Kostenlos im Probemonat

  • Tod eines Lords

  • Ein Fall für Maud und Lady Christabel 1
  • Von: C. L. Potter
  • Gesprochen von: Dagmar Bittner
  • Spieldauer: 7 Std. und 12 Min.
  • 3,9 out of 5 stars (133 Bewertungen)

Streame eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Flexibel pausieren oder jederzeit kündigen.
Für 7,95 € kaufen

Für 7,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    War der Tod des Lords wirklich ein skandalöser Unfall? Lady und Zofe ermitteln...

    England, Frühling 1912. Geplant ist ein erholsames Wochenende auf dem Land, das die junge Lady Christabel von ihrem Kummer ablenken soll. Stattdessen stolpert sie über die Leiche des jüngsten Sohns ihrer Gastgeber.

    Unterstützt von ihrer weltklugen Zofe Maud begibt sich die begeisterte Leserin von Detektivgeschichten auf die Suche nach Motiv, Mittel und Gelegenheit.

    Doch wie findet man einen Täter, wenn alle Anwesenden gute Gründe haben, das Opfer zu hassen?

    Ein spannender Cosy-Crime mit starken Heldinnen, die Upstairs und Downstairs ermitteln.
     

    >> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung genießt du exklusiv nur bei Audible.

    ©2020 AIKA Consulting GmbH (P)2021 Audible Studios

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Tod eines Lords

    Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      52
    • 4 Sterne
      38
    • 3 Sterne
      22
    • 2 Sterne
      14
    • 1 Stern
      7
    Sprecher
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      63
    • 4 Sterne
      26
    • 3 Sterne
      13
    • 2 Sterne
      13
    • 1 Stern
      5
    Geschichte
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      41
    • 4 Sterne
      30
    • 3 Sterne
      27
    • 2 Sterne
      10
    • 1 Stern
      12

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Unterhaltsam

    Ich mag Geschichten aus dieser Zeit und fand den Roman recht unterhaltsam. Die Hauptfiguren sind Dreh- und Angelpunkt der Geschichte und dabei sehr menschlich: mal sympathisch, mal anstrengend, mal überraschend, mal vorhersehbar.
    Die Geschichte ist bekannt, manche Zwischenhandlungen ergaben für das Ende überhaupt keinen Sinn und hätten weggelassen werden können.
    Die Sprecherin ist Geschmacksache. Ich bin mir sicher, dass viele diese Art zu Sprechen mögen. Auch wenn manche Konversationen vielleicht überspitztes Sprechen benötigten, war es mir hier zu viel. Oft sprach die Sprecherin zu schrill und zu übertrieben. Schade, denn wenn sie gemäßigter sprach, war die Geschichte angenehm zu hören.
    Ich werde mir den nächsten Band holen: oft werden solche Geschichten ab dem zweiten Band besser.

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Echt jetzt? - s. Update 🙈

    Mir hat die Geschichte im Großen und Ganzen gut gefallen. Sie war spannend und sehr gut erzählt. Doch warum so ein Ende?! Als hätte man den „Tatort“ nach 2/3 des Films abgeschaltet. 🤷‍♀️🙄

    Update: hab gerade gesehen, dass das Teil 1 ist. 😎

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Stinklangweilig.

    Ich habe mich bis zum Schluss durchgequält, werde aber bestimmt keinen weiteren Band hören. Die Charaktere sind unstimmig. Die Story ist an den Haaren herbeigezogen. Einziger Lichtblick ist die Sprecherin.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Etwas kindlich und zäh

    So richtig bin ich nicht warm mit der Geschichte und dessen Akteuren gekommen, die Art und Weise des Denkens gepaart mit kindlich-einfältigen , aber auch plumpen Verhalten, ließen mich schneller durchs Hörbuch hören. Ich weiß noch nicht, ob ich den zweiten Teil hören werde. Vielleicht sind es ja Anlaufschwierigkeiten und der Zweite wird besser.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Gute Geschichte

    Danke ich wurde gut unterhalten. Es war spannend und amüsant, ich hatte eine tolle Zeit.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Sehr schön spannend und Unterhaltsam

    Sehr schön spannend und Unterhaltsam. Gut recherchiert und nimmt auch Bezug auf geschichtliche Ereignisse und zeigt die Reaktion auch mal im Hintergrund. Insbesondere auch die wahre Situation der unteren Schichten in dieser Zeit. Sehr gut und sehr Unterhaltsam. Danke

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Bitte überarbeiten!

    Die Geschichte strotzt nur so vor Platitüden, ist oft schlecht formuliert (sprachliche Bilder nur halb richtig; übertrieben "altmodische" Formulierungen, die oft auch sachlich falsch sind, platt ohne Ende)
    Die Stimme der Erzählerin ist teilweise ohrenbetäubend schrill - aber dumpf, wenn jemand "kreischt", die Lady quiekt - es hört sich nicht gut.
    Dazu kommen sachliche Fehler:
    "Lord Wilmington" ist der Titel des Vaters, Lord Dunstan wäre der Sohn, sie können nicht BEIDE Lord Wilminton sein. Wenn Wilmington der Familienname des Earls of Wasauchimmer ist, hat sein Sohn den gleichen Familiennamen, aber einen anderen (Höflichkeits)Titel.
    Kedgeree ist ein Gericht mit Fisch, Reis, Eiern und CURRY, nicht PORRIDGE. Das isst man getrennt. 🙄
    Ein Herrenhaus der damaligen Zeit hat getrennte Dienstbotengänge und ~Treppen, das Personal läuft nicht fie Haupttreppe rauf und runter, um niedere Arbeiten zu verrichten - und sitzt schon gar nicht während der Arbeitszeit in der Bibliothek (der Herrschaft) und liest.
    Upstairs, Downstairs, Duke statt Herzog -aber König bleibt König und wird nicht King! - für ein DEUTSCHES Buch sind hier entschieden zu viele englische Wörter verwendet, auch bzw gerade WEIL es in England spielt und die Leute damals sicher nicht einfach deutsche oder französische Ausdrücke eingebaut hätten "just because".
    Das Ende ist der Abschuss! Soll wohl ein "Cliffhanger" sein - aber nachdem Teil 1 so grottenschlecht ist, werde ich mich nicht mit weiteren Folgen quälen. Den Andeutungen nach bleibt es nicht bei Teil 2, schließlich muss ja auch noch Mauds Vergangenheit erklärt werden...

    Lasst fie Finger davon, es ist nicht zum Aushalten!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    nicht für mich

    Irgendwie kindisch, mit hölzernen Figuren.

    ich wünsche mir etwas erwachsener.

    Zurück zu meinen beliebten Schottland-Krimis!

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Langweilig, keine Spannung

    Zwar bis zum Ende gehört, war aber verschwendete Geld und Zeit! Viel zu langatmig

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Sehr naiv

    Der Roman ist eine große Enttäuschung. Jede Satzwendung ist vorhersehbar und die Handlung flach. Ich musste mich zwingen, es zu Ende zu hören -immer in der Hoffnung, dass es vielleicht doch noch besser werden könnte. Diese Hoffnung erfüllte sich allerdings nicht.
    Die Sprecherin kann nichts für den patten Plott, aber auch sie macht den Gesamteindruck nicht besser. Unsere deutschsprachigen Sprecher könnten sich von den englischsprachigen viel „abhören“.