Jetzt kostenlos testen

  • Kein Espresso für Commissario Luciani

  • Commissario Luciani ermittelt 1
  • Von: Claudio Paglieri
  • Gesprochen von: Peter Davor
  • Spieldauer: 3 Std. und 47 Min.
  • Ungekürztes Hörbuch
  • Kategorien: Krimis & Thriller, Krimis
  • 3,3 out of 5 stars (48 Bewertungen)

Nach 30 Tagen 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Der erste Band der beliebten Commissario Luciani-Krimireihe: In der Fußball-Halbzeitpause wird Schiedsrichter Ferretti erhängt in seiner Kabine gefunden. Ein klarer Fall von Selbstmord, heißt es schnell. Nur Commissario Luciani glaubt nicht daran und lässt trotz Drohungen und Erpressungsversuchen nicht locker. Doch dann kreuzt die attraktive Detektivin Sofia Lanni bei den Ermittlungen seinen Weg und verdreht dem Kommissar gehörig den Kopf.

    ©2008 SAGA Egmont. Übersetzung von Christian Försch (P)2020 SAGA Egmont

    Das könnte dir auch gefallen

    Weitere Titel des Sprechers

    Das sagen andere Hörer zu Kein Espresso für Commissario Luciani

    Bewertung
    Gesamt
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      10
    • 4 Sterne
      14
    • 3 Sterne
      10
    • 2 Sterne
      8
    • 1 Stern
      6
    Sprecher
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      15
    • 4 Sterne
      11
    • 3 Sterne
      5
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      12
    Geschichte
    • 3 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      8
    • 4 Sterne
      9
    • 3 Sterne
      12
    • 2 Sterne
      11
    • 1 Stern
      5

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Sprecher

    Ist total daneben. Diese Schnauferei ist nicht auszuhalten. Auch sonst liest er lustlos und ohne Spannung. Grausam

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Atmen....

    muss jeder, aber bitte warum ständig ins Mikro? Ich werde mir die weiteren Folgen nicht mehr antun.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Krimi?

    Fehlanzeige! doofe Geschichte, kurzatmiger Sprecher, muss man nicht hören, kann man weglassen nicht zu empfehlen

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Furchtbar gelesen.

    Die Story geht ja noch einigermaßen, aber gelesen ist das Buch furchtbar.
    Nicht nur, dass durch das ständige laute Atmen klingt, als ob alle Figuren Kettenraucher sind und keinen Satz beenden können, ohne in ein Sauerstoffzelt zu müssen, auch werden alle Figuren in der selben Tonlage gesprochen, was nicht gerade zum besseren Unterscheidung der Figuren beiträgt.
    Schade

    PS. Den einen Stern für der Sprecher gibt es nur, weil man einen vergeben muss.

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Stimme Sprecher und art zu reden

    Der Sprecher nervt mit seiner gekünstelten Dranatik und dem ewigen luft einziehen pffffff 😳 spricht als hätte er ein messer im rücken nervt extrem sehr, serie ist erledigt für mich mit diesem sprecher

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars
    • K
    • 08.03.2021

    drifter ab

    der Autor hat leider versucht allzuviel in die Geschichte zu packen (Krimi, sexgeschichte, fussball, Korruption, Politik...)... daher ist es leider trotz gutem Sprecher kein ungetrübtes Hörvergnügen

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    Sehr langatmig

    Die Geschichte war sehr langatmig. Leider hat mich der Ausgang der Geschichte schon am Anfang nicht mehr interessiert. Die Erzählweise und Stimme des Sprechers war monoton und einschläfernd.