Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Mit einem Trick bringt Mordan, der erste Heerführer der kriegerischen Kjer, die junge Heilerin Lijanas vom Volk der Nivard in seine Gewalt. Im Auftrag seines Königs Haffren will er die Heilerin und ein zauberkräftiges Elixier, die "Tränen der weißen Schlange", an den Hof bringen. Lijanas aber hat nur einen Gedanken: Flucht! Doch je näher sie den als "Blutwolf" verschrienen Mordan kennenlernt, desto stärker fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Und er sich ebenso zu ihr. Er setzt alles dran, sie sicher an den Hof seines Königs zu bringen. Dort erwartet sie jedoch eine tödliche Überraschung...
    ©2010 cbt (P)2017 Wunderkind Audiobooks

    Das könnte dir auch gefallen

    Weitere Titel des Autors

    Das sagen andere Hörer zu Der Kuss des Kjer

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      530
    • 4 Sterne
      129
    • 3 Sterne
      41
    • 2 Sterne
      12
    • 1 Stern
      12
    Sprecher
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      368
    • 4 Sterne
      165
    • 3 Sterne
      85
    • 2 Sterne
      38
    • 1 Stern
      37
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      542
    • 4 Sterne
      101
    • 3 Sterne
      32
    • 2 Sterne
      10
    • 1 Stern
      6

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Tolles Buch und Hörbuch! Vorleserin K. Sallay ...

    Zugeben, man muss sich an die Sprechweise von Frau Katja Sallay gewöhnen und auch ich hatte anfangs so einige Probleme mit übertriebenen Worten und schnelle Sätze ohne Punkt und Komma! Nichts desto Trotz bekommt sie von mir 4 Sterne: Einmal an ihre Stimme gewöhnt schätzte ich die Vielfalt ihrer Stimmlagen durchaus.
    Nichts desto Trotz ... ein tolles Buch ... eine Liebesgeschichte ... klassische Kämpfe zwischen Mann und Frau ... und schön :)

    13 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Der Kuss des Kjer

    Ein sehr schön und spannend geschriebenes Buch. Die Geschichte gefällt mir gut und hat ein ungewöhnliches aber auch schönes Ende. Ich finde sie sehr lohnendswert zu lesen oder natürlich auch zu hören. Die Erzählerin kann sehr gut die unterschiedlichen Charaktere darstellen ,was es beim hören noch einmal spannender und interessanter macht. Ich kann dieses Buch nur empfehlen.

    12 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Gutes Buch, schwer zu ertragende Sprecherin

    Die Geschichte und die Charaktere haben gute Ansätze. Allerdings zieht sich die erste Hälfte des Buches extrem, während das Ende durchaus etwas ausgebaut hätte sein können. Der Autorin empfehle ich beim Schreiben auch mal ein Synonym-Wörterbuch zur Hand zu nehmen. Das Wort „Gleißen“ kam sicher an die 100x vor... ein bisschen sprachliche Bandbreite wäre schön. Richtig schlimm war für mich die Sprecherin. Die Stimme wirkte sehr schrill und die Betonung war unnatürlich und übertrieben. Szenenwechsel waren überhaupt nicht abgegrenzt (z.B. Durch Pausen oder stimmliche Betonung), was ständig zu Verwirrung führte. Das lag sicher auch an den häufigeren Wechseln von Visionen und Realität, die den Hörer fragend zurücklassen. Aus dieser Geschichte hätte man mehr machen können und angebrochene Fäden auch zu Ende spinnen und erzählen oder erklären. Den Buchtitel finde ich auch nicht unbedingt passend gewählt. Aber nun gut. Manches bleibt fraglich... Insgesamt sicher ein gutes Buch, wenn auch mit sprachlichen und innergeschichtlichen Schwächen. Trotzdem mit guter Unterhaltung. Die Sprecherin ging für mich gar nicht.

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Buch super. Sprecherin einfach fürchterlich

    Was habe ich ewig auf dieses Hörbuch gewartet. Ich habe das Buch Dutzende Male gelesen und find es einfach nur Super. Ich mag sowieso Lynn Raven als Schriftstellerin.
    Aber diese Sprecherin versaut die komplette Geschichte. Es tut förmlich in den Ohren weh wie fast jedes einzelne Wort übertrieben betont und ohne Punkt und Komma über den Text gerannt wird. Anders werden teilweise Wörter weg genuschelt weil sie einfach zu schnell gesprochen werden.

    Eine männliche Stimme wäre angenehmer gewesen.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Sehr gute Geschichte

    Ganz tolles Buch u.eine fantastische Sprecherin. Unbedingt hoerenswert. Bitte mehr davon it dieser Sprecherin. Danke

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Super Sprecherin, spannend bis zum Schluss

    Ich fand die Sprecherin überragend. Sie hat eine ganz eigene Art und kann Stimmen super imitieren. Die Geschichte ist spannend bis zum Schluss, einzig die Szenenwechsel hätten besser abgesetzt werden können, sodass es der Hörerin/ dem Hörer leichter fällt sie zu erkennen.

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Komplexe High-Fantasy Geschichte

    Wem die Blutbraut von L. Raven gefallen hat und high Fantasy mag, der ist hier genau richtig. Da es hin und wieder doch mal ans Eingemachte geht, sollte man es schon abkönnen, wenn nicht alles wundertoll und rosa rot ist.
    In Sachen Sprecherin, stimmt, in den ersten 5 Kapiteln scheint es gewisse Schwierigkeiten mit der Überbetonung und der Sprachschnelligkeit zu geben. Dies gibt sich allerdings mit der Zeit und es es entwickelt sich ein wirklich nettes Hörvergnügen mit einer komplexen Handlungsstruktur. Eigentlich habe ich das Hörbuch nur zum nebenbei hören gekauft. Musste dann aber feststellen das ich süchtig bin. Klare Hörempfehlung!

    6 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Atemberaubend

    Ich wusste schon immer warum Lynn Raven zu meinen Lieblingsautoren zählt, doch diese tragische Geschichte unterstreicht nur noch einmal warum. Es erzählt von einer Liebe die soviel Magie in sich birgt, dass man nicht aufhören kann Katja Sallay zu zuhören. Sie ist durchweg spannend aufgebaut, gleich zu Anfang und hört durch die kleinen Grausamkeiten nicht auf. Das einzig Traurige ist das nicht zu Ende erzählt wird was nun mit den Schattenwölfen ist, da dort etwas offen stehen gelassen wurde. Ansonsten verdient 5 Sterne, sehr gute Erzählung/Stimme!!!

    9 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Geschmatze, nasale Geräusche... Erbarmen

    Also an sich ist die Geschichte ganz gut, aber diese Sprecherin ist so übertrieben. Mal schreit sie fast, mal spricht sie als ob sie so cool sei und verschluckt die Wortendungen. Sie gibt noch dazu Geräusche von sich auch Schmatz und Schluckgeräusche. Speichelgeräusche... Als ob der Speichel im Mund überguellen würde. Dann kommen noch auch Schnaub und Schniefgeräusche und alles Mögliche noch dazu. Ich hab mich irgendwann wie ne Kranke nur auf die Geräusche konzentriert, dass ich nichts vom Buch hatte, ich kann nicht mehr weiterhören... Ich möchte mein Geld zurück

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Geschichte gut- Sprecherin naja

    Die Geschichte ist fesselnd auch wenn die Handlungen/Gedanken der Hauptfiguren nicht immer logisch erscheinen. Die Sprecherin ist sehr gewöhnungsbedürftig. Übertriebene Betonung- oft auch an den falschen Stellen.

    2 Leute fanden das hilfreich