Jetzt kostenlos testen

Die Pforten der Hölle

Autor: Uwe Klausner
Sprecher: Norbert Hülm
Spieldauer: 16 Std. und 19 Min.
2.5 out of 5 stars (41 Bewertungen)
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

FRÜHJAHR 1416, wenige Tage vor Palmsonntag. Bibliothekarius Hilpert von Maulbronn trifft im Kloster Bronnbach im Taubertal ein. Als Inquisitor soll er einer geheimen Bruderschaft satanischer Novizen auf die Schliche kommen. Den rätselhaften Tod des Priors der Abtei kann er indes nicht verhindern, ebenso wenig die bestialische Ermordung eines Novizen. Und bald scheint es, als hinge sein eigenes Leben nur noch an einem seidenen Faden.
©2008 Gmeiner-Verlag, Meßkirch (P)2008 Lindhardt og Ringhof

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 2.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    8
  • 4 Sterne
    8
  • 3 Sterne
    5
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    17

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    3
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    3
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Sortieren nach:
  • Gesamt
    1 out of 5 stars

miserabler Sprecher

Bitte,bitte nie wieder ein Höhrbuch mit diesem Sprecher. Der Inhalt wäre unterhaltsam und spannend gewesen. Ein Höhrbuch lebt und stirbt durch den der es liest. Dieses ist leider gestorben. Amen

12 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • mkoester
  • Lidköping, Schweden
  • 13.04.2010

sprecherischer Chloroform-Nebel

Vorab das Geständnis: habe das Hörbuch noch nicht ganz durch! Fühle mich aber doch gezwungen, schon jetzt eine Bemerkung abzugeben, entgegen meinen Gepflogenheiten...
Das Hörbuch wird leider durch den - sicher etablierten - Sprecher Norbert Hülm trots dessen unbestrittender Fähigkeiten vollständig zu Grunde gerichtet...Er mag Formidables leisten in Die Wache, OP ruft Dr. Bruckner, In aller Freundschaft, SOKO Leipzig - für dieses Hörbuch ist er leider völlig ungeeignet, ich habe ständig den Eindruck, daß jemand hinter ihm steht und ihm das Gehirn mit Chloroform-Tüchern vollständig vernebelt: der Sprecher vermittelt den Eindruck vollständiger Betäubtheit oder nur Desintresse; möglicherweise zugrunde liegende Narkolepsie vermag ich natürlich nicht auszuschliessen. Man hat ständig das Gefühl, daß der Sprecher jeden Augenblick einschläft oder umfällt.
Die Stimme ist völlig gleichförmig, kein Unterschied bei den unterschiedlichen Charakteren (hier gibt es bei Audible wahre Meister wie Christoph Nolte!), völlig abwegige Betonung, ein einziger gleichförmiger Bandwurm.
Leider muß ich aus diesem Grunde vom Kauf dringend abraten.
Grüße aus Schweden!

19 von 20 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Oh Himmel - ich halte es nicht mehr aus

Wer Buße tun will bzw. sich selbst kasteien möchte, sollte zu diesem Hörbuch greifen. Der Sprecher liest derart monoton, dass nur die aller Begnadetsten bis zum Ende durchhalten werden. Ich gehöre leider nicht dazu - lege das Hörbuch jetzt zur Seite - schaffe es nicht mehr - kann nicht mehr. Mea culpa

8 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Die Hörprobe hat mich abgeschreckt...

Ich habe das Buch nicht gehört, da ich leider schon bei der Hörprobe eingeschlafen bin. Schade - das Buch hätte mich interessiert - aber so ein Sprecher schreckt mich ab!

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

... war den Versuch nicht wert

Eines hab ich jetzt gelernt: Beim nächsten Mal nehme ich die Rezensionen beim Wort und spare mir das Geld. Schade um die eigentlich sehr gute Geschichte, denn der Sprecher präsentiert den Inhalt wirklich so langsam und monoton, spricht wirklich jeden geschriebenen Buchstaben auch aus, dass man doch glatt Probleme hat, der Handlung zu folgen.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

sehr gewöhnungsbedürftig

Ich habe nach 45 Min aufgegeben ohne jetzt wirklich sagen zu können woran es letztendlich gelegen hat. Ob es der Sprecher war, der mir so vor kommt als habe er gerade erst lesen gelernt oder ob es die bis dahin nicht vorhandene Handlung war. Vl. hätte ich noch weiter durchhalten müssen um die Handlung zu verstehen.....Fazit: nicht zu empfehlen

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Gute Geschichte vom Sprecher vermiest

Gnade! Ein interessantes Buch mit einr spannenden Geschichte. Aber wer kommt auf die Idee so einen Sprecher einzusetzen? Fast alles wird in einem monotonen Einheitsbrei vorgelesen, so dass einem machmal der Gedanke kommt, niemand habe gemerkt das der Vorleser während seiner Arbeit mehrere Gehirnschläge hatte.
Mein erster Hörbuch Kauf den ich bereue.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars

Geschichte gut, Darbietung ungenügend

Leider kann ich nur eine Bewertung für dieses Hörbuch abgeben.
Die Geschichte an sich hätte schon 4 - 5 Sterne verdient. Doch die Leistung des Sprechers ist keinen Stern wert.
Ich nutze das Hörbuch deshalb nicht zur Unterhaltung sondern als Einschlafhilfe. Das einzige wozu es noch taugt.
Wirklich schade wie man durch lustlose und monotone Sprache eine an sich interessante und spannende Geschichte zugrunde richten kann.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Schade

Aufgrund der vorhergehenden Rezensionen haben ich mir vorab die Hörprobe angehört und leider haben meine "Vorschreiber" recht. Der spannende Inhalt des Buches wird durch den Sprecher völlig wett gemacht... Schade....

In der Hoffnung das der Sprecher dies selber einsieht und sich nie wieder für eine Hörbuchproduktion zur Verfügung stellt.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Hannig
  • Nastätten, Deutschland
  • 24.08.2013

Grausamer Vorleser

Habe abgebrochen. Die Story war gut, aber ich konnte dem Sprecher nicht mehr zuhören. schade fürs Geld!

Das könnte Ihnen auch gefallen