Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Sie sind Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Über Nacht vom erfolglosen Schauspieler zum Shootingstar, so ergeht es dem Helden in Ephraim Kishons neuem Roman. Der kometenhafte Aufstieg beschert ihm alles, wovon ein Mann nur träumen kann: Ruhm, Geld, Frauen. Doch wie alle bemitleidenswerten Glückspilze der heutigen Gesellschaft erlebt er nicht nur seine unaufhaltsame Selbstzerstörung, sondern auch die heitere Höllenfahrt eines immer chaotischer werdenden Privatlebens...

    Mit den humorvollen Abenteuern seines Romanhelden gibt Ephraim Kishon seine persönlichen und manchmal geheimsten Erfahrungen preis. Unverwechselbar komisch beschreibt Kishon die Qualen um den Spießrutenlauf zum Erfolg und die unvermeidlichen Debakel der ebenso unvermeidlichen Dreiecksgeschichten.

    (c) 2003 Langen Müller Audio-Books

    Das sagen andere Hörer zu Der Glückspilz

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      34
    • 4 Sterne
      34
    • 3 Sterne
      30
    • 2 Sterne
      6
    • 1 Stern
      5
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      38
    • 4 Sterne
      13
    • 3 Sterne
      7
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      22
    • 4 Sterne
      13
    • 3 Sterne
      17
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      5

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Der angepasste Kishon

    Menschen meiner Generation haben in den 70iger Jahren Inspirationen aus Thorbergs Kishon-Übersetzungen bezogen. Kurzgeschichten lebten von der Überzeichnung und Romane von der absurden und grellbunt beschrienen Beschreibung ihrer Helden und Figuren. Joselle war der staunende Konsument der Kishon-Phantatsien und bisweilen auch Akteur mit verblüffenden Einfällen.
    So haben wir Ephraim Kishon erlebt und lieben gelernt. Unvergleichlich, hintergründig und authentisch. Bisweilen auch sarkastisch mit dem Schicksal seines Volkes ins Gericht gehend. Vor 40 Jahren...
    Nicht als Romanschreiber und keinesfalls die Klischees dieser Zunft bedienend; Damals.
    Herr Kishon kann es besser und nach einem echten Kishon sehnen sich sicher viele Menschen die den Blaumilchkanal und den Fuchs im Hühnerstall als Schätze ihrer Privatbibliothek horten.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Der Gl?ckspilz

    typisch Kishon. Spannung und Witz bis zum Schluss, absolut empfehlenswert.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Irgendwie quälend

    Von allen Kishon - Geschichten finde ich diese am langweiligste n. Und der Sprecher nervt nach einer gewissen Zeit. Hab das Buch nicht zu Ende gehört.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Schade: Kishon so ganz anders

    Bisher hat mir nahezu alles Geschriebene von Kishon sehr gut gefallen, das hier nicht. Diese Geschichte ist so gar nicht mit seinen sonstigen, genialen Gedankengängen verwandt, leider. Die immer "beste Ehefrau von allen" wird zu einer fetten, unansehnlichen Kugel, die zwingend betrogen werden muss. Das macht der Pseudostar dann mit vermeintlich knackigen Jüngeren, die ihn massiv dazu animieren, usw. Aus meiner Sicht ein peinlicher, unangenehmer "Seniorenporno", der durch den begnadeten Vortrag Gert Heidenreichs leider auch nicht mehr zu retten ist. Hier wollte Kishon vermutlich mal so ganz anders sein als sonst, das ist ihm aber sehr misslungen.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Ausgewalzt

    Es ist nur schwer zu verstehen, dass bei einem Autor, dessen Kurzgeschichten so genial komisch sind, Romane so gar nicht funktionieren. Vor vielen Jahren hatte ich Kishons ersten Roman „Der Fuchs im Hühnerstall“ gelesen und war sehr enttäuscht - was sich jetzt bei diesem Hörbuch leider wiederholt hat. Ja, es gibt viele amüsante Szenen und die absurde Handlung macht oft Spaß, aber irgendwie ist die ganze Geschichte zäh, wie künstlich ausgewalzt. Und dann ist da noch die Übersetzung (sicher nicht von Torberg): ganz offensichtlich sollte das Buch in Israel spielen, aber warum reden dann alle von Dollar, tragen Namen wie Karl Müller und verwenden Bezeichnungen wie „Pimpf“? Nicht einmal der Vortrag von Gert Heidenreich kann das Desaster mindern. Gerade für Kishon-Fans um Enttäuschung zu vermeiden: Hände weg!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Typisch Kishon

    Hintergründig; zynisch; ironisch und mit bissigem Humor geschrieben!
    Hier hält Kishon jedem 'Matcho' den Spiegel der Selbsterkenntniss vor's Gesicht!

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    unterhaltsam

    Ich hab mich immer gefragt, wie es wohl ausgeht. Schräger Humor nach Kishon Manier. Sehr unterhaltsam.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Ein Genuss

    Der Sprecher ist einsame Klasse und die Geschichte so schon viele Male passiert. Camillo ist ein Schatz!

    • Gesamt
      4 out of 5 stars

    Kein Pechvogel

    Kein Pechvogel ist, wer sich dieses Hörbuch kauft. Wie man Kishon kennt, lebt die Geschichte von den hervorragenden Formulierungen, deren Witz sich manches Mal erst im späteren Verlauf aufbaut. Zeitweise ist das Buch etwas langatmig, aber die Wortspiele gleichen dieses Manko aus.

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Kann man sich gut anhören ...

    ... ist jetzt zwar nicht "das beste Hörbuch allerzeiten", aber dennoch nicht schlecht. Der Sprecher ist sehr gut.