Regulärer Preis: 17,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

In 1904, when she was six, Polly Flint went to live with her two holy aunts at the yellow house by the marsh - so close to the sea that it seemed to toss like a ship, so isolated that she might have been marooned on an island. And there she stayed for 81 years, while the century raged around her, while lamplight and Victorian order became chaos and nuclear dread. Crusoe's Daughter, ambitious, moving and wholly original, is her story.

©2012 Jenny Gardam (P)2014 Audible Studios

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 1 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 1 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Sortieren nach:
  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Schöne Geschichte grauenvoll vorgelesen

Eine durchaus interessante Lebensgeschichte der liebenswerten, eigenwilligen Polly Flint. Die Sprecherin macht das Hörbuch jedoch kaum genießbar. Sie verwendet alle Mühe darauf, übertrieben RP zu sprechen und achtet dabei nicht auf den Inhalt des Vorgelesenen. Mehrere Charaktere spricht sie mit derart hoher Stimme, dass die Töne für so manchen Hörer ab 40 nicht mehr wahrnehmbar sein dürften. Mir tat das sehr weh im Ohr. Mehrmals hab ich mich gefragt, ob die noch alle Tassen im Schrank hat. Den Charakter Alice, die den zweitgrößten Redeanteil in der Geschichte haben dürfte, spricht sie mit derart starkem (Yorkshire?)-Akzept, dass ich kaum ein Wort verstanden habe, obwohl ich viele Akzente durchaus gewohnt bin. Da mich die Geschichte interessiert hat und da man sich meiner Erfahrung nach manchmal erst mal an den Sprecher gewöhnen muss, habe ich mich bis eine Stunde vor Schluss durchgequält, war aber vorher schon oft kurz vor dem Aufgeben. Sehr schade um den Roman.