Jetzt kostenlos testen

Endgültig

Jenny Aaron 1
Sprecher: Nina Kunzendorf
Serie: Jenny Aaron, Titel 1, Jenny Aaron, Titel 1
Spieldauer: 13 Std. und 3 Min.
4 out of 5 stars (1.470 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Rasant, literarisch, brutal, gut recherchiert - und extrem spannend!

In ihrem ersten Leben war Jenny Aaron eine Elitepolizistin mit überragenden Fähigkeiten. In ihrem zweiten ist sie Verhörspezialistin und Fallanalytikerin beim BKA. Sie spürt das Verborgene und versteht es, zwischen den Worten zu tasten. Denn seit einem missglückten Einsatz in Barcelona vor fünf Jahren ist Jenny Aaron blind und traumatisiert. Doch "Barcelona" war nicht der schlimmste Tag ihres Lebens. Sie hat sich geirrt - der schlimmste Tag ihres Lebens ist heute.

Die Rolle der Jenny Aaron ist wie für Nina Kunzendorf geschrieben - selten hat eine Stimme so perfekt gepasst.
©2016 Andreas Pflüger / Suhrkamp (P)2016 Random House Audio

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors

Weitere Titel des Sprechers

Hörerbewertungen
Bewertung
Gesamt
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    840
  • 4 Sterne
    347
  • 3 Sterne
    146
  • 2 Sterne
    76
  • 1 Stern
    61
Sprecher
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    883
  • 4 Sterne
    220
  • 3 Sterne
    151
  • 2 Sterne
    62
  • 1 Stern
    71
Geschichte
  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    779
  • 4 Sterne
    320
  • 3 Sterne
    160
  • 2 Sterne
    67
  • 1 Stern
    50

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

10 Dinge, die ich an diesem Hörbuch mag

In Zufallsreihenfolge:
1. Den Ohrenmenschen als Hauptfigur. Fräulein Smillas Reinkarnation als Elitepolizistin.
2. Ausgewogene Balance zwischen inneren und Action-Spannung.
3. Rhythmuswechsel und plastische Erzählweise.
4. Kunstvollen Umgang mit recht zahlreichen und aussagekräftigen Details, der an keiner Stelle künstlich erscheint.
5. Nina Kunzendorf als Sprecherin!!!
6. Kampfkunst für Dummies.
7. Zeit-, Personen- Interessen- und Emotionen-Geflecht um den Hauptplot.
8. Die Art, Beweggründe der Figuren zu schildern.
9. Sprache.
10. Sonnenwärme und Winterkälte. Das Spüren schlechthin.
Eine spannende und angenehm komplexe Hörlektüre auch für diejenigen, die keine ausgewiesenen Thriller-Leser sind. Überzeugungskraft liegt vor allem an der fundierten Recherche, hervorragender Beherrschung aller Regeln der Genre-Kunst und schlicht am Schreibenkönnen. Für mich persönlich erschien das letzte Drittel zwar ein wenig zu dick aufgetragen, aber solches Meckern am höchsten Niveau kann gerne unbeachtet bleiben – der positive Gesamteindruckt ist das, was zählt.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Ich bin hin...

...aber auch hergerissen. Gelesen ist es großartig. Die Geschichte ist spannend und gut geschrieben. Die "Guten" sind Tötungsmaschinen mit großem Herz, die "Bösen" sind Tötungsmaschinen ohne Herz. Ein wenig wie Batman gg. den Joker, Superhelden eben. Weder konnte ich mich mit einem der Protagonisten identifizieren, noch war mir einer sonderlich sympathisch. Es menschelt zwar, aber in einer anderen Welt. Ein klassischer martialischer Thriller. Ich mag lieber die schwächelnden Wallanders. Wer es aber anders mag, wird bestens bedient.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Was ein Thriller!

Hunderte Thriller habe ich schon gelesen und gehört, wirklich im Gedächtnis geblieben sind mir aber nur eine Handvoll: Schweigen der Lämmer, Schakal, Schwarze Dahlie, Operation Schneewolf, Stieg Larssons Triologie und vielleicht nochmal zehn weitere Titel, allesamt von Briten, Amis und einem Schweden geschrieben. Nun steht auch ein deutscher Titel auf dieser Liste: Endgültig von Andreas Pflüger.

Ein wirklich beeindruckendes Buch, das Spannung, Action, Tiefgang und Einblicke in fremde Welten bietet, ungewohnte Handlungswege geht und kaum aus der Hand zu legen ist. Nina Kunzendorf liest auf eine sehr eigene Art und lässt die (blinde) Heldin Jenny Aaron geradezu plastisch im Kopfkino entstehen. Besser geht es nicht.

Herr Pflüger, schreiben Sie bitte weiter, neben Forsyth, Harris, Harris und Ellroy hab ich noch ein paar Ehrenplätze frei :-)

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

10 Dinge

Wie verzweifelt hoch der Preis ist den diejenigen Menschen zahlen müssen die sich dem Bösen entgegenstellen.
In der Welt die Andreas Pflüger beschreibt und erklärt ist alles so voller Bedeutung, Ernst und Schwere das sich eine griechische Tragödie verglichen damit wie eine heitere Oberflächlichkeit ausnimmt.
Die Spachbilder sind sehr einprägsam(Sätze die wie Meteore vom Himmel stürzen/ Ein Schweigen das man wie eine Zwiebel schälen kann/ der das Meer erzürnende Wind...), die Dialoge pointiert und glänzend choreographiert. Der Bösewicht und die Kriegerin sind charismatisch und fabelhaft vielfach-begabt. Die Charakterzeichnungen sind enorm plastisch und die Handlung komplex.
Der aus Filmen, Büchern und Philosophien gewebte Assoziationsteppich ist dicht und schwer.
Frau Kunzendorf liest mit der Intensität und Präsenz einer Frau auf der die Gnade einer unwiderstehlichen Anziehungskraft ruht.
Endgültig ist ein Hörbuch das mir lange in Erinnerung bleiben wird.
Ein rätselhaft gutes Hörbuch. Anhören!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Spannend mit Tiefgang

Was mir besonders gefallen hat waren die kleinen feinen sprachlichen Arabesken, die der Autor - abseits der Gewalt und der Spannung - mit geradezu lyrischer Grazie an die Ränder der Story und auch mitten hinein gezeichnet hat. Die Story selbst mag streckenweise ziemlich konstruiert wirken - besonders auf den letzten Metern. Aber das stört mich nicht.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Nicht die leichteste Kost, aber sehr empehlenswert

Würden Sie Endgültig noch mal anhören? Warum?

Absolut! Schon alleine der schönen Sprache wegen.

Wie hat Ihnen Nina Kunzendorf als Sprecher gefallen? Warum?

Ich glaube, dieses Buch wurde für Nina geschrieben. Ganz wunderbar liest sie das! Sahneschmelzig...
Manchmal hatte ich Probleme, den Übergang zwischen Dialog und der Gedankenwelt der Protagonisten zu unterscheiden, da fehlen einem die Tüddelchen. Aber das ist Jammern auf hohen Niveau.

Hat dieses Hörbuch Sie emotional stark bewegt? Mussten Sie laut z.B. lachen, weinen, zweifeln, etc.?

Nein, es ist kein lautes Buch. Trotzdem gibt es einem viel zu denken, bewegt und berührt.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Dies ist kein Thriller. Ja, es gibt einen Showdown (Warum eigentlich? Dieses Buch hätte es verdient, leise zu enden.). Und es gilt, spannende Fragen zu klären. Aber man fiebert nicht fingernägelkauend dem Ende entgegen.
Wer eher kluge, ruhige Krimis mag, wer an Sprache und intensiven Hörbüchern Freude hat, sollte sich diese Perle gönnen.

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Furchtbar, einfach nur furchtbar

Stiinklangweiliger Plot, völlig unglaubwürdige Protagonistin, Sprecherin: als Schauspielerin gefällt sie mir sehr gut, als Sprecherin dieses Romans : nein nein nein....

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Geht leider gar nicht

Durch die monotone Art der Sprecherin, war es mir unmöglich der Geschichte zu folgen. Ich habe abgebrochen.
Das Buch ist zum lesen geeigneter als zum Hören. Zu viele Sprünge, zu viele Stimmen, die man nicht unterscheiden kann, da jene mit identischer Tonlage gelesen werden.

Keine Empfehlung.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Zehn Dinge, die ich nicht mag ...

Bücher, die spannend anfangen und dann langweilen
Handlung, die stetig nachlässt
Fünfmalige Wiederholungen von Wörtern
100 Handlungsstränge
Gehandicapte Polizistinnen, die Supermann blass aussehen lassen
Blinde, die Auto fahren
Seitenweise Gespräche, die zu nichts führen
Zehn Dinge, die nicht interessieren
Die Fortsetzung der Geschichte!

Was ich sehr mag, war Frau Kunzendorf! Tolle Stimme!

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Bruce Lee, Catwoman und blinde Fledermaus...

....eine Mischung aus allem ist wohl die Protagonistin. Obwohl blind, ist sie in der Lage Elitepolizisten zu entkommen, fieseste Gangster zu bekämpfen und natürlich noch in allen Lagen absolut atemberaubend auszusehen.
Puh...ziemlich übertrieben alles. Musste viel grinsen und habe mich gefragt, warum blinde Menschen Blindenstock und -hund vertrauen, wenn sie doch einfach nur mal mit dem Finger schnippen müssten, um die Umgebung erkennen zu können.
Weitaus nerviger als die ganzen Übertreibungen war aber der oftmals verwirrende Schreibstil. Mag sein, dass es dem Hörbuch geschuldet war und es, wenn man es selbst liest, einfacher ist. Aber ich habe nie ein Hörbuch so oft zurückspringen lassen müssen wie dieses. Einfach weil ich beim ersten Hören nicht mehr wusste, wer nun gerade spricht oder ob es die Gedanken einer Figur waren oder im welchem Handlungs- oder Zeitstrang man sich nun gerade befand. Anstrengend!!!