Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    "Karibu heißt Willkommen" ist die Geschichte einer für Afrika einzigartigen Freundschaft. Das Kikuyumädchen Lilly und die englische Farmerstochter Stella wachsen auf einer Farm im Hochland Kenias wie Schwestern auf. Als der Kampf um Kenias Unabhängigkeit auch die Farm Karibu erreicht, muss Stella nach London. Sie beginnt ein neues Leben - bis zu dem Augenblick, als die unstillbare Sehnsucht nach Afrika sie wieder einholt.

    (c) 2002 Langen Müller Audio-Books

    Kritikerstimmen

    "Eine ausgesprochen gelungene Hörbuch-Produktion."
    --Freie Presse, Chemnitz

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Karibu heißt willkommen

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      2
    • 4 Sterne
      8
    • 3 Sterne
      1
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      0
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      2
    • 4 Sterne
      4
    • 3 Sterne
      0
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      3
    • 4 Sterne
      3
    • 3 Sterne
      0
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      0

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Sehnsucht Afrika

    Stefanie Zweigs Buecher beruehren einfach die Seele. Man spürt die Liebe der Autorin zu diesem Kontinent. Gier mich einfach ein Genuss.

    • Gesamt
      2 out of 5 stars

    Eine schöne Erzählung, keine Doris Lessing

    Die sozialen Konflikte in Konkurrenz zu der Liebe zum Land sind angedeutet, aber längst nicht so präsent wie in Nirgendwo in Afrika. Ich denke nicht, dass sich dem Leser, dem Afrika unbekannt ist, die Landschaft und Komplexität der freundschaftlichen Beziehung etwa zu brtischen Nachkömlingen erschließt. Es fehlt an Bildpotenz, Sprachgewalt und vermag nicht die Leere nachempfinden lassen, die die Protagnistin empfinden soll.