Jetzt kostenlos testen

Die Erziehung des Kindes vom Gesichtspunkte der Geisteswissenschaft

Spieldauer: 2 Std. und 35 Min.
3.5 out of 5 stars (34 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Die Erziehung des Kindes vom Gesichtspunkt der Geisteswissenschaft ist eine kompakte Einführung Rudolf Steiners in die Anthroposophische Pädagagik (Waldorf-Pädagogik). Nach einem "Crash-Kurs" über die Wesensglieder des Menschen schildert er zentrale Erziehungmotive für die einzelnen Abschnitte bis zum Zahnwechsel, bis zur Geschlechtsreife und danach.
©1960 Rudolf Steiner Nachlasverwaltung (P)2011 Das Klassikhoerbuch

Das sagen andere Hörer zu Die Erziehung des Kindes vom Gesichtspunkte der Geisteswissenschaft

Bewertung
Gesamt
  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    11
  • 4 Sterne
    7
  • 3 Sterne
    7
  • 2 Sterne
    4
  • 1 Stern
    5
Sprecher
  • 3 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    5
  • 4 Sterne
    4
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    5
  • 1 Stern
    4
Geschichte
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    13
  • 4 Sterne
    3
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    1

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Großartiger Inhalt schwierig verpackt

Was Steiner uns zu sagen hat, ist brillant. Die Sprache seiner Zeit macht es schwierig ihm zu folgen. Der Sprecher macht es jedoch erst zur Qual.
Ich musste das Hörbuch mehrmals hören, um Steiners Gedanken in Gänze folgen zu können. Der monotone Vortrag des Sprechers und seine Versprecher machen es nicht einfacher den Gedanken Steiners folgen zu können.
Wer sich für die Walldorf Erziehung interessiert, sollte das Buch dennoch unbedingt hören (oder selbst lesen).

13 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sehr Interresante Informationen

Ein anderer Sprecher wäre schön. Der jetzige ist ein wenig Langweilig, zwar bringt Informationen rüber diese für viele allerdings sehr runter ratternd.

1 Person fand das hilfreich