Jetzt kostenlos testen

Kostenlos im Probemonat

Streame eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Flexibel pausieren oder jederzeit kündigen.
Für 7,95 € kaufen

Für 7,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Band 1: Merciless Devotion

    Meine beste Freundin ist verschwunden, nachdem sie angefangen hat, in einem Stripklub zu arbeiten. Mir ist egal, dass der Besitzer des Klubs ein einschüchternder Russe ist, dem Verbindungen zur Bratwa nachgesagt werden - ich will meine Freundin zurück und werde erst wieder gehen, wenn ich Antworten habe...

    Band 2: Ruthless Devotion

    Zu meinem großen Entsetzen teilt mein Vater mir eines Morgens mit, dass ich heiraten soll. Er hat bereits das Kleid besorgt und schiebt mich in ein billiges Motel ab, wo mich bis zur Hochzeit seine Handlanger bewachen sollen. Warum er mich überhaupt versteckt, erschließt sich mir erst, als ein ganz in Schwarz gekleideter Mann in das Motelzimmer einbricht, meine Babysitter erschießt und mich mitnimmt...

    Band 3: Punishing Devotion

    Um die Schulden meines Bruders zu begleichen, soll ich ein Gemälde aus einer eleganten Villa stehlen. Angeblich steht das Haus leer, doch kaum habe ich das Kunstwerk in der Hand, stolpere ich prompt in die Arme des Besitzers. Der große Russe mit den bedrohlichen Tattoos will wissen, wer mich schickt. Das kann ich ihm unmöglich sagen, sonst bin ich so gut wie tot. Allerdings wirkt Maxim Gavrilov nicht, als hätte er die geringsten Hemmungen, mich dazu zu zwingen, ihm die Wahrheit zu verraten...

    Durchsetzungsfähige Männer, in deren Jobbeschreibung das Wort "Bratwa" vorkommt. Frauen, die keine Lust haben, sich von Daddy sagen zu lassen, was sie zu tun haben. Rohe Gewalt. Schmutziger Sex. Wilde Emotionen. Zuckersüße Happy Ends.

    Die neue Dark-Daddy-Romance-Serie von Mia Kingsley. Alle Teile in sich abgeschlossen und durch wiederkehrende Figuren verbunden.

    ©2021 Mia Kingsley (P)2021 Mia Kingsley

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Bratva Daddies

    Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      80
    • 4 Sterne
      20
    • 3 Sterne
      11
    • 2 Sterne
      8
    • 1 Stern
      3
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      80
    • 4 Sterne
      18
    • 3 Sterne
      14
    • 2 Sterne
      2
    • 1 Stern
      5
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      77
    • 4 Sterne
      16
    • 3 Sterne
      15
    • 2 Sterne
      6
    • 1 Stern
      4

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Enttäuscht

    Die Geschichten waren diesmal lieblos zusammengeschrieben, Humor fehlte. Audioqualität war mäßig, Worte teilweise abgeschnitten. Der männliche Sprecher der letzten Geschichte war furchtbar, ich bin jedesmal zusammengezuckt, wenn er dran war. Es gibt bessere Geschichten von Mia Kingsley und ich bin enttäuscht, dass diese Hörbuch-Qualität von ihr selbst produziert wurde.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Insgesamt gelungen bis auf...

    Die männlichen Sprecher waren super bis auf die Aussprache mancher Namen.

    Die weiblichen Sprecher durchweg eine Katastrophe, schlechte Betonung, kein Transport von Emotionen, und die Aussprache der Namen zum Teil ein Trauerspiel

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    story is slightly out of my comfort zone, love it

    she is the only one who can make me love to jump out of my comfort zone

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Schöne Geschichten für zwischendurch

    Wer Mia Kingsley kennt, weiß was er bekommt. Wenn man auf düstere Geschichten steht, ist man hier richtig. Allerdings sind es kurze Storys bei denen man jetzt auch nichts tiefgründiges erwarten sollte. Was ich generell nicht mag ist, wenn ein männlicher Sprecher weibliche Parts spricht und umgekehrt. Die Erotischen Szenen waren so plump umgesetzt… da hätte man mir auch die Nachrichten vorlesen können. Ja Daddy wie aus einem Buch vorgelesen.. sehr schade. Denn einige der Sprecher hier können mehr. Also Fazit, es ist ein netter Zeitvertreib aber die Umsetzung ist leider nicht gut gelungen.

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    Abgebrochene Kurzgeschichten

    Warum? Warum hat die Autorin die Geschichten so abrupt beendet. Die Geschichten hatten definitiv Potenzial für mehr!!! Echt enttäuschend, vor allem wenn man nicht darauf eingestellt ist dass es sich um "Kurzgeschichten" handelt oder um genauer zu sagen die Hälfte fehlt....Einem wird die Geschichte schmackhaft gemacht und dann zack kommt das plötzliche Happy End! Ohne Spannung und Dramatik!!

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars
    • A.
    • 16.03.2022

    Enttäuscht - Sprecher miserabel!!!

    Die Geschichten waren diesmal eher lieblos und es kam mir so vor als wären die Storys einfach nur geschrieben worden nach Mafia Daddies noch etwas "anderes" zu bringen.

    Die Sprecher waren ein grauen, vor allem die weibliche Figur aus der ersten Story klingt eher wie Ende 40 als Anfang 20 und ist so lieblos und emotionslos das es eine Qual war zuzuhören. Die männlichen Sprecher waren auch nicht viel besser.

    Total enttäuschend.