Jetzt kostenlos testen

Christmasland

Autor: Joe Hill
Sprecher: Michael Hansonis
Spieldauer: 21 Std. und 52 Min.
Kategorien: Thriller, Psychothriller
4 out of 5 stars (219 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Charlie Manx ist ein sehr, sehr böser Mann mit einem sehr, sehr bösen Auto. Er entführt Kinder nach "Christmasland", wo ewige Weihnacht herrschen soll. Die Kinder erwartet dort jedoch etwas Grausames, und es gibt keinen Weg zurück. Einzig Vicky könnte dem Schrecken Einhalt gebieten. Als ihr kleiner Sohn verschwindet, entbrennt zwischen ihr und Charlie ein Kampf, der jeden Albtraum verblassen lässt.

Mit seinem Meisterwerk moderner Fantastik entführt uns der mehrfach preisgekrönte Bestsellerautor Joe Hill auf einen unvergesslichen Horrortrip.

©2013 Heyne Verlag (P)2013 Random House Audio

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    90
  • 4 Sterne
    60
  • 3 Sterne
    43
  • 2 Sterne
    12
  • 1 Stern
    14

Sprecher

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    63
  • 4 Sterne
    45
  • 3 Sterne
    40
  • 2 Sterne
    24
  • 1 Stern
    27

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    90
  • 4 Sterne
    51
  • 3 Sterne
    35
  • 2 Sterne
    9
  • 1 Stern
    15

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Peter
  • Albstadt, Deutschland
  • 24.02.2014

Horror-Märchen-Roadtrip

Ein phantastisches Erwachsenen-Märchen mit vielen Horrorelementen rund um die Protagonistin Vic und ihren Widersacher, dem bösen Charlie Manx. Ungeschönt und mit fester Bodenhaftung inszeniert Joe Hill eine Geschichte, die bis in die Kindheit der Hauptdarstellerin zurück reicht und ihr komplettes Leben, im Guten wie im Schlechten darstellt. Hill nimmt sich auch die nötige Zeit, den verdorbenen Charakter des Mr. Manx und dessen Entstehung aufzuarbeiten. Selbst die Randfiguren bekommen die Aufmerksamkeit, die sie verdienen um plastisch und farbig zu werden.

Ganz nebenher sei erwähnt, das die "Guten" allesamt einen großartigen Musikgeschmack von Joe Hill eingehaucht bekommen haben.

Hill ist ein moderner Geschichtenerzähler, der einen einlädt, seine Hand zu nehmen und ihm ein Stück weit in seine reiche und aufregende Phantasie zu folgen.

Das Buch ist rund, komplett und bietet keinen Ansatzpunkt für einen logischen Bruch. Darüber hinaus versteht es Hill, keine Figur aus einer schriftstellerischen Gnade heraus auf Kosten der Geschichte zu schonen. Dies mag für den Leser emotional nicht immer einfach sein - für das Buch ist dies aber zwingend erforderlich.

Bestimmt hätte ich vermutet, Joe Hill wäre ein neues Pseudonym das Stephen King benutzt da Aufbau, Sprache, Erzählstil und auch viele Elemente der Vergangenheitsbewältigung an ihn erinnern. Und spätestens als der Zirkus Pennywise in "Christmasland" auftaucht, ist sogar ein konkreter Bezug zu einem alten (großartigen) Roman von Herrn King hergestellt. Da ich über die Verwandtschaftsverhältnisse von King und Hill mittlerweile informiert bin, stellt sich wiederum nur noch die Frage, ob unglaubliches Talent vererbt oder in der Sozialisation weitergegeben wird. Aber, eigentlich ist dies auch egal da nur wichtig ist, dass Joe Hill mit Christmasland ein phantastisches Buch gelungen ist, das sich vor denen des "alten Meisters" nicht verstecken muss.

12 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Die Geschichte ist toll

und fesselnd bis zur letzten Minute! Beim Sprecher muss ich leider Abzüge machen; nicht jeder versteht es, den verschiedenen Charakteren durch verschiedene Ton- und Stimmlagen gerecht zu werden . Manchmal hatte ich beim Hören den Wunsch, dem Sprecher ein Taschenbuch zu reichen, damit er sich mal ordentlich ausschnaubt....
Daher kann ich nicht die volle Punktzahl vergeben.

9 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars
  • Schnick
  • Reinheim, Hessen
  • 28.09.2018

Unmöglicher Sprecher

Warum Herr Hansonis glaubt, dass es Hörbücher einsprechen soll, ist mir ein Rätsel. Weder verfügt er über eine interessant klingende Stimme, noch kann er den Hörer fesseln oder hat gar eine entsprechende Sprechkultur. Furchtbar. Konnte mir das Hörbuch, dessen Geschichte eventuell ja noch ganz interessant wird, nicht lange anhören.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Ganz nett, leider nicht mehr.

Haben Sie die Zeit genossen, in der Sie dieses Hörbuch gehört haben? Warum oder warum nicht?

So richtig genießen konnte ich das Hörbuch leider nicht. Das lag zum einen an der wider Erwarten recht behäbigen Erzählung an sich als auch an dem wirklich grenzwertigen Sprecher. Über Geschmack lässt sich wirklich streiten, aber der Mann taugt nicht wirklich zum Hörbuchsprecher. Entweder er klingt wie ein alter Kettenraucher oder quäkt dass einem die Ohren bluten. Gegen Ende wird es etwas besser aber vielleicht hat man sich dann einfach an ihn gewöhnt.

Die Story an sich ist ganz interessant und für mich als alten King-Fan finden sich ein paar denkwürdige Parallelen zu dessen Werken (der Wahre Knoten z.B.) aber insgesamt doch ein wenig zäh, es passiert einfach zu wenig (und ich bin beileibe kein Action-Fanatiker). Insgesamt passabel zum einmaligen Anhören, mehr aber auch nicht.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Story okay, Sprecher furchtbar

An der Geschichte ist nichts auszusetzen, aber wie jemand auf die Idee kommen kann diesen Sprecher zu verpflichten ist mir unverständlich.
Klingt als würde ein Kabarettist versuchen Angela Merkel nachzumachen.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars
  • Jasmin
  • Flensburg, Deutschland
  • 08.12.2013

Nette Geschichte aber...

Die Geschichte als solches ist gar nicht mal so schlecht ( schwacher Stephen King ), aber leider wird das Zuhören durch den Sprecher grenzwertig. Die Stimmlagen für die Personen, und die Art wie er sie spricht....puh...entweder quäkig wie quengelige Kinder, oder als wenn man einem jahrzehtelangen Raucher unter Drogen zuhört.
David Nathan hätte dieses Buch besser zu Gesicht gestanden, er hätte da bedeutend mehr rausholen können anstatt es zu einem Witz werden zu lassen.
Aber gut, da ja der trend hier scheinbar nur noch zu kurzen, oder gekürzten Hörbüchern geht...wird das das "Elend" ja immer kürzer. ;)

16 von 21 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

ganz großes (Kopf-)Kino

wieder ein genialer Joe Hill.
Dieser Autor schreibt mindestens genauso gut wie sein berühmter Vater. Auch in seinem dritten Roman schafft er es wieder, mich total in seine Welt zu ziehen.
Mit Mr. Manx schafft Hill einen Bösewicht der seinesgleichen sucht. Selten habe ich mich so auf den nächsten Auftritt des Schurken gefreut, wie in diesem Buch. Aber auch fast alle anderen Charaktere werde ich jetzt, nach Beenden des Romans, erstmal vermissen.

Alles in allem eine Geschichte, von der man sich wünscht, sie wäre noch viel, viel länger.

Ein Lob auch an Herrn Hansonis, der hier einen großartigen Job abgeliefert hat.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Ein phantastisches Märchen mit einer Brise Horror

für Erwachsene. Nach ein paar Stunden hören hatte ich immer wieder den Gedanken, dieses Buch könnte von Stephen King sein. Da ich den Autor nicht kannte, habe ich mal recherchiert und nun ist mir alles klar. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Wenn ich da den Rolls Royce Wraith von Charlie Manx vor Augen habe, kommt mir automatisch "Christine" in den Sinn, das böse und eigenwillige Auto das Stephen King geschaffen hat. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, obwohl es eindeutig unnötige Längen hat. Es gab da sehr viele Szenen die aufgebauscht und in die Länge zogen wurden und die immer wieder deutlich wiederholte Bösartigkeit von Charlie Manx, was eigentlich gar nicht nötig war. Auch der Sprecher war nicht so ganz meins. Es war manches mal schon sehr monoton, ich hätte mir da mehr stimmliche Ausdruckskraft für die einzelnen Personen gewünscht.
Trotz allem ein schöner phantastischer Roman mit jeder Menge interessanter Personen den ich nur weiterempfehlen kann.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Wie der Vater...

Ich hatte den Autor gegoogelt und war mässig neugierig. Dann gab ich sogar anderen Titel den Vortritt. Hätte ich gewusst, welch geniales Gedanken-Gebirge sich hinter diesem leichten Titel und der vagen Vorschau verbirgt - ich hatte mir Urlaub genommen! Dieses Buch gehört zu den ganz großen Landschaften, über die Lesende so gerne wandeln!

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Macht Spass!

Man nehme einen jungen Stephen King und füge eine Prise Punkrock hinzu.
Mir hat es viel Spass gemacht und das Buch war schon nach 4 Tagen zu Ende.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich