Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Von 1973 bis 1990 strahlte Sender Freies Berlin (SFB) die beliebte Hörfunksendung "Nur für starke Nerven" (ab 1987 unter dem Namen "Die Mitternachtsstory") aus. Der Schauspieler Friedrich Schoenfelder las darin Grusel- und Kriminalgeschichten für Erwachsene zur guten Nacht vor. Bezeichnenderweise schlug er selbst 1972 der Unterhaltungsabteilung des SFB vor, eine Sendereihe zu starten, in der von ihm redaktionell ausgewählte Gruselgeschichten zu Gehör kommen sollten.

    Namhafte Autoren, von denen Geschichten zum Vortrag kamen, waren Ray Bradbury, H. P. Lovecraft, Robert Bloch, E. A. Poe oder auch zeitgenössische deutschsprachige Autoren und Autorinnen. Die Sendereihe umfasste mehr als 500 Folgen.

    Friedrich Schoenfelder konnte in mehr als 140 TV- und Kinofilmen, in mehr als 50 Hörspielen und als Synchronsprecher seine schauspielerische Leistung als distinguierter Gentleman aber auch als Charakterdarsteller unter Beweis stellen.

    In dieser Folge liest Friedrich Schoenfelder die Geschichten "Seltsames Reisegepäck", "Das schwatzende Herz" und "Berenice" von Edgar Allan Poe. "Das Fass Amontillado" in einer Lesung von Werner Rundshagen ist als Bonus beigefügt.
    ©1975 / 1976 / 1980 / 1985 Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) (P)1975 / 1976 / 1980 / 1985 Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

    Das sagen andere Hörer zu Mitternachtsstories von Edgar Allan Poe

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      2
    • 4 Sterne
      0
    • 3 Sterne
      0
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      0
    Sprecher
    • 5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      3
    • 4 Sterne
      0
    • 3 Sterne
      0
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      2
    • 4 Sterne
      0
    • 3 Sterne
      0
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      0

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Es gibt noch keine Rezensionen