Jetzt kostenlos testen

Dünengeister

Hauptkommissar John Benthien 6
Autor: Nina Ohlandt
Sprecher: Reinhard Kuhnert
Spieldauer: 14 Std. und 45 Min.
4.5 out of 5 stars (168 Bewertungen)
Regulärer Preis: 19,95 €
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Auf Sylt werden in einer Düne, die zum Besitz der reichen Industriellenfamilie Melander gehört, zwei Leichen gefunden - ein Kind und eine junge Frau, Letztere der Kleidung nach seit Jahrzehnten tot. Wenig später gibt es in der Familie einen weiteren Todesfall. Kommissar John Benthien glaubt nicht an einen Zufall und nimmt die Ermittlungen auf. Dabei stößt er auf ein uraltes Familiengeheimnis, von dem auch heute noch eine tödliche Gefahr auszugehen scheint...

©2019 Lübbe Audio (P)2019 Lübbe Audio

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    118
  • 4 Sterne
    39
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    6
  • 1 Stern
    2

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    122
  • 4 Sterne
    19
  • 3 Sterne
    4
  • 2 Sterne
    4
  • 1 Stern
    2

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    102
  • 4 Sterne
    33
  • 3 Sterne
    11
  • 2 Sterne
    4
  • 1 Stern
    2
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Klasse Geschichte

Echte Geister tauchen zwar nicht auf, aber dafür die reinste Sturmflut an Leichen. Die Geschichte erstreckt sich quasi über Jahrhundert und hat auch das Potential dafür. Hervorragend gelesen ist sie auch. Mich hat sie absolut gefesselt und sehr gut gefallen. Ein Top-Titel aus der Serie.

Und zum Glück auch ungekürzt. Reinhard Kuhnert ist zweifellos einer der Spitzensprecher für Hörbücher und Tommi Pipers Stimme ist sicher nicht jedermanns Sache, aber warum bitte nimmt man die alten Titel neu auf und kürzt sie dann? Kann ich nicht begreifen. Zu einem Neukauf werde ich dadurch nicht verleitet.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Doch nicht...

Nachdem mich das Gespann Ohlandt/Kuhnert schon beim letzten Fall von John Benthien nur gelangweilt hatte, dachte ich, ich geb dem Ganzen noch mal eine Chance. Sorry Frau Ohlandt, ich glaube, ihnen geht der Witz aus. Und ich glaube, der von mir sonst sehr geschätzte Reinhard Kuhnert ist für ihre Story nicht der Richtige...oder er hat einfach keine rechte Lust.
Ich hab mich wirklich knapp 15 Stunden lang gelangweilt.
Das Hörbuch geht zurück...und ich denke, das wars dann mit mir und Nina Ohlandt.
Sorry.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ein typischer Nina Ohlandt Krimi

Spannend und mit überraschendem Ende,mit den üblich Protagonisten und historischer Vorgeschichte nur zu empfehlen.
Passt sich gut in die Reihe ein

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Man muss sich wieder dran gewöhnen

Da das letzte Buch ein Jahr her ist, musste ich mich erstmal wieder an das Ganze gewöhnen :

Der Anfang wirkte sehr behäbig, der Sprecher sprach - wie hier andere auch schon bei Vorbüchern moniert haben - zunächst wieder anscheinend sehr langsam, so dass ich überlegt habe, den Player auf 1,25 x zu setzen.

Allerdings passt man sich irgendwann an und den Sprecher fand ich dann - wie immer bei Nina Ohlandt Hörbüchern - wieder klasse.

Beim Hören sollte man allerdings wirklichch genau zuhören; die Lösungshinweise bekommt man geliefert, auch wenn wie bei Agatha Christie
auf einmal Sachen präsentiert werden, die der Leser vorher nicht kannte. Aber das ergibt Sinn, wenn.man die Hommage versteht ("Haus an der Düne" ist so ein Buch mit einem unbekannten Brief, der auf einmal auftaucht ) .

Die echten "Hints" zum Täter habe ich sogar realisiert, ohne sie für den Schluss richtig einzuschätzen. Dumm von mir.

Viele Namen und Zusammenhänge, muss man mögen.
Aber das Team ist auf jeden Fall sympathischer als bei Korrittki und Kramer.

Ohlandt und Kuhnert:
Ich bin im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder dabei.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Leider nicht so gut wie die ersten Folgen...

Die Geschichte fesselt nicht wirklich und tröpfelt so vor sich hin. Liegt es am Autor oder am Sprecher oder einfach daran das ich in letzter Zeit viel bessere Geschichten gehört habe? Ich weis es im Moment nicht. Werde es in einigen Wochen nochmal versuchen und das hier geschriebene gegebenenfalls ergänzen oder korrigieren.

2 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Mhmm- netter Krimi ohne Weiterentwicklung der Hauptfiguren

Liebe Frau Ohlandt,
2019 - ein Kind in Ihrer Geschichte ist in der Lage Fremdwörter zu benutzen und Sie lassen Ihre beiden Hauptfiguren sich jeweils unabhängig voneinander fragen, welchen Beruf wohl der Vater hat. Obwohl beide Elternteile unbekannt sind. Ich wusste gar nicht, dass nur Männer Bildung weitergeben können. Na, ja... das Wort “Muttersprache” führt da wohl in die Irre. 😉

Dann nur ein kleiner Hinweis, richtigerweise korrigiert Ihre männliche Hauptfigur andere, wenn diese fälschlicherweise von einem Durchsuchungsbefehl sprechen und nennt den Durchsuchungsbeschluss. Lassen Sie ihn dann doch auch gern richtig sagen, dass eine Aussage glaubhaft ist und nicht wie geschehen glaubwürdig.

Ansonsten eine ganz passable Geschichte, obwohl einige Stränge ins Leere laufen und der Kitsch zum Schluss nicht notwendig war.

0 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich