Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Sie sind Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Eddies Eltern leiden an einer seltsamen Krankheit. Ganz gelb sind sie, und sie stinken nach alten Wärmflaschen. Als die Gefahr besteht, dass Eddie sich bei seinen Eltern ansteckt, wird er zu Verwandten geschickt. Pech, dass es sich um seinen Wahnsinnigen Onkel Jack und seine Wahnsinnige Tante Maud handelt. Und dass ihr Haus "Schlimmes Ende" heisst.

    Eddie kommt auf der Reise nach Schlimmes Ende plötzlich abhanden und findet sich im Sankt-Fürchterlich-Heim für dankbare Waisen wieder. Nach einer Begegnung mit der Heimleiterin Frau Direktor Grausam-Unsäglich organisiert er einen Massenausbruch - mit Hilfe von Gurken, die den Waisenkinder als Waffe dienen, und einem Festwagen in Form einer riesigen Kuh...

    (c) 2002 Random House Audio, Deutschland, Übersetzung: Harry Rowohlt

    Das sagen andere Hörer zu Schlimmes Ende

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      160
    • 4 Sterne
      40
    • 3 Sterne
      14
    • 2 Sterne
      12
    • 1 Stern
      9
    Sprecher
    • 5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      117
    • 4 Sterne
      8
    • 3 Sterne
      1
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      1
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      98
    • 4 Sterne
      19
    • 3 Sterne
      6
    • 2 Sterne
      5
    • 1 Stern
      1

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Ausgezeichnete Unterhaltung für jede Altersklasse

    Bei diesem Hörbuch treffen zwei Meister ihres jeweiligen Faches aufeinander, Autor Philip Ardagh und der begnadete Sprecher Harry Rowohlt, Sohn des gleichnamigen Verlegers, gleichzeitig für die deutsche  Übersetzung des Buches verantwortlich.
    Mag die Hörprobe zunächst Skepsis und Verwirrung beim Hörer auslösen, so sei dennoch eine unterhaltsame Geschichte garantiert. Der subtile Humor Ardaghs, gepaart mit dem Sprachwitz Rowohlts, lassen während der gesamten Laufzeit des Hörbuchs keine Langeweile aufkommen, weder bei Kindern, noch bei ihren Eltern. Stellenweise fragt man sich, angesichts der bisweilen schrägen Witze, ob Zielgruppe nicht doch eher die erwachsene Hörerschaft ist, oder ob er Kindern hinsichtlich des Verständnisses einfach mehr zutraut, als andere Autoren.
    Wer dieses Hörbuch während der Fahrt zur Arbeit oder Universität hören will, sei gewarnt. Es fiel mir äusserst schwer, die Fassung zu bewahren und in der Bahn nicht laut loszulachen. Wäre ich selbst Auto gefahren, hätte ich vermutlich in einem Lachanfall das Lenkrad verrissen und das Auto gegen den nächsten Baum gesetzt.
    Dieses Hörbuch ist ein hervorragender Einstieg in die Welt der Hörbücher.

    35 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Kongenial gelesen und übersetzt

    Für mich ist Harry Rowohlt der Mercedes unter den Hörbuchsprechern. Unglaublich, wie er die Geschichte nicht nur vorträgt, sondern uns richtig tief eintauchen lässt in die Handlung. Was schon deshalb erstaunlich ist, weil sie schräg ist. Sehr schräg. Das ist nicht jedermanns Humor. Und nicht jeder wird sich auf den intelligenten Unfug von Philip Ardagh einlassen mögen. Ich vermute, die eine Hälfte verliebt sich haltlos in die Räusperstäbchen und lacht sich wellig über die seltsamen Angewohnheiten der wahnsinnigen Tante Maude, die kein bisschen wahnsinnig ist. Für die andere Hälfte gibt es ja eine aussagekräftige Hörprobe, mit deren Hilfe man sich ein eigenes Bild machen kann. Wem die gefällt, der dürfte auch am Rest der Lesung seine helle Freude haben. Altersunabhängig.

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Sehr geehrter Herr Rohwolt,

    glauben Sie mir bitten wenn ich Ihnen sage, dass mich die Menschen auf der Straße wärend des Hörens dieses Hörbuches für einen Abkömmling der verrückten Tante und des verrückten Onkels gehalten haben.
    Es kann unglaublich amüsant sein im Zug ohne Vorankündigung laut zu lachen.'

    Leider ist dieses Hörbuch viel zu kurz, das kommt gerade durch dir Kurzweiligkeit noch viel mehr zum tragen. Harry Rohwolt ist ein so beeindruckender Erzähler, mit dem gewaltigsten Stimmkatalog der mir je in einem Hörbuch begegnet ist.
    Der skurrile Humor und die absurde Geschichte tun ihr Übriges um dieses Hörbuch einmal gehört haben zu müssen.

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Schräg und einzigartig mit der ultimativen Stimme!

    Die Geschichten von Philip Ardagh sind unvergleichbar. Mit unheimlich viel Phantasie und einem schrägen, ziemlich makabren Humor erzählt er die Geschichte des jungen Eddie Dickens, dessen Eltern "ganz gelb und wellig an den Rändern" geworden sind. Man kann bei diesem Buch nur lachend den Kopf schütteln und ich habe mich auf jeden Teil gefreut wie ein kleines Kind. Dies ist der erste Teil, in dem Eddies Odyssee erst seinen Anfang nimmt.

    Harry Rowohlt, der Sprach- und Lesekünstler, hat die Bücher nicht nur übersetzt, sondern liest sie auch selbst. Seine Stimme ist für diese seltsame und auf eine verdammt lustige Art düstere Geschichte einfach wie geschaffen. Dieses Hörbuch kann ich für Menschen mit schwarzem Humor nur uneingeschränkt gefallen. Das Gute ist: Hört euch die Hörprobe an und ihr wisst, ob ihr es lustig findet oder nicht.
    Viel Spaß!

    Und noch eine Anmerkung: Bei mir ist die Hörprobe irgendwie sehr verzerrt. Zum Glück ist das aber im heruntergeladenen Zustand nicht so.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Ein Schlimmes Ende ohne schlimmes Ende

    Wer glaubt, dass sein Leben skurril ist, ist noch nicht in Eddies Welt abgetaucht.
    Eddi Dickens' Eltern leiden an einer seltenen Krankheit, die sie nicht nur gelb macht, sondern ihre Ränder auch noch wellig werden lässt. Das heißt für Mr. und Mrs. Dickens erst einmal das Bett hüten und Eiswürfel in Form von berühmten Generälen lutschen. Eddi wird unterdessen mit seinem Wahnsinnigen Onkel Jack und seiner Wahnsinnigen Tante Maud weggeschickt, damit er sich nicht ansteckt. Er soll vorerst bei ihnen in ihrem Haus „Schlimmes Ende" wohnen. Kaum nachdem der Entschluss gefallen ist, macht Eddi sich mit seiner Tante und seinem Onkel mit der Kutsche auf den Weg und merkt schnell, dass nicht nur seine Begleiter etwas verrückt sind. Eine kuriose Reise beginnt, die Eddi, trotz Warnung seiner Mutter, ins Waisenhaus St.-Fürchterlich-Heim für dankbare Waisen bringt.
    Lustig, schrecklich, albern, makaber aber vor allen Dingen skuril sind die Geschichten von Eddi Dickens und seinen Abenteuern. Nicht nur kleine Kinder erfreuen sich an den wunderbaren Figuren und ihren merkwürdigen Eigenschaften. Philip Ardagh versteht es in seinem Buch Schlimmes Ende auf eine wunderbar abstrakte Art und Weise ein Abenteuer zu beschreiben, dass ohne seine Ausschmückungen durchaus als trist zu bezeichnen wäre. Es erinnert ein wenig an Tim Burton, ist allerdings wesentlich kindgerechter, wenn nicht sogar ein wahres Vergnügen für Kinder. So lässt der Autor den Erzähler der Geschichten Sachen erklären, wie die Fehlbarkeit des Wortes „unterdessen" und warum es nicht verwerflich ist, dieses Wort zu verwenden. Dabei ist dieser Sachverhalt unnötig, aber es gehört einfach dazu und entzündet die kindliche Flamme auch bei Erwachsenen. Ardagh vollführt einen Bogen von leichter Unterhaltung bis hin zu Wortwitzen und Erklärungen, die selbst Erwachsene zum Schmunzeln und Nachdenken bringen. Was wahr ist und was falsch, bleibt dabei jedem selbst überlassen....

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Genial

    Nach den ersten Sätzen nahm uns die Geschichte und vor allem die geniale Stimme von Herrn Rowohlt gefangen. Er bringt die wunderbar skurrielen Figuren zum Leben. Vielen Dank für diesen Hörgenuss.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Öffentliche Lachkrämpfe

    ...hat dieses herrlich erzählte Buch bei mir und meinen Kindern verursacht, als wir es zusammen gehört haben.

    Die Geschichte ist eigentlich Nebensache. Was zählt, sind die skurillen Ideen und der Sprachwitz des Autors, und die unnachahmliche Art, mit der Harry Rowohlt die Abenteuer von Eddie und seiner bizarren Familie vorträgt.

    Verschroben britisch und vollgepackt mit anarchischer Verrücktheit, ist 'Schlimmes Ende' jedem ab Grundschulalter zu empfehlen. Und damit meine ich auch die Erwachsenen!

    Allerdings muss man diesen Stil mögen - es empfiehlt sich also wärmstens, die Hörprobe zu testen. Entweder schüttelt man dann verständnislos den Kopf, oder fängt freudig zu schmunzeln an, so wie wir.

    Ein wundervolles Hörvergnügen für die gesamte Familie.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Wir lachen uns wellig!

    Unsere Kinder können sich an dem skurrilen Humor nicht satt hören, der auch für Erwachsene ungemein unterhaltend ist, vor allem wenn man auch den traditionellen Erziehungsstil der englischen Upper Class kennt, der - noch in den Zeiten vor der bürgerlichen Romantik wurzelnd- völlig unsentimental mit dem eigenen Nachwuchs umgeht - für Kinder ist wohl gerade die absolute Unfähigkeit und das Desinteresse der Erwachsenen an Eddie wohl der faszinierendste und witzigste Aspekt dieses Buches, das natürlich durch die Stimme Harry Rowohlts erst richtig zum Leben erweckt wird - wir hatten das Buch vorher in der Bücherei ausgeliehen, fanden es aber bei weitem nicht so witzig - bis wir auf die Hörbuchversion trafen! Absolut jedem zu empfehlen, dem der abgründige englische Humor liegt!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Phantastisch schräg

    Dieser erste Band ist der Auftakt zu einer Reihe von wirklich schrägem, englischen Humor. An manchen Stellen etwas kurz und oberflächlich, was aber vielleicht auch daran liegt, das man Harry Rowohlt immer weiter zuhören möchte. Der Sprecher versteht es, nur mit seiner Stimme den ganzen Gedankenkosmos des Autors auszudrücken. Herrlich, bitte noch viel mehr von Rowohlt und Ardagh.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Urkomisch und faszinierend

    Ich liebe den Witz in den Geschichten und die Stimme von Harry Rowolth. Eine gelungene Kombination!