Jetzt kostenlos testen

Faust - Der Tragödie erster Teil

Sprecher: Rolf Günther
Spieldauer: 3 Std. und 55 Min.
3,9 out of 5 stars (9 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Das wohl wichtigste Werk der deutschen Literatur als Hörbuch: Der Gelehrte Heinrich Faust befindet sich in seinem Streben nach Erkenntnis in einer tiefen Lebenskrise. Um aus dieser herauszukommen, lässt er sich auf eine Wette mit dem Teufel Mephisto ein, der ihn wieder in einen jungen Mann verwandelt. Doch dann verliebt er sich in das junge Gretchen, und die Tragödie nimmt ihren Lauf...

©2019 SAGA Egmont (P)2019 SAGA Egmont

Das sagen andere Hörer zu Faust - Der Tragödie erster Teil

Bewertung
Gesamt
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    6
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    2
Sprecher
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    5
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1
Geschichte
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    6
  • 4 Sterne
    3
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Kürzung

Das Label "Ungekürzt" wird leider bei Audible nicht ernstgenommen, was immer mal wieder ärgerlich ist. Dieser Faust ist gekürzt, was -wenn es verschwiegen wird- bei Goethes Faust schon fast ein Sakrileg ist. Darum deutlicher Abzug bei den Sternen "Gesamt". In diesem Werk ist wirklich jeder Satz eine "Praline", dieses Werk glänzt ganz oben im Olymp der deutschsprachigen Literatur, warum also diese verschwiegenen Kürzungen ??? Der Sprecher ist gut - aber leider wird das Gretchen in einigen, entscheidenden Passagen, durch eine stark verstellte Stimme fast ins lächerliche entstellt - was der tatsächlichen Tragik dieser Gestalt abträglich ist. Obwohl der Sprecher an anderen Stellen zeigt, daß er sehr wohl auch Frauengestalten gut gestalten kann. So wird auch das fulminante -eigentlich herzzerreißende- Finale im Kerker leider etwas platt.

4 Leute fanden das hilfreich