Jetzt kostenlos testen

Rheinblick

Sprecher: Tessa Mittelstaedt
Spieldauer: 9 Std. und 50 Min.
4 out of 5 stars (29 Bewertungen)
Regulärer Preis: 13,95 €
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Der neue Roman von Bestsellerautorin Brigitte Glaser.

Deutschland, im November 1972: Niemand kennt das Bonner Polittheater besser als Hilde Kessel, legendäre Wirtin des Rheinblicks. Bei ihr treffen sich Hinterbänkler und Minister, Sekretärinnen und Taxifahrer. Als der Koalitionspoker nach der Bundestagswahl härter wird, wird Hilde in das politische Ränkespiel verwickelt. Verrat ist die gültige Währung.

Gleichzeitig kämpft in der Abgeschiedenheit einer Klinik auf dem Venusberg die junge Logopädin Sonja Engel mit Willy Brandt um seine Stimme, die ihm noch in der Wahlnacht versagte. Doch auch sie gerät unter Druck. Beide Frauen sind erpressbar. Für Hilde steht ihre Existenz auf dem Spiel, Sonja will ihre kleine Schwester beschützen. Wie werden sie sich entscheiden?

©2019 Ullstein Buchverlage, Berlin (P)2019 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    11
  • 4 Sterne
    12
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    10
  • 4 Sterne
    13
  • 3 Sterne
    4
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    10
  • 4 Sterne
    13
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    0
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Monica
  • Brombachtal, Deutschland
  • 26.03.2019

Persönliches eingebettet in Politisches

Mir hat bereits der erste Titel von Brigitte Glaser "Bühlerhöhe" sehr gut gefallen. Auch "Rheinblick" hat mich begeistert, und ich hätte gerne noch weiter gehört, was die Protagonisten erleben. Persönliche Erlebnisse sowie ein Mordfall eingebettet in die politischen Anfänge von Willy Brandt als Bundeskanzler. Geschichtsunterricht verwoben mit Fiktion - interessant gemacht. Erinnerungen an jene Zeit wurden in mir geweckt. Erinnerungen auch daran, wie es einmal gesellschaftlich und politisch gewesen war, eine Frau zu sein. Wie vieles hat sich gottlob geändert.
Die Sprecherin ist ein wenig speziell. Ihre Art des Ausdrucks und ihre Stimmlage passte jedoch wunderbar zu diesem Roman.
Ich freue mich auf einen weiteren Roman von Brigitte Glaser.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Na ja.

Etwas langatmig und die Personen sind nicht gut gezeichnet. Die Sprecherin hätte keine Dialekte sprechen sollen. Zum einen ist sie nicht konsequent, zum anderen spricht beispielsweise im "Ruhrpott" niemand so. Hilde Kessel wirkt im Zusammenspiel von Autorin und Sprecherin wie ein Kneipenurgestein Ü60, ist aber viel jünger. Personenbeschreibung, Handlung und Verhalten passen irgendwie nicht zusammen.