Absolute Hör- bzw. Leseempfehlung.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Eins der besten Hörbücher das ich gehört habe

Die Geschichte ist schon recht emotional. Maria Koschny hat es genial erzählt. Es ist zeitweise so spannend das ich nicht aus dem Auto aussteigen konnte. Ich kann es nur empfehlen.