Jetzt kostenlos testen

Das Leben, das wir begraben

Autor: Allen Eskens
Spieldauer: 10 Std. und 16 Min.
4.5 out of 5 stars (3.093 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

"Wenn das Schicksal mir damals wirklich ins Ohr geflüstert hätte - wenn ich gewusst hätte, dass dieser Besuch so viele Dinge ändern würde - hätte ich dann einen sichereren Weg gewählt? Wäre ich links abgebogen, wo ich rechts abgebogen bin?"

Der Student Joe Talbert muss fürs College mit einem völlig Fremden ein Interview führen. Dafür sucht er in einem Pflegeheim nach der passenden Person und trifft auf den krebskranken, im Sterben liegenden Carl Iverson.

Doch Iverson ist kein harmloser alter Mann. Er ist ein verurteilter Mörder. Vor 30 Jahren soll er ein Mädchen missbraucht, umgebracht und in seinem Schuppen verbrannt haben. Nach einigen Gesprächen erkennt Joe, dass etwas an dem grausamen Mordfall nicht stimmt. Es gibt zu viele Widersprüche. Joe überkommt eine regelrechte Besessenheit, die Wahrheit herauszufinden... Doch das könnte seinen eigenen Tod bedeuten!

Ein meisterhafter Thriller, der in den USA fast alle Literaturpreise des Genres gewann, u. a.: Barry Award (Best Paperback Original), Left Coast Crime Rosebud Award (Best Debut Mystery), Mystery People (Best Debut Novel 2014), Silver Falchion Award (Best First Novel), Suspense Magazine (Best Debut Author 2014), Edgar Award Finalist (Best First Novel 2015), Minnesota Book Award Finalist (Best Genre Novel), Anthony Award Finalist (Best First Novel), ITW Thriller Awards Finalist (Best First Novel).


>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.
©2018 Festa Verlag. Übersetzung von Claudia Rapp (P)2018 Audible Studios

Kritikerstimmen


Ein hypnotischer Erstlingsroman.
-- Julie Kramer

"Das Leben, das wir begraben" spielt vor der Szenerie eines brutalen Winters in Minnesota, ist aber viel mehr als nur ein spannender Kriminalroman. Diese Geschichte hielt mich gefangen und berührte mein Herz. Die Charaktere sind so lebendig wie die Leute, die nebenan wohnen. Der Roman ist packend und beeindruckend geschrieben.
-- Suspense Magazine

Ein gut durchdachter, spannender Roman mit Figuren, die einen sofort packen.
-- The Big Thrill

Große Erzähler ohne Tabus. Muss man gelesen haben.
-- Festa Must Read

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerbewertungen
Bewertung
Gesamt
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.913
  • 4 Sterne
    847
  • 3 Sterne
    244
  • 2 Sterne
    51
  • 1 Stern
    38
Sprecher
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2.051
  • 4 Sterne
    653
  • 3 Sterne
    168
  • 2 Sterne
    34
  • 1 Stern
    16
Geschichte
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.703
  • 4 Sterne
    844
  • 3 Sterne
    252
  • 2 Sterne
    77
  • 1 Stern
    42

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Achtung: kein Thriller im herkömmlichen Sinne...

...aber ein wirklich gutes Buch. Wer in einem Thriller immer nur brutale, abstruse Morde mit einem oft alkoholkranken oder depressiven Ermittler erwartet, ist bei dieser Geschichte falsch. Es geht um eine Erzählung, in der sich alle Charaktere erst nach und nach offenbaren und entwickeln, um Gefühle und Schuld. Dabei ist das Ganze aber hochspannend und emotional
aufwühlend. Eine klare Kaufempfehlung.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Spannung pur und ein Hochgenuss für die Ohren!

Ein sehr sehr starker weil spannender Anfang. Weil sich für den Hörer der Handlungsstrang nicht sogleich erschließt (es sei denn, man hat die Buchbeschreibung gelesen), wächst der Suspense-Effekt und wächst und wächst.

Die zum Schluss als Überraschung gedachte Wendung war ein wenig vorhersehbar, schmälert die Gesamtbewertung aber nur geringfügig.

Phänomenal die Stimme! Eine Gaumenfreude für Trommelfell, Amboss und Hammer, insbesondere die erste Auseinandersetzung zwischen dem Protagonisten und seiner Mutter! Da gibt der Vorleser einfach alles.

Toddi

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Das Leben, das wir begraben

Neugierig las ich die Rezensionen zu diesem Hörbuch nachdem es doch relativ neu ist.
Ich war etwas verwundert aufgrund der doch hohen Spreizungen in den den Bewertungen.

Nachdem ich nun das Buch selber gehört habe, muss ich sagen für mich liegt das Buch irgendgendwo in der Mitte.

Angesprochen hat mich die interessant klingende Story, diese konnte das Buch auch über weite Strecken auch einhalten. Erfahrende Krimi/Thriller Leser werden wohl ziemlich früh die Entwicklung der Geschichte voraussehen können wobei diese trotzdem nicht langweilig wird. Die Charaktere sind gut und nachvollziehbar gezeichnet. Ich bin sowieso ein Fan von der "Ich-Erzählperspektive".

Bei dem Sprecher bin ich etwas hin und her gerissen, am Anfang war es für mich doch etwas gewöhnungsbedürftig ihm zuzuhören, aber nach und nach fügte sich seine Stimme gut in die Geschichte ein. Vielleicht bin ich doch etwas zu Nathan, Jäger etc. verwöhnt.

Rund um ein vernüftiges Buch.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Vielleicht kein Thriller

8 Stunden Drama- letzten 2 Stunden Actionthriller
Den Protagonisten mag man und seinen Bruder eh. Die Mutter kann man nur verabscheuen.
Somit hat der Autor es geschafft ,eine Bindung zu den Charakteren herzustellen, dafür die Sterne.
Die Geschichte - mehr als vorhersehbar, amerikanischer Kitsch und Klischees bis zum erbrechen. Ich wartete auf die große Wendung,kam leider nie.
Ein solider Sprecher, der seine Arbeit gut macht. Auch dafür einen Stern.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Das Beste was ich seit langem gehört habe

Halten Sie die Hörbuch-Ausgabe von Das Leben, das wir begraben für besser als das Buch?

Ich habe das Buch nicht gelesen, aber da es die ungekürzte Version ist, habe ich nichts verpasst. Oliver Erwin Schönfeld hat das super gut für mich vorgelesen

Welcher Moment von Das Leben, das wir begraben ist Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben?

Um nichts zu verraten, das Ende, als sie Carl Iverson besuchen. Aber eigentlich hat mich das komplette Buch in seinen Bann gezogen. Am schrecklichsten fand ich die Mutter. Ich wollte sie die ganze Zeit nur schütteln.

Haben Sie vorher schon ein Hörbuch mit Oliver Erwin Schönfeld gehört? Wie würden Sie beide vergleichen?

Ich hatte vorher noch nicht das Vergnügen, also kann ich keine Vergleiche ziehen. Aber für meine Begriffe hat er Rolle des Joe Talbert gut rübergebracht.

Hätten Sie das Hörbuch am liebsten in einem Rutsch durchgehört?

Eigentlich ja, aber wer hat schon soviel Zeit.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Für mich war es seit langem mal wieder ein richtig gutes Hörbuch. Die Geschichte ist spannend aufgebaut. Jeder Charakter erhält durch O. E. Schönfeld ein eigenes Gesicht.
Von mir gibt es alle Sterne und eine Hörempfehlung.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Zwei Drittel sehr gut, ein Drittel nicht so

Während der ersten zwei Drittel war ich begeistert von dem Hörbuch und sicher, dass ich es mit 5 Sternen bewerten werde. Es ist nicht wirklich ein Thriller und auch kein klassischer Krimi, obwohl es natürlich vordergründig darum geht, ob Carl Iverson oder jemand anderes vor 30 Jahren das junge Mädchen ermordet hat. Das ist aber nicht so kompliziert und mit überraschenden Wendungen gestaltet, wie das in Krimis üblich ist.

Was mich an dem Buch vielmehr gefesselt und sehr gut gefallen hat, waren die Erinnerungen der Beteiligten, die sich langsam offenbart haben. Die Charaktere sind gut beschrieben und insbesondere der Ich-Erzähler Joe war mir äußerst sympathisch. Auch der autistische Bruder ist sehr liebenswert gezeichnet. Manche Figuren gleiten etwas ins Klischeehafte ab, was sich aber ohne zu spoilern nicht näher ausführen lässt. Man vermutet etwas – und das ist es dann tatsächlich.

Nach etwa zwei Dritteln war für mich allerdings die Luft raus. Nach einer sehr lange dauernden Flucht-und-Survival-Szene, in der wirklich jeder schlaue Einsatz eines jeden Sechskantschraubenschlüssels und Streichhölzchens detailliert beschrieben wird, fühlte ich mich etwas an einen Abenteuerroman für Jugendliche erinnert und zunehmend gelangweilt. Solche Szenen aus der Perspektive eines Ich-Erzählers sind naturgemäß nicht übermäßig spannend, da „Und dann bin ich gestorben“ ja keine Option ist – also weiß man schon vorher und die ganze Zeit über, wie es ausgeht. Manchen gefällt solcherlei „Action“ vielleicht dennoch, ich werde dabei ungeduldig und gereizt.

Aber auch nach Beendigung dieser Szene fand ich nicht wieder zurück in die Handlung. Ich hatte den Eindruck, dass da nichts mehr kommen kann, was mich noch interessiert. Das Gefühlvolle des Anfangs ging auch etwas ins Kitschige über wurde so langweilig, dass ich zwei Stunden vorgespult und nur noch die letzten 10 Minuten gehört habe. Dabei hatte ich nicht den Eindruck, etwas Wesentliches verpasst zu haben.

Fazit: Es ist ein gefühlvoller Roman mit philosophischen Anklängen und liebenswerten Charakteren. Mindestens sechs Stunden lang war es auch ein Pageturner für mich. Die spannenden Elemente sind hingegen m.E. nicht so gut gelungen. Den Sprecher fand ich hervorragend.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Tolle Geschichte

Tolle Geschichte, warmherzig, kommt ohne ekelige Gewaltszenen aus und ist
trotzdem spannend, sehr guter Sprecher.
Ich hoffe auf ein weiteres Buch vom Autor- und Sprecher-Team

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Mehr Roman als Thriller<br />

Die Geschichte kann man in einem Rutsch durchhören.Die Inhaltsangabe ist gut beschrieben.So richtig Spannung kam nicht auf,deswegen 3 Punkte für eine gute Geschichte.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Trivialliteratur

Die Idee zur Geschichte ist an sich ganz gut, man hätte etwas Gutes daraus machen können. Aber der Autor hat sich für die schnurgerade Linie ohne jegliche Spannung entschieden, sodass die Handlung zu jedem Zeitpunkt absolut absehbar war.
Für die dennoch gebotene leichte Unterhaltung die zwei Sterne. Falls dieses seichte Buch jedoch als Gradmesser für spannende, unterhaltende, ideenreiche und gehaltvolle Literatur stehen soll (siehe Bewertungen!), dann stehen anspruchsvolleren Höhrer/innen schwere Zeiten bevor...

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Dieses Hörbuch lässt einen nicht los

Von Beginn an taucht man in die Hauptfigur ein, was durch die exzellente Erzählweise von Oliver Erwin Schönfeld bewirkt wird. Er macht dies so perfekt, dass man denken könnte, es seien gleich mehrere Sprecher beteiligt. Ganz großes Hörkino!!! Die Geschichte berührt, ist spannend, sehr detailreich, schlüssig und die Auflösung eines grausamen Verbrechens bleibt fast bis zum Schluss ein Rätsel. Es werden Gefühle und Momente plastisch be- und umschrieben. Den schrägsten Figuren gibt der Sprecher durch seine unterschiedlichen Sprechweisen ein Gesicht und einen Charakter. Einfach genial! Mehr davon!!! Von mir gibt es alle Sterne in allen Kategorien, eine Kurzzusammenfassung nicht, denn es ist ein absolutes „Must“ dieses Hörbuch zu hören!